+ Abonnieren

Dinklage ist seine Heimat, hier gefallen ihm die Menschen: Steuerberater Werner Bode im Porträt

Wie ist der Geschäftsführer, der selbstständige Handwerker oder die Ladenbesitzerin eigentlich privat? Wo kommt er oder sie her? Warum hat er oder sie gerade diesen Beruf ergriffen? Wir gucken regelmäßig hinter die Kulissen und stellen die Dinklager Geschäftswelt und deren Protagonisten vor. Weiter geht es heute mit Werner Bode von Bode und Partner. 

Steuerberater Werner Bode von der am Rathausplatz ansässigen Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzlei Bode & Partner mbB fühlt sich in Dinklage wohl. „Dinklage ist meine Heimat. Die Stadt und die Region prosperieren und mir gefallen die Menschen hier”, erklärt er. 

Nach der Schule absolvierte Werner Bode zunächst eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Es folgte ein Studium der Betriebswirtschaftslehre in Osnabrück. Anschließend arbeitete Werner Bode in einem Steuerbüro und absolvierte 1981 erfolgreich die Prüfung zum Steuerberater. Zum 1. Juli 1982 folgte der Schritt in die Selbstständigkeit und die Gründung der Kanzlei. „Damals bin ich mit einer Auszubildenden gestartet, heute besteht unser Team aus fast 40 Personen”, freut sich der Diplom-Kaufmann über die Entwicklung der Kanzlei. Um dem Bedarf der Mandanten mit Blick auf eine umfassende Beratung noch besser gerecht werden zu können, ist die Kanzlei im Jahr 2000 um eine ganzheitliche Rechtsberatung erweitert worden. Zum Mandantenkreis von Bode und Partner gehören Freiberufler – insbesondere aus dem Gesundheitsweisen – und Unternehmen aus Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe sowie Privatleute.

Dem 64-jährigen gefällt an der Selbstständigkeit vor allem das eigenverantwortliche Arbeiten. Sein abwechslungsreicher Beruf umfasst die Steuer- und Unternehmensberatung sowie die betriebswirtschaftliche Beratung in allen Facetten. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, auf die der Diplom-Kaufmann und sein Team entsprechend reagieren. „Mir gefällt es, unternehmerische Entscheidungen zu treffen, Probleme zu lösen und den Mandanten zu helfen, beispielsweise wenn es um neue Steuergesetze, die Unternehmensnachfolge und bürokratische Anforderungen geht“, betont Werner Bode.

Werner Bode ist verheiratet. Sein Sohn Christian, 32 Jahre alt, ist auch Steuerberater und seit dem 1. Juli 2018 ebenfalls als Partner in der Kanzlei Bode & Partner tätig.

Seine freie Zeit verbringt Werner Bode gerne mit seiner Familie und seinem Freundeskreis. Besondere Freude bereitet ihm seine drei Monate alte Enkeltochter Antonia. Zudem interessiert sich der 64-jährige für Zeitgeschichte, Kunst, Kultur, fährt gern Fahrrad und unternimmt Reisen, wenn es die Zeit zulässt.

Werner Bode hofft, dass er körperlich und geistig fit und gesund bleibt. „Alles andere wird sich dann zeigen. Da gehört auch Gottvertrauen dazu”, sagt der sympathische Dinklager. In beruflicher Hinsicht sieht er die Kanzlei gut aufgestellt. „Der Beruf ist mein Hobby”, sagt Werner Bode. Daher möchte er noch einige Zeit aktiv an der Zukunft der Kanzlei mitwirken. „Der Job ist sehr interessant und macht mir große Freude. So lange es mir Spaß macht, möchte ich dabei bleiben.“ Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 20 Juli
Posted by: ovadmin

Ihre lebensfrohe Art wirkt ansteckend: Valeria Cuppary ist neu im Malerbetrieb Tiemerding
Zum Ausbildungsstart: Berufsunfähigkeitsversicherung bei der AXA-Agentur Suksur abschließen