+ Abonnieren

Die „Mutkugel“ – Denkmal als Kunstprojekt der Kardinal von Galen Stiftung

Foto: Alfred Bullermann

Foto: Alfred Bullermann

Aus einem Kunstprojekt der Kardinal von Galen Stiftung – Burg Dinklage mit dem Friesoyther Schmiedekünstler Alfred Bullermann und Dinklager Schülerinnen und Schülern ist nun ein unübersehbares Denkmal auf dem Verkehrskreisel Richtung A1 geworden. Die „Mutkugel“ entstand anläßlich des zehnjährigen Jubiläums der Seligsprechung von Clemens-August Kardinal von Galen und soll ein herausragendes Wesensmerkmal des Kardinals, den Mut, zum Ausdruck bringen. „Denk mal MUT“ kann man die Einführungsworte von Weihbischof Heinrich Timmerevers zum Festgottesdienst anläßlich des zehnjährigen Jubiläums der Seligsprechung von Kardinal von Galen am 4. Oktober zusammenfassen.

Damit das „Denk mal MUT“ sich ausbreitet, bietet der Klosterladen Burg Dinklage nun kleine „Mutkugeln“ an – im Oktober zum Einführungspreis von 5,- €.
Das Klostercafé feiert das Jubiläum mit einer eigens kreierten „Kardinalstorte“ von Freitag, den 9. bis Sonntag, den 11. Oktober.

Fotos: Bullermann  Text: Abtei Burg Dinklage

Auf dem Bild zu sehen:

Elisabeth Kruse – ehem. Direktorin der Kardinal von Galen Grundschule; Alfred Bullermann – Schmiedekünstler; Ella Kaiser – Schülerin, die die Idee zur Mutkugel hatte – und ihre Mutter; dahinter Weihbischof Heinrich Timmerevers, Frank Bittner – Bürgermeister der Stadt Dinklage; Christine Stottmann – jetzige Direktorin der KvG-Grundschule; Äbtissin Franziska – Äbtissin der Benediktinerinnenabtei Burg Dinklage.

 

Weiterlesen »

Published on: 6 Oktober 2015
Posted by: ovadmin

Jetzt das Fahrzeug winterfest machen
Lohnt sich ein Wechsel? Jetzt die Kfz-Versicherung berechnen lassen!