+ Abonnieren

Bauunternehmer Peter Buddelmeyer: „Es ist aufregend zu sehen, wie sich ein Gebäude verändert“

Im ehemaligen Waldgebiet zwischen den Straßen „Auf dem Hövel“ und „Schwester-Hildebranda-Straße“ in Dinklage läuft die Bebauung. Mittendrin ist das Bauunternehmen Peter Buddelmeyer tätig. Mit seinen drei Gesellen ist Eigentümer Peter Buddelmeyer im Moment mit Rohbauarbeiten an einem zweigeschossigem Wohnhaus mit Dachterrasse beschäftigt.
Nach dem Auffüllen des Grundstücks folgten die Betonarbeiten. Nun sind Innenmauerwerk, Innenwände und Klinkerarbeiten an der Reihe. Danach folgt die Erdgeschossdecke. Nach Absprache mit dem Elektriker kann diese dann betoniert werden, damit das Obergeschoss hergestellt werden kann.
„Diese Bauweise ist mittlerweile zur Standardbauweise geworden. Wohnhäuser mit Satteldachkonstruktion oder mit einem Kellergeschoss sind eher selten. Diese Bauweise ohne Dachschrägen bringt allerdings auch mehr Platz in den einzelnen Räumen im Obergeschoss“, so meint Peter Buddelmeyer.
In den nächsten Wochen beginnt das Bauunternehmen Buddelmeyer ferner mit der Sanierung eines Gebäudes. Dann werden Betonüberstände geschnitten, Mauerwerk abgebrochen, Klinkermauerwerk ausgetauscht. Das ganze Gebäude wird der neuen Wärmeschutzverordnung angepasst. „Da ist dann schon richtig was los!“, sagt Buddelmeyer. „Es ist immer wieder schön und aufregend zu sehen, wie ein Gebäude sich verändert“, freut sich das Team um Peter Buddelmeyer auf die kommenden Arbeiten. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 29 Juli 2015
Posted by: ovadmin

Stefan Tepe wandert rund um Dinklage - und viele andere tun es ihm gleich
Ab sofort: Sommerschlussverkauf beim Schuh- und Sporthaus Niemann