+ Abonnieren

Mit Wärmepumpentrockner richtig viel Energie sparen

Wärmepumpentrockner werden bei Kunden immer beliebter. „Schließlich bieten sie extrem hohe Energieeinsparpotentiale“, erklärt Jörg Bahlmann, Geschäftsführer von Hausgeräte Bahlmann. So braucht ein Wärmepumpentrockner nur etwa die Hälfte an Energie im Vergleich zu Kondens- oder Ablufttrocknern. Im Fachgeschäft Hausgeräte Bahlmann an der Burgstraße in Dinklage gibt es entsprechende Trockner von zum Beispiel namhaften Marken wie Miele oder Siemens. Wärmepumpentrockner gibt es schon seit sechs, sieben Jahren auf dem Markt. Jörg Bahlmann erläutert: „Die Technik ist völlig ausgereift. Ganz „einfach“ dargestellt befindet sich ein Kompressor im Trockner, der ein Kältemittel durch Druck verdampft. Der Kompressor verdichtet das Kältemittel mit mechanischer Energie und erhöht dadurch seine Temperatur. Die entstehende Wärme wird dem Heizkreis zugeführt und das Kältmittel wird wieder verflüssigt.“ Für 160 Trocknungsvorgänge benötigt ein Wärmepumpentrockner der Klasse A++ laut EU-Label etwa 220 Kilowattstunden, während ein Kondenstrockner der Klasse B rund 500 Kilowattstunden braucht. Bei einem Wärmepumpentrockner dauert der Trocknungsvorgang etwas länger, weil das Gerät eine gewisse Zeit braucht, um die nötige Temperatur aufzubauen. Das Ergebnis ist jedoch das Gleiche. „Bei einem Kondenstrockner liegen die Energiekosten pro Trocknung etwa bei einem Euro, bei einem Wärmepumpentrockner dagegen nur bei rund 45 Cent“, rechnet der Geschäftsführer vor.  „Bei einigen Geräten besteht die Möglichkeit, das Wasser direkt in den Abfluss zu pumpen“, schildert der Fachmann und ergänzt: „Der Trend geht eindeutig immer mehr zu Wärmepumpentrocknern.“ Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 30 September 2015
Posted by: ovadmin

125jähriges Jubiläum bei Optik Schumacher: Viele Sonderaktionen im Oktober
Beim Autohaus Meyer jetzt einen Termin für den Reifenwechsel machen