+ Abonnieren

Fliesenlegermeister Stephan Bokern baut neue Lagerhalle

Auf dem Grundstück von Fliesenlegermeister Stephan Bokern an der Holdorfer Straße in Langwege herrscht derzeit emsiges Treiben, die Handwerker geben sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand und von Tag zu Tag werden immer mehr Fortschritte sichtbar: Der Neubau einer Lagerhalle ist in vollem Gange und soll im Herbst abgeschlossen werden. Das Gebäude ist 24 Meter breit, zwölf Meter lang und weist eine Grundfläche von 288 Quadratmetern auf. Die Wände sind 4,65 Meter hoch, der höchste Punkt der Halle mit Dach ist 7,53 Meter von der Erde entfernt. IMG_1237

Nach den Erdarbeiten wurden von Peter Buddelmeyer die Fundamente gegossen und die Innenschale gemauert. Momentan wird verklinkert. Anschließend kommt ein Gerüst um den Bau, so dass der obere Teil der Wände gemauert werden kann. Danach wird von Holzbau Brockhaus das Dach montiert, ehe Stromann und Meiners die Elektroarbeiten ausführt. Im Folgenden wird der Boden, glattgeschliffener Betonboden, eingesetzt. “Wenn fertig gemauert ist, werden die Fenster ausgemessen”, erklärt Stephan Bokern. Letztere sind ein Meter breit und vier Meter hoch. Vier Fenster werden in der Wand Richtung Wohnhaus eingesetzt, zwei in Richtung der Straße. Die Einfahrt erfolgt über ein Rolltor. Zudem wird als weiterer Hingucker hinterleuchtete Reklame an der Halle angebracht.

IMG_1238“Wir haben uns für einen wohnlichen Bau entschieden, der Klinker ähnelt dem unseres Wohnhauses”, erläutert der Fliesenlegermeister. An einer Wand in der Halle werden Palettenregele aufgestellt, die viel Stauraum für Fliesen und Materialien wie Fliesenkleber, Fugenmörtel und Steine bieten. “Nun müssen wir die Sachen nicht mehr extern lagern, haben einen besseren Überblick und finden Sachen schneller”, schildert Stephan Bokern. IMG_1242

Bislang wurde eine Scheune auf dem Grundstück als Lager genutzt. Die Scheune wird nach Fertigstellung der neuen Halle abgerissen und das entsprechende Areal zum Teil gepflastert und zu einem Garten umgestaltet, da ein Teil des Gartens dem Neubau weichen musste. “Nachdem eine Sanierung der Scheune nicht mehr möglich war, haben wir uns für einen Neubau entschieden”, erklärt Ehefrau Viktoria Bokern. Der Abriss der Scheune erfolgt, wenn die neue Halle fertig eingeräumt ist. “Es geht voran”, freuen sich Stephan und Viktoria Bokern ebenso wie die Mitarbeiter über die Betriebserweiterung durch die neue Lagerhalle, die auch die positive Unternehmensentwicklung dokumentiert. Text/Fotos: Heinrich Klöker

IMG_1243

Weiterlesen »

Published on: 8 Mai 2016
Posted by: ovadmin

Kinderfahrradsitze in zahlreichen Variationen gibt es bei Fahrrad Kamphaus
SPD nominiert ihre Kandidaten für die Kommunalwahl