+ Abonnieren

Dinklager Fanclub Bayern-Burg zieht positive Bilanz

Einen positiven Bericht des abgelaufenen Jahres zog nun der Vorsitzende des Bayern-Fanclubs Bayern-Burg Dinklage, Ansgar Westermann, auf der jüngsten Generalversammlung. Der Dinklager Fanclub sei mit derzeit 155 Mitgliedern gut aufgestellt und sehe sich in guter Gesellschaft mit den Fanclubs der anderen Bundesligavereine am Ort.

„Nirgendwo im Oldenburger Münsterland gibt es so eine ausgeprägte Fankultur in einem Ort, wie in Dinklage“, so Westermann. Man sei stolz darauf ein Teil dieser „Fanclubszene“ sein zu dürfen, so der Vorsitzende weiter. Auch sei die Beziehung zu den Bayern-Fanclubs in der Umgebung sehr gut, betonte Westermann.

Nach den üblichen Regularien ging der Vorsitzende in seinem Bericht auf die Veranstaltungen des Vorjahres ein. Wichtig sei es dem Vorstand des Clubs auch weiterhin, dass man sich als Familienclub präsentiere, so Westermann. Dementsprechend zähle zwar der Besuch von Fußballspielen des FC Bayern München zu einem der Hauptpunkte des Fanclubs, jedoch sollen auch weiterhin Veranstaltungen außerhalb des Fußballplatzes für Fanclubmitglieder und deren Familien einen Mittelpunkt des Fanclublebens bilden, so Westermann weiter. So veranstaltete die Bayern-Burg im vergangenen Jahr unter anderem einen Familiennachmittag auf der Fußball-Golf-Anlage in Vechta sowie einen Familienbrunch im „mon ami“. Beide Veranstaltungen seien erfreulicherweise sehr gut angenommen worden. Aber auch die Besuche der Spiele in Dortmund und Leverkusen gehörten ebenso zu den Höhepunkten des letzten Jahres wie die Teilnahme am Kohlessen der Fanclubs und des „Flagge hissens“ beim Behindertenwohnheim an der Helenenstraße. Auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm.

Turnusmäßig standen die Wahlen des zweiten Vorsitzenden sowie des Kassenwartes auf der Tagesordnung. Hier wurden Michael Kreutzmann und Frank Beumker in ihren Ämtern bestätigt. Den Vorstand ergänzt des Weiteren Karsten Espelage als Beisitzer. Er übernahm das Amt von Daniel Simon. In diesem Zusammenhang kündigte der derzeitige Vorsitzende Ansgar Westermann an, dass er im nächsten Jahr für eine Wiederwahl als erster Vorsitzender nicht zur Verfügung steht. Westermann gab diese Entscheidung nach eigener Aussage so früh bekannt, damit Vorstand und Verein genügend Zeit haben, um einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Auf Beschluss der Versammlung wird für die Saison 2016/2017 seitens der Bayern-Burg die Bewerbung für das so genannte Basisfahrerprogramm des FC Bayern erfolgen. Des Weiteren werden Tickets für sämtliche Auswärtsspiele des FC Bayern bestellt.

Weiterlesen »

Published on: 16 April 2016
Posted by: ovadmin

Bei Hausgeräte Bahlmann: Gefrierschränke der neuesten Generation
Senioren zeigen sich von erster Kaffeetafel begeistert