+ Abonnieren

NIXON – Lässige Zeitanzeiger aus Kalifornien

Stell Dir vor du bist Extremsportler, bist einer der Besten deiner Art, und alles was Dir zu deinem Glück fehlt ist die perfekte Uhr, die zu deinem Lifestyle passt… aber genau die gibt es nicht. Das war die missliche Lage, in der sich Chad DiNenna wiederfand. Seit seiner Kindheit schon surfte er und fuhr Snowboard, arbeitete später in der Actionsportindustrie. Weit und breit gab es aber keine Uhr, welche zu Surfern, Longboardern, Sakeboardern und Snowboardern passte. Keine Uhr spiegelte den kalifornisch-lässigen Lifestyle wieder. Und zugleich sollten die Bedingungen des Surfens erfüllt werden: Wasserdichtigkeit, Beständigkeit, lässiges Design.img_1982

img_1987Exakt diese Situation nahm Chad DiNenna 1997 zum Anlass, um genau dies zu ändern. Er holte Andy Laats, einen begnadeten Ingenieur, der für einen der besten Snowboardhersteller Boards entwickelte, mit ins Boot. Die Marke NIXON war geboren, und wurde in seiner Entwicklung von Beginn an von einem dynamischen Surf-, Skate- und Wintersportteam begleitet. Anfangs wurden Nixon-Uhren nur in kleinen, unabhängigen Surf-, Skate- und Snowstores verkauft. Bald entdeckte allerdings die große Öffentlichkeit das neue Design und die lässigen Styles, wodurch Nixon sich zu einer weltweit gekannten und gefeierten Uhrenschmiede entwickelte. Nur zu gut verständlich, denn schließlich spiegelt Nixon die Lebensfreude und Risikobereitschaft im Sport wider und kombiniert Qualität mit Stil.

Bis heute ist Nixon seinen Ursprüngen treu und entwickelt Uhren für die Brettsportgemeinde. Dazu arbeitet Nixon mit einigen der weltbesten Surfer, Skater, Snowboarder, Musiker und Künstler zusammen. Aussehen, Haptik und Funktionen werden genau nach deren Vorstellung umgesetzt. Das zeigt, dass Nixon-Uhren keine Massenprodukte sind, sondern immer aus der Schöpfung und dem Ehrgeiz eines Extremsportlers entstehen – ganz wie zu Beginn. Genau das macht Nixon so einzigartig. Unterm Strich ist Nixon wohl eine der dynamischten Uhrenmarken der Welt, und schafft es immer wieder, sich neu zu erfinden, ohne seine Wurzeln zu vergessen. So verschmelzen in den Uhren von Nixon das traditionelle Design der Marke und die aktuellen Trends, wodurch Nixon sich auf einzigartige Weise abgrenzt. Gleichzeitig sind die Uhrenmodelle so vielfältig, dass es keine Situation im Leben gibt, in der eine Nixon-Uhr nicht passt. Ob sportlich, elegant, digital oder analog – der Träger entscheidet welche Uhr er zu welchem Anlass trägt. Somit kann man davon sprechen, dass die Nixon-Uhren gar nicht einen Style haben, sondern dass Nixon für ganz unterschiedliche Stylerichtungen völlig verschiedene Uhren im Angebot hat. Nixon ist einer der Uhrenhersteller, der es schafft unter einer Marke Uhren im Street-Style, Fashion- und Business-Style anzubieten. img_1998

So gibt es mittlerweile diverse Dauerbrenner, die seit langem Bestandteil der Nixon-Uhrenkollektion sind, wahren Kultstatus unter Uhrenliebhabern erreicht haben und finden sich sowohl an den Handgelenken von Frauen als auch Männern wieder. Für Abwechslung sorgen bei den Klassikern die immer und immer wieder abgewandelten Farbdesigns, Zifferblattstrukturen oder neuen Materialien. Zudem gibt es jährlich neue, auch Modellreihen übergreifende Saisonthematiken, welche jeweils einem gewählten Thema zugeordnet werden können. „Natürlich werden die Nixon-Uhrenklassiker punktuell durch neue Uhrenmodelle ergänzt“, erklärt Mark Schumacher, „aber bereits dies beschreibt, dass die Uhrenkollektion eher einer Entwicklung unterliegt als einem jährlich totalen Wandel“.img_1999

Nixon ist längst nicht mehr den Surfern von Kalifornien und Hawaii vorbehalten, sondern hat längst eine viel bereitere Gruppe erreicht. Das zeigen auch die fast 1,2 Millionen Likes auf Facebook. Nixon-Uhren sieht man heutzutage in den Clubs von Tokyo, im Hörsaal der Technischen Universität in München und in den Bürogebäuden von weltweiten Metropolen. „Und ab sofort sicher auch vermehrt in Dinklage“, fügt Mark Schumacher mit einem Lachen hinzu. „Für uns ist die Uhrenkollektion von Nixon ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, und das in der ganzen Region“, ergänzt Mark Schumacher. Denn zwischen Oldenburg und Osnabrück sind die Uhren von Nixon nur bei Optik Uhren Schmuck Schumacher zu finden. Ein Grund mehr, am morgigen Freitag zum Moonlight-Shopping, bei einem Bummel durch die Dinklager Innenstadt, einen Zwischenstopp bei Schumacher einzulegen und die neue Kollektion in Augenschein zu nehmen. Hier kann sich jeder selber davon überzeugen, dass die Uhren von Nixon mit Liebe zum Detail designed sind und immer wieder aufs Neue beweisen, dass sie den Nerv der Zeit treffen. Fotos: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 10 November 2016
Posted by: ovadmin

Mit Kohorst Reisen nach Oldenburg und Schloss Gödens
Am Freitag wird um 11.11 Uhr das Rathaus gestürmt