+ Abonnieren

Hoffnung, Sehnsucht und Verzweiflung

Der Bürger- und Kulturring Stadt Dinklage lädt ein zu einer Lesung mit der chinesischen Dichterin Lingling Ren. Das Motto lautet „Mein Land ist eine Winterorange“. Beginn ist am 15. Januar (Freitag) um 19.30 Uhr im Klostercafé der Burg Dinklage an der Burgallee. Lingling Ren (29), in der Kleinstadt Bozhou geboren, studierte in Hefei und Shanghai Germanistik, Fachrichtung deutsche Literatur. Mittlerweile ist sie eine halbe Dinklagerin.
Schon früh schrieb sie Gedichte und Erzählungen, übersetzt auch deutsche Kinderbücher in die chinesische Sprache und schreibt Lehrbücher für chinesische Germanistikstudenten.
Ihren ersten Gedichtband brachte sie vor zwei Jahren auf Deutsch heraus: „Mein Land ist eine Winterorange“. „Deutsch deshalb“, sagt Lingling Ren, „weil ich die Sprache liebe und mich in ihr freier ausdrücken kann“. Manche ihrer Gedichte setzen sich sozialkritisch mit den Verhältnissen in ihrem Heimatland auseinander. Allein der Begriff „Winterorange“ deutet dies an. Früchte, die noch im Winter an den Bäumen hängen, sind äußerlich noch schön, im Inneren aber trocken und verfault.  China, das Land, das sie liebt, lässt sich poetisch so umschreiben. Hohes Ansehen, schönes Aussehen seien wichtig, um Armut, Qualität und frische Luft kümmere man sich wenig.
Doch der Dichterin geht es auch um Themen wie Sehnsucht, Hoffnung, Verzweiflung oder die Liebe zur Natur. „China ist noch relativ traditionell und konservativ ausgerichtet. Die Liebe und die körperliche Berührung innerhalb der Familie sind verboten“, sagt sie. Eine große Rolle spielt zum Beispiel die Liebe zur Mutter; auch dies habe sie in einem Gedicht zum Ausdruck gebracht. „Ich verwende viele Metaphern in meinen Gedichten; sie verwandeln sich für mich beim Lesen in Musik und ich habe konkrete Bilder vor meinen Augen.“
Lingling Ren, die derzeit an einem zweiten Gedichtband arbeitet, wird die Lesung mit einer chinesischen Tee-Zeremonie verbinden. Ein Teil des Tees bringt sie von dem väterlichen Bauernhof mit. Außerdem gibt es traditionelles Teegebäck und eine musikalische Begleitung.
Der Eintrittspreis beträgt 8,50 Euro. Die Karten sind ab sofort erhältlich bei der Buchhandlung Heimann-Triphaus (Telefon 04443/961230) und über Emily Greschner (Telefon 04443/2076, E-Mail kulturring.dinklage@gmail.com).

Weiterlesen »

Published on: 13 Januar 2016
Posted by: ovadmin

Gute Reise mit Kohorst Reisen – der neue Katalog ist da!
Mitarbeiter der VR BANK Dinklage-Steinfeld eG spenden 3000 Euro