+ Abonnieren

Erster Auslandseinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Dinklage

Ohne Wasser geht es bei der Freiwilligen Feuerwehr Dinklage nicht. Die Altersabteilung der Feuerwehr Dinklage unternahm in diesem Jahr ihren ersten Auslandseinsatz. Sie fuhr mit ihren Mitgliedern nach Giethoorn in Holland in das sogenannte kleine Venedig.

Giethoorn ist eine Ortschaft von 2500 Einwohnern in der Provinz Overijssel, Niederlande.  Sie wird wegen der vielen Grachten im Ort auch „das Venedig des Nordens“ genannt. Dieses acht Kilometer lang geschlängelt um einen Dorfkanal (dorpsgracht) angelegte Dorf liegt am Rande des Naturschutzgebietes „De Wieden“. Die Häuser stehen jeweils auf Anhöhen und haben oft noch die typischen Schilfdächer mit geschwungener Kamelform. Das Dorf wird von zahlreichen Querkanälen durchzogen und ist autofrei.  Über die Kanäle sind die charakteristischen Holzbrücken dieses „Wasserdorfes“ gebaut.

Hier hatten die Mitglieder der Feuerwehr eine Bootstour mit einem Kapitän gebucht.  Es ging durch die Grachten und Querkanäle des malerischen Giethoorn mit Informationsdurchsagen des Kapitäns. Nach etwa einer Stunde legte das Boot mitten im Ort an und es wurde eine Pause eingelegt.  Dort gab es dann die Gelegenheit, den Ort zu besichten, zu shoppen und eine Mahlzeit einzunehmen. Hierbei war der originale holländische „Pannkeuken“ mit Speck sehr gefragt.

Danach wurde mit dem Boot wieder die Rückfahrt angetreten.  Die Fahrt ging wieder durch die Ortsgrachten über das kleine „Bovenwijde“ Meer wieder zum Ausgangspunkt zurück. Dort gab es im Vereinshaus des Bootsunternehmers, bevor der Heimweg nach Dinklage zum Feuerwehrhaus angetreten wurde, noch Kaffee und Kuchen. Die Fahrt war für alle Mitglieder sehr informativ und löste Begeisterung aus. Foto: Norbert Prues

Weiterlesen »

Published on: 10 September
Posted by: ovadmin

Mitreißende Dynamik und stilistische Vielfalt: „Elbtonal Percussion“ spielt in Halle Hilgefort
Autohaus Hans Meyer sponsert neue Trikots für 1. F-Jugend Mädchen des TV Dinklage