+ Abonnieren

Das inklusive Musikfestival startet zum vierten Mal

Es ist normal verschieden zu sein, sagte einmal der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Und getreu diesem Motto veranstaltet der Verein Pro Jugend in Kooperation mit D!nklusiv, der Stadt Dinklage und dem Pflegewohnheim des Kardinal-von-Galen-Hauses zum inzwischen vierten Mal das „Festival of Differences“. Los geht es am Samstag (9. Juni) um 12 Uhr an der Helenenstraße. 

„Beim Festival of Differences handelt es sich um ein inklusives Musikfestival mit großartigen Bands für Musikfans mit und ohne Handicap sein, sagt Jugendpfleger Karl-Heinz Kamlage. Dinklages Jugendpfleger, den alle eigentlich nur als „Kalle“ kennen, zeichnet mit seinen zahlreichen Helfern auch für die Vorbereitung und die Durchführung des Festivals verantwortlich.

Mit seinen Mitstreitern vom Verein Pro Jugend, D!nklusiv und dem Pflegewohnheim des Kardinal-von-Galen-Hauses will Kalle erreichen, dass viele verschiedene Menschen beim Festival of Differences zusammenkommen. „Da sind zum einen Menschen, die Musik machen, aber zum anderen auch Menschen, die Musik hören“, so Kamlage. Hinzu kämen noch die Menschen, die dafür Sorge tragen, dass die Musik auch alle erreichen kann, so Kamlage weiter.

„Dieses Festival gibt es in dieser Form zum vierten Mal hier in Dinklage“, erzählt Kamlage. Das Festival solle dazu beitragen, über das gemeinsame Erleben Menschen mit und ohne Behinderungen miteinander zu verbinden. Dinklages Jugendpfleger zeigt sich erfreut, dass so viel Menschen bei der Durchführung und den Vorbereitungen helfen. So hätten sich im Vorfeld auch bereits einige Firmen und Vereine bereit erklärt, das Festival finanziell zu unterstützen, zumal der Eintritt zum Festival für alle Besucher kostenlos sein soll. So habe unter anderem auch die Dinklager Fanclubinitiative, einen entsprechenden Betrag zur Verfügung gestellt. „Schön, dass bis auf einen Fanclub alle ihren Beitrag dazu geleistet haben“, sagt Kamlage. Das zeige, dass der inklusive Gedanke auch von den Fanclubs vor Ort gelebt werde.

Der Verein Pro Jugend würde sich dennoch über weitere Spenden freuen, die zur Finanzierung des Festivals beitragen würden. „Alle Spender können von uns eine Spendenquittung erhalten, so Kamlage. Firmen könnten im Gegenzug auch entsprechende Werbebanner aufhängen, so Kamlage weiter. Für Fragen dazu steht der Jugendtreff gerne telefonisch unter 04443/917796 oder per Mail an jugendtreff-dinklage@ewetel.net zur Verfügung. Nähere Infos auch unter jugendtreff-dinklage.de

Spenden mit dem Vermerk „Festival of Differences“ können unter der IBAN DE47280651080013888601 bei der VR Bank Dinklage-Steinfeld erfolgen. Foto: Jugendtreff

Weiterlesen »

Published on: 7 Juni
Posted by: ovadmin

Dinklager Fanclubinitiative spendet 1000 Euro an Festival of Differences
Erleben Sie das Fußball-Highlight des Jahres – und gewinnen Sie mit gigant!