+ Abonnieren

Erlös für Kriegsgräberfürsorge: Dinklager Schüler sammeln Spenden

Angelina Rosenbach, Jule Goosmann und Maria Thölke (v.l.) werden gemeinsam im Bereich „Im Großen Zuschlag“ sammeln.

Wenn es in diesen Tagen an der Haustür klingelt, könnten es Schülerinnen und Schüler der Oberschule Dinklage sein. Sie sind mit einer Spendendose, Ausweisen und  in guter Mission unterwegs: Sie alle sammeln freiwillig für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. „Das ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zur Aufgabe gesetzt hat, Gräber aller Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft als Mahnung für ein friedliches Miteinander aller Menschen zu erhalten und zu pflegen“, erklärt Lehrer Lutz Picht den Schülerinnen und Schülern während einer Informationsveranstaltung. „Der Gedanke des Volksbundes ist, die Würde des Menschen über den Tod hinaus zu achten, indem würdige Ruhestätten gegeben und gepflegt werden“, so der didaktische Leiter der Oberschule mit gymnasialem Zweig.

In der Tat sind schätzungsweise allein zwei Millionen deutsche Kriegstote in Osteuropa immer noch nicht geborgen worden – die Arbeit des Volksbundes ist daher nach wie vor aktuell und wichtig. Der Volksbund unterhält mehr als 800 Kriegsgräberstätten mit mehr als zwei Millionen Opfern von Krieg und Gewalt: Soldaten, Zivilisten und Opfer von politischer Verfolgung. Mit seiner Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit will der Volksbund den kommenden Generationen verdeutlichen, dass die Erinnerung an das Schicksal der Toten dazu beiträgt, unsere Demokratie, die Achtung der Menschenrechte und gegenseitige Toleranz zu stärken. Ausgestattet mit einer Spendendose oder Geldtasche, Spendenliste (auch für etwaige Spendenquittungen für das Finanzamt) sowie offiziellen Spendenausweisen, werden die Schülerinnen und Schüler in und um Dinklage jeweils mindestens zu zweit die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes durchführen. Insgesamt gibt es in Dinklage 30 Sammelgebiete. Bis zum 15. Dezember 2017 wird die Sammlung durchgeführt. Mehr zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und zu dessen Arbeit im Landesverband Niedersachsen gibt es unter: http://www.volksbund.de/nc/niedersachsen/aktuelles.html  Zum großen Foto: Lutz Picht (l.) informiert die Schülerinnen und Schüler über die Spendensammlung zur Kriegsgräberfürsorge. Text/Fotos: Röttgers

Weiterlesen »

Published on: 18 November 2017
Posted by: ovadmin

Stadt Dinklage belohnt Wahlhelfer für Doppeleinsatz
Eisenbahnen, Lego-Modelle und eine Bastelecke: Modellbau-Ausstellung am 1. Adventswochenende