+ Abonnieren

Futterexpress: Sicherheit in der Einstallphase bei Mastferkeln

Der Zeitraum nach dem Einstallen der Mastferkel ist häufig von etwas erhöhtem Durchfallgeschehen im Mastbestand begleitet. Daher ist es in solchen Fällen dann sinnvoll begleitende Maßnahmen zu ergreifen, um den „Einstalldurchfall“ zu minimieren. Wulfa-Mast empfiehlt dazu den Einsatz von spezieller „Buttersäure“ on top im Einstallfutter. Die Buttersäure wirkt hemmend gegen Coli-Bakterien und Clostridium. Dieses wird jedoch erst möglich durch eine kovalente Bindung der Buttersäure an Glycerin, womit ein Glycerolmolekül als perfekter Buttersäureträger entsteht. Dieses Spezialprodukt, mit der Bezeichnung BLP, ist damit sehr stabil und passiert den Magen. Die Freisetzung der Buttersäure erfolgt auf Höhe des Darms. Buttersäure hat neben einer Bakterien hemmenden Wirkung auch noch eine andere positive Eigenschaft: Sie dient als Energiequelle für die Darmepithelzellen. Zudem ist die Buttersäure absolut geruchsneutral und nicht korrosiv, somit kann Sie als flankierende Maßnahme bei Bedarf eingesetzt werden, womit die Sicherheit im einstallnahen Zeitraum erhöht wird.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!

 

Text: Wulfa-Mast/Foto: iStock

Weiterlesen »

Published on: 14 Juni 2015
Posted by: ovadmin

Frisches Erscheinungsbild für Dinklager Zahnarztpraxis
AXA-Generalvertretung Suksur hat neuen Kooperationspartner