+ Abonnieren

TVD-Aktivcenter holt sich den Titel beim Turnier der Betriebsmannschaften

Ritzerteam

Mit viel Freude dabei: Das Team Ritzer

Großer Jubel beim TVD-Aktivcenter: Das Fußballteam der Einrichtung triumphierte am Freitagabend beim traditionellen Turnier der Dinklager Betriebsmannschaften  im Jahnstadion. Im Endspiel gab es einen 2:1-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die VR-Bank. Rang drei sicherte sich die Firma Emil Tepe durch ein 3:2 im Neunmeterschießen gegen die Firma Lahrmann. Die vier erstplatzierten Mannschaften durften sich über stattliche Pokale freuen.  Als Ausrichter fungierte die Fußballabteilung des TV Dinklage. Insgesamt neun Teams, darunter mit dem Autohaus Ruhe, der VR-Bank Dinklage-Steinfeld, der Firma Emil Tepe Elektrotechnik, der Zimmerei Brockhaus und dem TVD-Aktivcenter fünf Betriebe, die sich am Projekt „Made in Dinklage“ beteiligen, gingen an den Start. Es wurde parallel auf zwei Kleinfeldern gespielt, wobei eine Partie zehn Minuten dauerte. Fünf Feldspieler plus Torwart jagten dem runden Leder nach. Nach einer lockeren Gruppenphase, von neun Teams kamen acht in die nächste Runde, ging es im K.o.-Modus weiter. Das Team Ritzer bestand bis auf den Torwart nur aus Frauen. Es schaffte zwar keinen Sieg,  schlug sich dennoch bravourös und hatte großen Spaß – wie alle Beteiligten. „Das Wetter war gut und die Stimmung auch“, freute sich Markus Ruhe vom Autohaus Ruhe. „Es war schön warm und es regnete nur ein paar Tropfen“, berichtete Ruhe weiter. Auch viele Arbeitskollegen und Familien der Aktiven waren vor Ort, feuerten die Fußballer an und sorgten mit für das Gelingen der Veranstaltung. Ebenso wie die reibungslose Bewirtung. Neben gekühlten Getränken erfreuten sich die Anwesenden an Pommes und Bratwurst. Das Turnier wird schon seit mehr als 20 Jahren ausgerichtet und dient auch der Geselligkeit, die nun erneut vorzüglich gepflegt wurde. Zwischen ihren Einsätzen und danach kamen die Teilnehmer immer wieder miteinander ins Gespräch, knüpften neue Kontakte und festigten bestehende Freundschaften.  „Im weitesten Sinne ist das Turnier auch Mitarbeiter-Motivation“, sagte Markus Ruhe.  Er freute sich, dass alle Partien bei einem gewissen Ehrgeiz sehr fair abliefen und sich niemand verletzte. So lautete sein Fazit: „Eine rundum gelungene Veranstaltung.“ Text: Heinrich Klöker/Fotos: Simon Burhorst

Weiterlesen »

Published on: 27 Juni 2015
Posted by: ovadmin

20. Tag der Architektur - Heute Führungen
Leidenschaft und Begeisterung: Eheleute Tiemerding tragen maßgeblich zur Rettung der Artland Dragons bei