+ Abonnieren

12.000 Euro für Ärzte ohne Grenzen: Jubiläumsfeier bei Holzbau Brockhaus hat erfreuliches Nachspiel

Ein äußerst erfreuliches Nachspiel hatte nun das 50-jährige Bestehen von Holzbau Brockhaus: 12.000 Euro an Spenden konnten Elisabeth und André Brockhaus an die Organisation Ärzte ohne Grenzen übergeben. Die Summe war – aufgerundet durch den Gastgeber – bei der Jubiläumsfeier des Unternehmens im April zusammen gekommen. Seinerzeit waren die rund 300 Gäste gebeten worden, von Geschenken abzusehen und stattdessen für einen guten Zweck zu spenden.

Krankenschwester Christine Schanze, die für Ärzte ohne Grenzen schon in Projekten unter anderem im Kongo, im Tschad, in der Zentralafrikanischen Republik und auf Lesbos im Einsatz war, nahm den symbolischen Scheck dankend entgegen und berichtete bei der Gelegenheit von ihrer Arbeit. An die Spender gerichtet sagte sie: „Wir werden oft als Helden gesehen, Helden sind aber auch die Spender, denn ohne sie könnten wir unsere Arbeit nicht machen.“ Schließlich finanziert sich Ärzte ohne Grenzen fast ausschließlich über Spenden. Als humanitäre medizinische Organisation setzt sich Ärzte ohne Grenzen für eine qualitativ hochwertige und effiziente Gesundheitsversorgung in den Ländern ein, in denen das Überleben von Erwachsenen und Kindern gefährdet ist.

„Wir wollten mit der Spende armen Menschen helfen und dort unterstützen, wo es am dringlichsten ist“, erklärt Geschäftsführer Andre Brockhaus, der sich im Vorfeld intensiv über die Organisation informiert hat. „Sie leistet tolle Arbeit, die wir gerne unterstützen.“ Elisabeth und André Brockhaus zeigten sich ebenso wie Christine Schanze begeistert von der hohen Summe und bedankten sich bei den Jubiläumsgästen nochmals für die enorme Spendenbereitschaft. Text/Foto: Heinrich Klöker

Dass Spenden auch sehr viel Spaß machen kann, zeigen die Fotos in der Bildergalerie eines gelungenen Abends.

Weiterlesen »

Published on: 27 Mai
Posted by: ovadmin

Firmlinge besuchen das Bestattungshaus Stachnik
Er ist von der Technik fasziniert und mag die Menschen in Dinklage: Denis Germann im Porträt