+ Abonnieren

Besonderer Service: Stephan Bokern arbeitet mit neuem Bad-Planungs-Programm

Fliesenlegermeister Stephan Bokern hat große Freude daran, zu zeichnen und zu gestalten. Und diese Freude kann der Langweger nun auf neuem Wege ausleben: Im Planungs-Programm Palette CAD, einer  Branchenlösung für Fliesenleger. Die Software hat Stephan Bokern sich im Sommer neu angeschafft. Und am meisten profitieren davon  seine Kunden. Mit dem Programm kann Bokern seinen Kunden beispielsweise dreidimensional und in etlichen Perspektiven  darstellen, wie ihr Badezimmer nach der Umgestaltung aussehen wird. „Wir sind viel im privaten Bereich tätig. Oft können die Kunden sich nur schwer vorstellen, wie die neuen Fliesen in ihren Räumen aussehen oder welchen Eindruck eine neue Aufteilung im Raum macht“, erklärt Stephan Bokern. Da hilft das Programm nun entscheidend weiter. Auf  einer maßstabsgetreuen, farbigen Zeichnung können die Kunden  detailgetreu nachempfinden, wie zum Beispiel  ihr Badezimmer nach der Umgestaltung wirkt. Auch können aus einer schier unendlichen Auswahl von Fliesen genau jene in die Zeichnung  eingesetzt werden, die der Kunde sich wünscht und vorher ausgesucht hat.

Stephan Bokern zeigt und erklärt seinen Kunden die Zeichnungen dann auf einem Ipad. Ausgedruckt auf Fotopapier wirken die  Zeichnungen zudem fast wie echte Fotos. „Für den KundeIMG_0160n ist es bisweilen ziemlich viel auf einmal. Da kommen bei Sanierungen  mehrere Gewerke zusammen“, sagt Bokern. „Es ist sehr hilfreich, mit  dem Programm präzise darzustellen, wie es später einmal aussehen  wird“, schildert der Hobby-Musiker. Bilder sagen manchmal einfach mehr als Worte. Auf diese Weise könnten auch Situationen  ausgeschlossen werden, in denen der Kunde nach der Fertigstellung  sagt: „So habe ich es mir aber nicht vorgestellt.“ Spezielle Schulungen für Neuanwender des Programms gibt es, doch Stephan Bokern hat sich die Kenntnisse selber angeeignet. „Anfangs hat es schon etwas gedauert, ein Bad zu zeichnen, jetzt geht es aber schon bedeutend schneller“, sagt Bokern mit einem Lächeln. Ihm gefällt,  dass er mit dem Programm seine individuelle Kreativität ausleben und  seine Liebe zum Detail darstellen kann. Es ist ungewöhnlich, dass ein solch „kleiner“ Betrieb wie der von Stephan Bokern seinen Kunden  einen derartigen Service bietet. „Ich habe die Anschaffung der Software nicht bereut. Auch die Kunden sind sehr zufrieden“, erklärt der zweifache Vater. So kann er noch besser auf die Bedürfnisse der  Kunden eingehen und ihnen eine fundierte Planung von der ersten Idee  bis zur Umsetzung bieten. Text/Fotos: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 5 Dezember 2015
Posted by: ovadmin

Die Karl Tepe GmbH sucht Verstärkung
Zu Weihnachten ein Gesundheitsgutschein