+ Abonnieren

Bei Fliesenlegermeister Stephan Bokern sehen die Kunden schon vor der Badsanierung das spätere Ergebnis

Schon vor der Sanierung exakt sehen, wie das Badezimmer nach der Umgestaltung aussieht: Eine kinderleichte Badgestaltung bietet Fliesenlegermeister Stephan Bokern nun seinen Kunden an. Das funktioniert mit wenigen Handgriffen mit einer neuen Virtual-Reality-Brille. Stephan Bokern setzt sein Smartphone in die Brille ein, lädt die App des Badplanungsprogramms PaletteCAD und wählt die entsprechende Datei aus. Nun setzen Kunden die Brille auf und können sich fertig geplante Bäder dreidimensional virtuell anschauen. “Es gibt immer mehr Technik, um das Vorstellungsvermögen zu verbessern”, erklärt Stephan Bokern. Er ergänzt: “Es ist wichtig, den Kunden möglichst gut darzustellen, wie das Badezimmer später aussehen kann beziehungsweise wird.” Demzufolge ist Stephan Bokern begeistert von der neuen Entwicklung. Nun ist es möglich, dass Kunden sich zum Beispiel in ihrem eigenen Badezimmer mit Hilfe der Brille virtuell anschauen können, wie ihr Badezimmer nach der Sanierung aussehen wird – und das bis ins kleinste Detail. Durch diesen Service kann das Risiko von Missverständnissen oder unliebsamen Überraschungen bis auf ein Minimum reduziert werden. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 26 April
Posted by: ovadmin

Neue Freizeitschuhe Nike Air Max sind im Schuh- und Sporthaus Niemann erhältlich
Neu bei MiD: ABATUS Vermögensmanagement