+ Abonnieren

„Ein gewaltiger Schritt voran“: Neue Lagerhalle von Fliesenlegermeister Stephan Bokern ist fertig

“Es ist ein gewaltiger Schritt voran”, sagt Fliesenlegermeister Stephan Bokern und schaut mit Ehefrau Viktoria durchs Fenster nach draußen. Dorthin, wo die neue Lagerhalle des jungen Unternehmens mit Sitz an der Holdorfer Straße in Langwege steht. In nur neunmonatiger Bauzeit wurde das Gebäude errichtet. Die neue Halle ist nun komplett fertig, in Kürze werden die Außenanlagen noch hergerichtet.

Der Bau, der die erfolgreiche Betriebsentwicklung dokumentiert, lief völlig reibungslos ab. “Es haben alle sehr zuverlässig und sauber gearbeitet”, freut sich Stephan Bokern. Zudem habe die Zusammenarbeit der vielen Dinklager Firmen prima funktioniert. Während des Baus gab es keine Unplanmäßigkeiten. “Im Vorfeld ist alles sehr gut abgestimmt worden”, erklärt Stephan Bokern. An der Errichtung des Gebäudes waren unter anderem das Bauunternehmen Buddelmeyer, Holzbau Brockhaus und Elektrotechnik Stromann und Meiners beteiligt.

Mit dem Ergebnis sind Stephan und Viktoria Bokern vollauf zufrieden. “Die Halle ist sehr schick geworden und äußerst zweckmäßig. Wir haben uns für einen wohnlichen Bau entschieden, der Klinker ähnelt dem unseres Wohnhauses”, erläutert der Fliesenlegermeister. Diese Entscheidung habe sich bewährt. Das Gebäude ist 24 Meter lang, zwölf Meter breit und weist eine Grundfläche von 288 Quadratmetern auf. Die Wände sind 4,65 Meter hoch, der höchste Punkt der Halle mit Dach ist 7,53 Meter von der Erde entfernt. In der Halle wurden bereits Palettenregele aufgestellt, die viel Stauraum für Fliesen und Materialien wie Fliesenkleber, Fugenmörtel und Steine bieten.

Bei der Errichtung der Halle wurden alle baulichen Möglichkeiten ausgeschöpft. “Es hat sich rentiert, dass wir nicht zu klein gedacht und gebaut haben. Die jetzt vorhandenen Kapazitäten werden auch benötigt”, erklärt Stephan Bokern und ergänzt: “Ich bin froh, dass wir es gemacht haben”. Zuvor wurde eine Scheune auf dem Grundstück als Lager genutzt. Die Scheune wurde abgerissen und das entsprechende Areal wird zum Teil gepflastert und zu einem Garten umgestaltet, da ein Teil des Gartens dem Neubau weichen musste. Durch die neue Lagerhalle vereinfachen und verbessern sich die Betriebsabläufe erheblich. “Nun müssen wir die Sachen nicht mehr extern lagern, haben einen besseren Überblick und finden Fliesen und Materialien schneller”, schildert Stephan Bokern. Text/Fotos: Heinrich Klöker

 

Weiterlesen »

Published on: 31 März
Posted by: ovadmin

Malwettbewerb zum Dinklager Ferienpass
Neue Sneakertypen von Maca Kitzbühel im Schuh- und Sporthaus Niemann