+ Abonnieren

Die ASME-Zertifizierung macht Hilgefort zu einem attraktiven Partner weltweit

Die American Society of Mechanical Engineers (ASME) hat im August 2016 das Qualitätssicherungssystem der Hilgefort GmbH nach internationalen Richtlinien zertifiziert. Die aufwändige Zertifizierung wurde gemeinsam mit der CIS (TÜV-Thüringen) durchgeführt.img_2661

Die ASME-Zertifizierung macht Hilgefort zu einem attraktiven Partner für US-amerikanische Auftraggeber und weltweite Kunden, die Bauteile mit ASME „U” oder „S” Stamp benötigen. Allein die Vorbereitung für diese wichtige Zertifizierung betrug sieben Monate.

„Ohne Einschränkungen bestanden”, erläutert Ulrich Hilgefort, Geschäftsführer des Anlagenbauers Hilgefort GmbH in Dinklage. „Die ASME-Zertifizierung hat uns Anstrengung und hohe Investitionen abverlangt, bietet aber Zugang zu dem interessanten Markt auf dem amerikanischen Kontinent und auch weltweit in der Öl- und Gasindindustrie sowie für petrochemische Anlagen.”

img_2670Der ASME Code „U” und „S” regelt die Anforderungen an Herstellerzertifizierung, Qualitätssicherung, Konstruktion, Materialauswahl, Fertigung, Prüfung, Erprobung, Abnahme und Zertifizierung von Dampf- und Heizkesseln, Rohrleitungen und Druckbehältern. Die Einhaltung der Richtlinien wird unangekündigt einmal jährlich durch die ASME überprüft.

Die Hilgefort GmbH zeichnet sich durch hohe Flexibilität und Innovationsbereitschaft aus. Seit der Gründung vor mehr als 160 Jahren ist das Kerngeschäft die individuelle Fertigung von Anlagenteilen. Um den Kundenerwartungen der industriellen Auftraggeber aus verschiedensten Branchen gerecht zu werden, wurde bei Hilgefort kontinuierlich investiert.img_2566

„Als mittelständisches Unternehmen”, so Ulrich Hilgefort weiter, „müssen wir in weltweit sehr agilen Märkten bestehen. Das geht nur mit hervorragender Ausrüstung und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die „lernende Organisation” ist bei Hilgefort nicht nur eine Worthülse.”

Auf dem 7,5 Hektar großen Werkgelände können Bauteile mit bis zu 6,8 Meter Durchmesser und bis zu 300 Tonnen Stückgewicht produziert werden. Zum Kundenservice gehört bei Hilgefort die Rundumbetreuung: auf Wunsch vom Engineering bis zur weltweiten Lieferung (door to door) und dem Aufbau am Bestimmungsort.

img_2524Auch Projektleiter Thomas Kolbeck stellt fest: „Anlagenbau ist nichts für Anfänger. Bei Hilgefort werden pro Jahr mehr als 200 Projekte abgewickelt. Wir beliefern die chemische und petrochemische Industrie, die Stahl- und Hüttenindustrie, Lebensmittel- und Bauindustrie sowie Bergbau oder Schiffbau mit Bauteilen wie Druckbehältern, Dampfkesseln, Trocknern, Filtern, Rohrleitungen, Drehrohröfen, Silos, Schiffbaukomponenten und vielem mehr.”

Nur wenige deutsche Auftragsfertiger besitzen die ASME Zertifizierung für Druckbehälter und Dampfkessel. Damit bietet die Hilgefort GmbH eine weitere wichtige Zulassung für ihre internationalen Kunden.

Weiterlesen »

Published on: 29 Dezember 2016
Posted by: ovadmin

Qualität, die überzeugt: Fahrradtaschen von Ortlieb bei Fahrrad Kamphaus
Dinklager Bürgeraktion: Hauptgewinner der Weihnachtsverlosung stehen fest