+ Abonnieren

Fühlt sich pudelwohl in Bünne: Uwe Bokern-Kersting im Porträt

Sie ist alteingesessen und seit mehr als 50 Jahren eine Institution in der Bauerschaft Bünne: Die Landtechnik Bokern-Kersting GmbH. Seit 2003 leitet Uwe Bokern-Kersting in zweiter Generation das Unternehmen. Er sagt: „Ich bin sehr gerne selbstständig. Mir gefällt der ständige Kontakt zu den Menschen.“ Die Firma Bokern-Kersting wurde im Jahre 1965 von Uwes Vater Ferdinand Bokern in Bünne gegründet und mit Unterstützung seiner Frau Elfriede in der Anfangszeit als Hufschmiede und Schlosserei geführt.
Von Beginn an entwickelte sich der Betrieb stetig weiter, und schon bald wurden für Firma Grimme Aggregate für die Kartoffeltechnik hergestellt.
In den folgenden Jahren wurden der Verkauf und die Reparatur von Landmaschinen in die Leistungs- und Servicepalette des Unternehmens aufgenommen.
Um ausreichend Platz und entsprechend moderne Technologie für die Landtechnik-Reparaturarbeiten zu schaffen, kam es den 1980er Jahren zu einer baulichen Erweiterung des Werkstattbereichs.
Im Jahre 2000 schloss sich der Bau der Ausstellungshalle für Rasenmäher und Kleingeräte nebst Büro-Räumlichkeiten an. Alsbald führte die Firma Bokern-Kersting Zuarbeiten für namhafte Landmaschinenbetriebe aus der Region durch und im Jahre 2008 stand der Neubau einer Halle für Metall- und Schlosserarbeiten an. Seit der Unternehmensgründung vor mehr als einem halben Jahrhundert wurden sowohl die Räumlichkeiten als auch Angebot und Leistung der Firma kontinuierlich ausgebaut und erweitert. Die Landtechnik Bokern-Kersting GmbH hat sich immer weiterentwickelt und sich stets den wechselnden Erfordernissen am Markt angepasst. So verleiht die Firma nun Minibagger und Radlader, verfügt unter anderem über eine WEIDEMANN®-Generalvertretung und bietet BAVO®-Futtermischschaufeln an. Neu im Programm hat das Unternehmen nun zudem Produkte der Firma AP® aus den Niederlanden. Angeboten werden beispielsweise hochwertige Silageschneidzangen, die in der modernen Rindviehfütterung eingesetzt werden. Auch gehören Einstreugeräte zum Sortiment. Dabei handelt es sich um multifunktionale Maschinen, die unterschiedliche Produkte zu einem konstanten Streubild verarbeiten können. Sie sind geeignet unter anderem zum Verteilen von Sägespänen, gehäckseltem Stroh, Kompost, Pferdemist oder getrocknetem Dung. Auch Futterdosierbehälter sind bei Bokern-Kersting verfügbar. Sie wurden vor über 35 Jahren von der Firma AP® als erster Hersteller auf den Markt gebracht. Darauf sind Uwe Bokern-Kersting und sein Team stolz, schließlich sind alle mit viel Herzblut bei der Sache. „Wir waren immer ein Familienbetrieb und wollen es auch bleiben“, sagt der Firmenchef. Das Unternehmen hatte bislang nur einen Standort an der Badberger Straße und ist auch aus diesem Grund aus dem Bünner Ortsbild nicht wegzudenken. Der Kundenkreis erstreckt sich weit über das Weser-Ems-Gebiet.

Seine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechaniker absolvierte Uwe Bokern-Kersting seinerzeit bei der Firma August Bruns in Cloppenburg, es folgten Stationen bei Grimme in Damme und Rebo in Rechterfeld, ehe es zurück auf den heimischen Betrieb ging.

Uwe Bokern-Kersting leitet dort den Verkauf, um die Werkstatt kümmert sich federführend ein angestellter Meister. Im Büro wird der sympathische 42-jährige Uwe Bokern-Kersting seit 2002 tatkräftig von seiner Ehefrau Monika unterstützt. Insgesamt zehn Mitarbeiter zählt das Team, darunter zwei Azubis.

Der Stadt Dinklage ist Uwe Bokern-Kersting immer treu geblieben. Vier Jahre lebte er in Dinklage, ansonsten immer in Bünne. Dort fühlt er sich pudelwohl. „Mir gefallen das ländliche Leben und die plattdeutsche Sprache. Zudem kennt jeder hier jeden“, erklärt der Vater der beiden Töchter Marie (14) und Leni (10). Auch im Vereinswesen ist Uwe Bokern-Kersting stark engagiert und gut vernetzt. So geht er gerne auf Jagd, singt im Männergesangverein Dinklage und spielt Theater im Theaterclub Jung Bünne. Privat wünscht Uwe Bokern-Kersting sich, dass die Familie weiterhin gesund und zufrieden bleibt. Und beruflich? „Dass das Unternehmen sich wie bisher gesund, langsam, aber stetig weiterentwickelt“, sagt Uwe Bokern-Kersting und ergänzt mit einem Lächeln auf den Lippen: „Und dass die Landwirte stets genug Geld verdienen, damit sie bei uns auch etwas ausgeben können“. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 1 Oktober 2016
Posted by: ovadmin

Sonderkonditionen für Ehrenamtliche im TVD aktivcenter
10. Dinklager Kult(o)ur zum Thema „100 Jahre Dadaismus“