+ Abonnieren

30 Jahre Senioren-Union / Auszeichnungen für Koskowski, Schiplage und Behnen

Im April 2018 feiert die Senioren-Union der CDU Deutschlands ihr 30-jähriges Bestehen. Auch in Dinklage sind drei Senioren von Anfang an dabei. Sie haben die Senioren-Union mitgegründet, sind seit 30 Jahren aktiv, tauschen sich mit anderen aus und bleiben dadurch geistig jung.
 
Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU Deutschlands, Heidi Exner, und Heinz Broer von der Senioren Union des Kreises Vechta waren anlässlich der Jubilarfeier nach Dinklage gekommen, um bei Fetisch-Jordan die drei Senioren zu ihrer 30-jährigen Mitgliedschaft auszuzeichnen.
 
Anton Koskowski ist nicht nur seit 30 Jahren Mitglied und jeden  Monat mit seiner Frau Agnes bei den Veranstaltungen dabei. Er ist auch 54 Jahre CDU-Mitglied und war 32 Jahre im Gemeinde- und Stadtrat.  Er verfolgt noch heute interessiert das lokale und internationale  Geschehen.
 
Hubert Schiplage ist seit 46 Jahren CDU-Mitglied und 30 Jahre in der Senioren-Union. Er war Bezirksvorsteher in Bahlen, lange Jahre Vorsitzender des Reit- und Fahrclubs Dinklage und nimmt regelmäßig mit seiner Frau Regine an den Treffen teil. Er ist  politisch hoch interessiert und verdeutlicht durch seine guten Wortbeiträge den Blickwinkel der heimischen Landwirtschaft.
 
Joseph Behnen steht nicht nur für 48 Jahre CDU in Dinklage, sondern ebenfalls für 30 Jahre Mitgliedschaft in der CDU-Senioren-Union. Noch länger war er im Schützenverein aktiv, kennt die Gemeindeverwaltung von der Lehre bis zum Rentenbeginn und war fünf Jahre im Gemeinderat. Mit seiner leider verstorbenen Frau war er bis zuletzt aktiver Mitdiskutant. Sein Sohn Christian nahm für seinen Vater die Ehrung entgegen.
 
Alle Jubilare blieben bis ins hohe Alter geistig fit. Dazu trug sicherlich der Austausch mit Gleichgesinnten, die Teilnahme an politischen Diskussionen und das aktive Mitgestalten für eine bessere  Zukunft in der Senioren-Union bei. Die stellvertretende Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende Oldenburgs, Heidi Exner, zeichnete die Jubilare mit Urkunde und goldener Ehrennadel der Senioren-Union Deutschlands aus. Heinz Broer gratulierte für die Senioren-Union des Kreises Vechta, Hans Hoymann für den Stadtverband Dinklage und alle Anwesenden spendeten kräftigen Beifall.
 
Anschließend berichtete Pfarrer Clemens Heitmann über das Leben und Wirken des in Dinklage geborenen Kardinals Clemens August Graf von Galen. Laut Clemens Heitmann basierten sein Glaube und seine Werte auf unerbittlichen Prinzipien. Nicht erst in seinen späteren Predigten, sondern bereits in seinem ersten Hirtenbrief nach der Machtergreifung Hitlers prangerte er die NS-Ideologie mit ihrem Neuheidentum und der Rassenideologie Rosenbergs als Irrlehre an. Er sah sich als von Gott für den Kampf bestimmt. Im Xantener Dom trat er 1936 für die Menschenwürde jedes einzelnen ein. Er predigte gegen den Machtmissbrauch der Nationalsozialisten, die die von Gott gegebene Freiheit der menschlichen Persönlichkeit und damit das Ebenbild Gottes 
im Menschen unterdrückten. Mit einem leuchtenden Kirchenfenster wird ihm bis heute dafür in Xanten gedankt. Die Vertreibung und Verfolgung von Ordensleuten, der Abtransport Kranker zur Vernichtung unwerten Lebens ließen ihn 1941 nicht mehr schweigen. Dinklage könne laut Clemens Heitmann stolz auf diesen Zeugen des Glaubens sein und froh, dass mit seiner Erhebung zum Kardinal im Jahre 1946 und seiner Seligsprechung 2005 Clemens August international anerkannt wurde.

Das Foto zeigt (von links) Hermann Nordmann, Heinz Broer, Christian Behnen, Heidi Exner, Hans Hoymann, Clemens Heitmann, Clemens Blömer, Anton Koskowski, Karl Tepe, Hubert Schiplage, Wolfgang Wilms und Gisbert Dödtmann. Foto: Hoymann

Weiterlesen »

Published on: 23 April
Posted by: ovadmin

Schumacher ist offiziell autorisierter GARMIN-Händler
Sind nachbarschaftliche Gefälligkeiten versichert? Experte Hermann Brockhaus informiert