+ Abonnieren

Moobil-Plus fährt nun direkt zwischen Dinklage und Vechta

Es ist Punkt 7.10 Uhr, als Busunternehmer Leo Wilmering am Montag den ersten Gang des Moobil-Plus-Busses beim alten Finanzamt einlegt, um die erste Fahrt der Linie 630 in Richtung Dinklage zu starten. Mit an Bord: Landrat Herbert Winkel, Vechtas Bürgermeister Helmut Gels und Daniel Kathmann vom Landkreis Vechta. Damit startete die nunmehr eingerichtete Direktverbindung zwischen der Stadt Dinklage und der Kreisstadt, die von Montag bis Freitag täglich zunächst alle zwei Stunden zwischen den beiden Städten verkehren wird.

Freudig erwartet wurde die vierköpfige „Delegation“ aus der Kreisstadt an der Haltestelle am Rathaus von Bürgermeister Frank Bittner sowie Nelli Kraft und Andrej Stölting. Nelli Kraft war es, die Anfang 2015 eine Unterschriftenkation für die Einrichtung der Direktverbindung zwischen Dinklage und Vechta initiiert hatte. Damals hatten rund 2000 Dinklager unterschrieben und für die Einrichtung der Strecke plädiert.

Bereits von Beginn der Testphase an im Oktober 2013 war die Direktverbindung zwischen Dinklage und Vechta gefordert worden. Die neue Expresslinie wird nun von Leo Wilmering, Busunternehmer aus Vechta, bedient. Wilmering ist im Auftrag der Firma Schomaker unterwegs, die im Besitz der Konzession für die Strecke ist.

Wilmering erklärte, dass eine wenig nachgefragte Strecke in Vechta eingestellt worden und somit einer der grün-orange-weißen Busse frei geworden sei. Diesen Bus setze er nun für die Strecke zwischen Dinklage und Vechta ein. Hatte es zu Beginn des Modellversuchs zunächst noch geheißen, dass die Einrichtung einer Direktverbindung zwischen Dinklage und Vechta mit zu hohen Kosten verbunden sei und gleichzeitig auf die Möglichkeit verwiesen wurde, mit dem Bus nach Lohne zum Bahnhof zu fahren und von dort in die Nordwestbahn umzusteigen, konnte nunmehr doch die Direktverbindung eingerichtet werden.

Weil sie kein Auto besitzt und damit bisher große Schwierigkeiten hatte, ihren Sohn in der Kreisstadt Vechta zu besuchen, gab Nelli Kraft im Januar 2015 durch eine Unterschriftenaktion eine neue Initiative zur Einrichtung der Direktverbindung. Die 60-jährige Dinklagerin begann, auf eigene Faust in Dinklage Unterschriften zu sammeln. Als Ratsmitglied Andrej Stölting auf die Aktion aufmerksam wurde, unterstützte er umgehend die Aktion, indem er unter anderem auch den Kontakt zur Stadt Dinklage herstellte. Angelika Hinxlage, Moobil-Plus-Beauftragte der Stadt, gestaltete Vordrucke für die Unterschriftenaktion, die dann unter anderem auch in den örtlichen Arztpraxen auslagen.

So konnte Bürgermeister Frank Bittner schlussendlich 2000 Unterschriften an Landrat Herbert Winkel überreichen. Bittner sprach Winkel seinen herzlichen Dank aus, dass die durch die Unterschriftenliste aufgestellte Forderung positiv aufgenommen worden sei. „Nun kommt es auf die Dinklager an, die neue Linie tatsächlich zu nutzen“, so Bittner. Daniel Kathmann, Wirtschaftsförderer beim Landkreis Vechta, betonte, dass die Frequenz der Busfahrten auf einer Linie immer auf die Frequenz abgestimmt werde. Sollte es also eine hohe Nachfrage auf der Strecke Dinklage-Vechta geben, ist künftig auch eine stündliche Verbindung denkbar. „Gute Linien werden von etwa 1.000 Fahrgästen im Monat genutzt“, so Kathmann.

Der Moobil-Plus-Bus fährt in Dinklage am Rathausplatz zu folgenden Zeiten: ab 7.35 Uhr alle zwei Stunden bis 17.35 Uhr; drei Minuten später bei der Haltestelle an der Sanderstraße. In Vechta startet der Bus beim alten Finanzamt um 7.10 Uhr und fährt dann bis 17.10 Uhr alle zwei Stunden in Richtung Dinklage. Die Einzelfahrkarte kostet drei Euro (Schüler 2,70 Euro, Kind 1,80 Euro). Fahrten können bis zu 60 Minuten vor der Fahrt unter Telefon 0800-3030201 oder im Internet unter www.moobilplus.de gebucht werden. Weitere Auskünfte gibt es auch bei der Moobil-Plus-Beraterin Angelika Hinxlage von der Stadt Dinklage unter 04443/899270.

Zum Foto: Freuen sich über die Einrichtung der Direktverbindung zwischen Dinklage und Vechta (v.l.): Daniel Kathmann (Landkreis), Busunternehmer Leo Wilmering, Bürgermeister Helmut Gels (Vechta), Nelli Kraft, Andrej Stölting, Landrat Herbert Winkel und Bürgermeister Frank Bittner (Dinklage).

Foto: Westermann (Stadt Dinklage)

Weiterlesen »

Published on: 10 August 2016
Posted by: ovadmin

Natalie Oldenburger seit 20 Jahren bei Bode und Partner
SSG gibt hilfreiche unternehmerische Tipps: Die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)