Aktuelles

Fabian Steger und Leon Nieberding gefällt die Ausbildung bei Bokern-Kersting

24.09.2021

Fabian Steger und Leon Nieberding gefällt die Ausbildung bei Bokern-Kersting

Angesichts des Fachkräftemangels kommt der Ausbildung besondere Bedeutung zu. Daher legt die Bokern-Kersting GmbH seit jeher großen Wert darauf, junge Leute an das Handwerk heranzuführen. Aktuell absolvieren mit Fabian Steger und Leon Nieberding zwei junge Dinklager die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker beim Betrieb in Bünne. Fabian Steger, 17 Jahre, befindet sich im zweiten Lehrjahr, Leon Nieberding, 16 Jahre, ist im ersten Lehrjahr. Vor Beginn der Ausbildung absolvierten beide ein Praktikum bei Bokern-Kersting, hinterließen einen guten Eindruck und hatten Freude an der Arbeit. Denn diese ist sehr vielfältig. Dazu zählen das Reparieren und Warten von Radladern und Kleingeräten sowie weiteren Land- und Baumaschinen. „Es ist echt abwechslungsreich, man lernt viel Neues und zahlreiche Maschinen kennen“, sagt Leon Nieberding, der ebenso wie Fabian Steger auch in der Freizeit gerne an Fahrzeugen schraubt. Fabian Steger ergänzt: „Wir fühlen uns hier wohl, das Betriebsklima ist sehr gut.“ Und so wollen beide nach der Ausbildung weiter in dem Beruf arbeiten. Im ersten Ausbildungsjahr zweimal wöchentlich, ansonsten einmal pro Woche steht Berufsschule in Lohne an. „Fabian und Leon haben einen guten Start hingelegt und sich gut entwickelt. Sie bringen Lust und Engagement mit, sind pfiffig und zuverlässig, Schön, dass sie bei uns sind“, freut sich Uwe Bokern-Kersting. So besteht durchaus die Option, dass sie nach der Ausbildung dem Betrieb als Gesellen treu bleiben. „Aktuell suchen wir einen erfahrenen Land- und Baumaschinenmechatroniker“, schildert Monika Bokern-Kersting. Aber zunächst einmal freuen sich alle Beteiligten auf die weitere Ausbildungszeit. „Wir sind gespannt, wie die beiden sich weiter entwickeln, haben aber ein sehr gutes Gefühl“, erklärt Uwe Bokern-Kersting....

”Seele des Betriebs”: Daniela Möhlmann ist seit 20 Jahren bei der Dachdeckerei Vagelpohl

23.09.2021

”Seele des Betriebs”: Daniela Möhlmann ist seit 20 Jahren bei der Dachdeckerei Vagelpohl

Ein besonderes Jubiläum gibt es nun bei der Dachdeckerei Vagelpohl zu feiern. Daniela Möhlmann gehört seit 20 Jahren dem Dinklager Unternehmen an. Die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau kam im September 2001 zur Dachdeckerei Vagelpohl und kümmert sich als kaufmännische Angestellte um sämtliche Büroarbeiten. Dazu gehören Buchhaltung, Schriftverkehr, Telefondienst, Ablage, Terminverwaltung sowie die Mitwirkung beim Schreiben von Angeboten und Rechnungen. „Alle Tätigkeiten machen mir Spaß, weil das Drumherum passt“, sagt die Jubilarin. „Es ist sehr abwechslungsreich, man macht nie das Gleiche und der Kundenkontakt bereitet mir Freude.“ Bei der Dackdeckerei Vagelpohl fühlt die 55-Jährige aus Mühlen sich rundum wohl. Die Arbeitsatmosphäre und der Umgang miteinander stimmen absolut. „Ich komme jeden Tag gerne hierhin. Es ist ein sehr guter Arbeitgeber. Das gegenseitige Vertrauen ist sehr groß und die Verlässlichkeit entsprechend hoch“, beschreibt Daniela Möhlmann und ergänzt mit einem Lächeln: „Ich möchte gerne hier bleiben bis zur Rente.“ „Sie ist die Seele unseres Betriebs“, betont Inhaber Joachim Vagelpohl, der Daniela Möhlmann für die Treue, Loyalität und Einsatzbereitschaft sehr dankbar ist. „Sie ist sehr strebsam und absolut zuverlässig“, schildert er und ergänzt augenzwinkernd: „Sie darf natürlich sehr gerne bis zur Rente hier bleiben.“ Und so freuen sich alle Beteiligten auf eine weiterhin konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit....

Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern: Bundes-Galloway-Jungtierschau steht in den Startlöchern

22.09.2021

Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern: Bundes-Galloway-Jungtierschau steht in den Startlöchern

An diesem Samstag, 25. September, blicken Galloway-Züchter aus ganz Deutschland nach Bünne. Denn dann findet auf dem Hof von Johannes Hugo-Westendorf die Bundes-Galloway-Jungtierschau statt. Bereits am Freitagabend kann jeder, der sich rechtzeitig einen Platz sichern konnte, mit den BBQ-Bandits ein exklusives 5-Gänge-Menü rund um das Galloway genießen. Begleitet wird das Dinner mit stimmigen Weinen vom Weinhaus Bücker. Am Samstag um 14 Uhr startet dann das große Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern. Neben einem Galloway-Imbiss findet ihr hier auch das Bakumer Wiesenei, die Grönloher Ackerblume und den Milchhof Arlinghaus. Auch der Obst- und Gemüsehof Alswede und die Schlachterei Diekmann sind vertreten. Neben den zahlreichen regionalen Höfen haben auch Landtechnik Bokern-Kersting und Haushaltswaren Freese ihre Produkte mitgebracht. Es gibt also auf dem Hoffest jede Menge zu sehen. Dabei sorgt Meyer Bünne den Tag über dafür, dass den Besuchern die Kehle nicht austrocknet. Die Jungtierschau selbst beginnt um 14 Uhr. Dafür sind mehr als 50 Galloway-Züchter aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren Tieren angereist. Für die Züchter ist der Jungtierschau oft ein wochenlanges Training mit ihrem Tier vorausgegangen. Denn der Juror bewertet die Jungtiere nicht nur nach Größe, Gangart und Körperbau: Ein braves Gehen an der Leine ist dabei genauso wichtig. Und das ist bei den vielen Ablenkungen für die jungen Rinder gar nicht so einfach. Darum sollen sich die Tiere das Wochenende über auf Johannes‘ eigener, großzügiger Wiese wie zu Hause fühlen. „So muss niemand direkt vor der Schau noch hin und her fahren“, sagt Johannes Hugo Westendorf. „Wir möchten, dass es für die Tiere so stressfrei wie möglich abläuft.“ Auch nach der Pokalübergabe ist das Event noch nicht vorbei, denn es geht abends weiter mit einer Party mit DJ und Galloway-Imbiss. Wer es am Samstag nicht schafft oder einfach nicht genug bekommen kann, für den lohnt sich auch am Sonntag noch ein Besuch bei der Hugenheide. Ab 14 Uhr sind die regionalen Vermarkter wieder für ihre Kunden bereit. Als Rahmenprogramm kann man sich auf Show-Grillen freuen. Besonders interessant für Kinder ist am Sonntag die große, von der LVM-Versicherung Karin Möllers gesponserte Hüpfburg. Auch der Galloway-Imbiss ist natürlich wieder am Start. Ein Besuch auf dem Hof der Hugenheide ist an diesem Wochenende ein Muss!...

Badischer Federweißer: Vorgeschmack auf den Herbst bei Weinhaus Bücker

20.09.2021

Badischer Federweißer: Vorgeschmack auf den Herbst bei Weinhaus Bücker

Buntes Laub, goldene Sonnenuntergänge – die Schönheit der Natur verschlägt zu dieser Jahreszeit fast die Sprache. Doch die Kulinariker wissen diese Wochen nicht nur wegen der Farbenpracht zu schätzen, denn: Bei Weinhaus Bücker ist der Herbstbotschafter von den Weinbergen eingetroffen!Nicht nur die Weinfreunde warten jedes Jahr darauf, die erste Flasche Federweißer genießen zu können. Ob aus weißen oder roten Trauben, der süß-fruchtige „neue Wein“ ist besonders zu herzhaften Gerichten ein Genuss. Zum klassischen Zwiebelkuchen ist das Glas Federweißer kaum wegzudenken, aber auch zu anderen herbstlichen Gerichten wie einem Kürbissüppchen, einer Quiche mit Ziegenkäse oder Flammkuchen mit Äpfeln und Nüssen ist der prickelnde neue Wein eine Gaumenfreude.Sein Name ist übrigens auf die Hefen zurückzuführen, die während der Gärung wie winzige Federchen im Glas tanzen und für seine typische trübe Färbung sorgen.Eine wichtige Regel gibt es für den Federweißen: Immer aufrecht transportieren! „Der Gärungsprozess in der Flasche ist noch nicht abgeschlossen“, erklärt Robert Bücker. „Darum wird Federweißer immer luftdurchlässig verschlossen.“ Genau so sollte er auch bis zum Genuss aufbewahrt werden – und weil sich durch die Gärung auch der Geschmack weiterhin verändert, zum Schluss noch ein Tipp vom Fachmann:Probieren Sie den Federweißen direkt nach dem Kauf. Ist er noch zu süß, dann lagern Sie ihn bei Zimmertemperatur und probieren Sie nach einigen Stunden noch einmal. Sobald er geschmacklich genau richtig ist, schnell ab in den Kühlschrank damit, denn die Kälte stoppt den Gärungsprozess und sorgt so für längeren Genuss. ...

Mit viel Liebe zum Detail: Fliesenmarkt Dinklage hat Produkte von Love Tiles neu im Sortiment

18.09.2021

Mit viel Liebe zum Detail: Fliesenmarkt Dinklage hat Produkte von Love Tiles neu im Sortiment

Der Fliesenmarkt Dinklage wartet nun mit einem besonderen Highlight auf. Neu im Sortiment sind Fliesen des Herstellers Love Tiles aus Portugal. Diese Fliesen sind mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet, in zahlreichen verschiedenen Formaten erhältlich und garantieren zahllose Kombinationsmöglichkeiten. „Im Wandfliesenbereich gibt es zum Beispiel viele unterschiedliche Oberflächen mit tollen natürlichen Strukturen“, sagt Nicole Kreutzmann vom Fliesenmarkt. Auch Ausgefallenes hat Love Tiles zu bieten. „So gibt es viele sehr schöne Fliesen mit ordentlich Farbe drin“, schildert die Fachfrau. „Die Hersteller haben sich wirklich zahlreiche Gedanken gemacht, es ist viel aufeinander abgestimmt. Die einzelnen Bestandteile ergänzen sich super und können beliebig kombiniert werden, so dass es nahezu unbegrenzte Möglichkeiten gibt“, freut sich Nicole Kreutzmann. Zudem gibt es Dekorfliesen, die zur Serie kombiniert werden können. „Damit kann man zum Beispiel den Dusch- oder Waschbeckenbereich besonders chic machen, bleibt aber in der Serie und hat die Maßgenauigkeit.“ Darüber hinaus sind zu allen Formaten Listellis, also Bordüren aus Edelstahl, erhältlich, die in Edelstahl-, Kupfer- oder Messingfarben angebracht werden können. Wegen der großen Resonanz hat der Fliesenmarkt derzeit nur eine Bodenfliese im Holzoptik vorrätig, wird in Kürze allerdings weitere Modelle bekommen. Zur Bodenfliesen-Serie gibt es auch passende Terassenplatten, so dass zum Beispiel Wohnzimmer und Terrasse optisch aus einem Guss erstrahlen können. „Die Serie funktioniert gut und kommt super an. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist voll in Ordnung“, sagt Nicole Kreutzmann. „Es macht Spaß und ist echt schön, so etwas zu verkaufen. Auch für kleinere Räume wird man fündig“, erläutert die Fliesenexpertin abschließend und freut sich, noch viele weitere Kunden zu Fliesen des Herstellers Love Tiles zu beraten....

Die Zollhausboys wieder in Dinklage

17.09.2021

Die Zollhausboys wieder in Dinklage

Aller guten Dinge sind Drei: Spannendes, Bitteres und Witziges am 13. November Nachdem die Zollhausboys mit ihren beiden ersten Programmen über 15.000 Menschen begeistert, berührt und erheitert haben, dann von Corona ausgebremst wurden, geht es jetzt wieder aufwärts. Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Songs, Kabarett, Tanz und Poetry aus Bremen, Aleppo und Kobani erweitern die sechs KünstlerInnen auch ihre Themen:Wie kann der Klimawandel auf eine Bühne fluten? Gibt es zu Corona noch etwas zu singen? Kann man über Bremen eine euphorische Hymne schreiben? Und was sagt „der Deutsche in mir?“ Aber natürlich sind aus dem Leben und den Liedern der Zollhausboys die Sehnsucht nach der Heimat, der Blick auf Deutschland oder das Drama der Geflüchteten in Moria nicht wegzudenken. Es gibt also auch im dritten Programm viel Spannendes, Bitteres und Witziges zu erleben! Die Zollhausboys sind eine Gruppe von drei jungen syrischen ‚Bremer Neubürgern‘, Ismaeel Foustok , Azad Kour, Shvan Sheikho, der Berliner Sängerin Selin Demirkan, dem Musiker Thomas Krizsan und dem Schauspieler und Kabarettisten Pago Balke. Das Zollhaus in der Überseestadt Bremen ist ein ehemaliges Hostel. Im Jahre 2015 wurden dort Unterkünfte für 60 „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ untergebracht. Die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren kamen aus Syrien, Afghanistan, Irak und anderen Ländern. An der Veranstaltung können nur Personen teilnehmen, die entweder geimpft oder genesen sind oder einen negativen Test vorlegen, der nicht älter als 24 Std. ist. Die Veranstaltung findet in der Aula der Oberschule, Eingang am Pfarrhof, statt. Der Eintrittspreis beträgt 17,50 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 18,50€. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Heimann/Triphaus in Dinklage, Burgstraße, Telefon 04443/961230, der Buchhandlung Thalia/Diekmann, Am Markt, Tel.: 04443/ 961864, dem Kulturring Dinklage, Mail: kulturring.dinklage@gmail.com....

Bundestagswahl: Briefwahl komfortabel und kontaktfrei nutzen

16.09.2021

Bundestagswahl: Briefwahl komfortabel und kontaktfrei nutzen

Online-Beantragung der Unterlagen noch bis 20.09.2021 um 12 Uhr Auch, wenn es leider noch nicht möglich ist, seine Stimme online für eine Wahl abzugeben, besteht die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen bequem online von zuhause aus zu beantragen. Die Unterlagen können dann in Ruhe zu Hause ausgefüllt und anschließend in einen Postkasten gesteckt oder per Post an das Wahlbüro gesendet werden.   Bislang haben in Dinklage für die Bundestagswahl mehr als 1.500 und für die Einwohnerbefragung rund 1.400 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dinklage die Möglichkeit der Briefwahl genutzt.   Entsprechende Unterlagen können im Einwohnermeldeamt der Stadt Dinklage, Rombergstraße 10 (Erdgeschoss, Zimmer 4) beantragt werden. Für die Beantragung von Briefwahlunterlagen kann das Antragsformular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte genutzt werden.   Besser noch: Wählerinnen und Wähler nutzen die Online-Beantragung auf der Internetseite der Stadt Dinklage. Die Online-Beantragung kann auch direkt auf dem Wahlportal unter  dem Link https://auskunft.kdo.de/IWS/startini.do?mb=48 aufgerufen werden.   Eine Beantragung der Briefwahlunterlagen über das Onlineportal ist für die Wahl des Bundestages nur bis einschließlich Montag, (20.09.2021) 12 Uhr möglich. Unterlagen werden dann letztmalig versendet.   Darüber hinaus kann jedoch weiterhin über die Wahlbenachrichtigungskarte, vor Ort im Einwohnermeldeamt der Stadt Dinklage an der Rombergstraße 10 gewählt werden....

Katholische Kirchengemeinde St. Catharina lädt zum Tag des Friedhofs ein

15.09.2021

Katholische Kirchengemeinde St. Catharina lädt zum Tag des Friedhofs ein

2001 ins Leben gerufen, findet seitdem jedes Jahr im am dritten Septemberwochenende der Tag des Friedhofs statt. Auch in diesem Jahr werden dann auf den deutschen Friedhöfen wieder zahlreiche Aktionen veranstaltet. Initiiert wurde der Tag gemeinsam von Friedhofsgärtnern, Bestattern, Steinmetzen, Floristen, Städten, Kommunen, Religionsgemeinschaften und Vereinen. Mit der Ernennung zum Weltkulturerbe im März letzten Jahres ist für die Initiatoren eine klare Zielsetzung verbunden: den Wert der Friedhofskultur für unsere Gesellschaft deutlich sichtbar zu machen. 2020 und 2021 steht der Tag des Friedhofs unter dem Motto „Natürlich erinnern“. Auch Elke und Guido Stachnik werden den Tag nutzen, um den Menschen ihre Arbeit als Bestatter näherzubringen. „Friedhöfe sind ganz besondere Orte“, so Elke Stachnik, „Orte der Stille und der Erinnerung natürlich, aber auch Orte der Entspannung, der Hoffnung, der Begegnung.“ Hier wird oftmals Hoffnung geschöpft und neuer Mut gefasst und ja, auch gelacht und sich an Schönes erinnert. Genau auf die Vielfältigkeit des „Grünen Kulturraums Friedhof“ soll der Tag des Friedhofs aufmerksam machen. „Das Ziel des aktuellen Mottos ist es“, erklärt Guido Stachnik, „dass ältere Generationen und auch deren Kinder und Enkelkinder den Friedhof als schöne und idyllische Erinnerungsstätte kennenlernen, wahrnehmen und besuchen.“ Am Samstag, 18. September von 12.00 – 18.00 Uhr stehen darum Elke und Guido Stachnik mit Informationen und Beratung rund um das Thema Friedhof zur Verfügung. Das Ehepaar klärt auf über Möglichkeiten der Bestattung auf dem Friedhof, Bestattungsvorsorge und verschiedene Bestattungsformen. Man kann Fragen stellen, an Führungen teilnehmen und im neuen „Friedhofscafé“ eine Pause einlegen und die stille Atmosphäre des Friedhofs genießen. Am Tag des Friedhofs bieten Elke und Guido Stachnik allen Interessenten die Möglichkeit, den Friedhof von einer neuen Seite zu erfahren. Um 18.00 Uhr sind alle herzlichst eingeladen, am ökumenischen Abschlussgottesdienst teilzunehmen. Dieser wird am Gedenkbrunnen neben der Kapelle stattfinden und mit der Einsegnung der neuen „Sternenkinder-Begräbnisstätte“ einhergehen....

Loriot-Abend – „Von Möpsen und Menschen“

13.09.2021

Loriot-Abend – „Von Möpsen und Menschen“

Wilhelm W. Reinke liest 25.September 2021 in Dinklage Der Fotograf und Stimmenrezitator Wilhelm W. Reinke ist auf Einladung des Bürger- und Kulturrings Stadt Dinklage am Samstag (25. September) in der großen Aula der Dinklager Oberschule zu Gast. Wilhelm W. Reinke - ein Freund Loriots - liest dabei aus den „dramatischen Werken“ Loriots. Seit Jahrzehnten interpretiert Wilhelm W. Reinke in seiner unvergleichlichen Weise die bekanntesten Sketche wie „Das Ei“ oder „Der Lottogewinner“ auf den Bühnen landesweit, heißt es in einer Mitteilung des Bürger- und Kulturrings Stadt Dinklage. Reinkes Programm präsentiert zudem Passagen aus Loriots „Möpsen & Menschen - Eine Art Biografie“. Reinke und von Bülow trafen das erste Mal auf dem „Grünen Hügel“ in Bayreuth zusammen, später arbeiteten sie auch fotografisch miteinander. In Wilhelm W. Reinkes fotografischen Schaffen steht das Porträt im Mittelpunkt. Hier machte er insbesondere durch Aufnahmen von vielen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie Künstlern, Politikern und Managern auf sich aufmerksam. Er veröffentlichte zahlreiche Fotokunstbände. Seine Fotografien sind in wichtigen Sammlungen des In- und Auslandes präsent. Er lebt und arbeitet in Braunschweig und Berlin. Loriot, bürgerlich Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow, geboren 1923, gestorben 2011, etablierte sich von den 1950er Jahren an bis zu seinem Tod in Literatur, Fernsehen, Theater und Film als einer der vielseitigsten deutschen Humoristen. Vor 30 Jahren kam der Kult-Film „Papa Anteportas“ in die Kinos. Der Künstlername Loriot ist das französische Wort für Pirol. Der Vogel ist das Wappentier der Familie von Bülow. Der Abend wird Loriots unvergessliche Szenen wieder in Erinnerung bringen. Der Eintrittspreis beträgt 17,50 Euro im Vorverkauf; an der Abendkasse 18,50 Euro. Ermäßigte Karten kosten 13 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Heimann/Triphaus in Dinklage, Burgstraße, Telefon 04443/961230, in der Buchhandlung Diekmann, Am Markt, Tel.: 04443/ 961864, oder direkt beim Kulturring Dinklage, Mail: kulturring.dinklage@gmail.com. Die Zuschauer müssen den Nachweis erbringen, dass sie genesen oder geimpft sind, oder einen Negativtest haben, der nicht älter als 24 Stunden ist. Es werden alle geltenden Hygiene-und Abstandsvorschriften beachtet und eingehalten....

1

229

© 2021 Dinklager Bürgeraktion e.V.