„Alltags-Corona-Helden“ in Dinklage gesucht

1.691 erworbene Gutscheine des Dinklager Einzelhandels
kommen zahlreichen Personen zugute

Im April 2020 fasste die Dinklager Politik den Entschluss, ein „Hilfsprogramm“ für den Dinklager Einzelhandel mit einem Volumen von insgesamt 50.000 Euro aufzulegen. In diesen Tagen kann die Stadt Dinklage nun insgesamt 1.691 Gutscheine im Dinklager Stadtgebiet verteilen.

Im Vorfeld hatte Thomas Bünnemeyer die Federführung zur Verteilung der Gutscheine bei der Stadt Dinklage übernommen. „Grundsätzlich war die Verteilung zunächst ganz anders geplant“, erzählt Bünnemeyer. So sei ursprünglich vorgesehen gewesen, die Hälfte der erworbenen Gutscheine auf dem Dinklager Stadtfest zu verteilen, das eigentlich Anfang September aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Stadtrechte hätte stattfinden sollen.

Da Veranstaltungen mit über 1.000 Personen jedoch bis Ende Oktober nicht gestattet seien, habe für eine alternative Verteilung gesorgt werden müssen. „Gemeinsam mit dem Familienbüro und dem Sozialamt der Stadt Dinklage wurde eine bedarfsgerechte Verteilung ausgearbeitet, die vielen Menschen in Dinklage zu Gute kommen“, so Thomas Bünnemeyer.

Begeistert von der Aktivität zeigt sich Bürgermeister Frank Bittner. „Die von der CDU-Fraktion eingebrachte und von der Politik beschlossene Gutschein-Aktion finde ich ganz hervorragend“, äußert sich Dinklages Rathauschef. „Von dieser Aktion profitieren nicht nur sehr viele Menschen in unserer Stadt, sondern darüber hinaus auch Unternehmen, denen wir in dieser schweren Zeit zumindest ein wenig unter die Arme greifen können“, so Bittner. „Durch das große Engagement von Thomas Bünnemeyer sowie den Kolleginnen des Familienbüros und des Sozialamtes konnte die Verteilung der Gutscheine bestmöglich geregelt werden“, bedankt sich Bittner.

„Mehr als ein Viertel der zur Verfügung stehenden Gutscheine wurden an Mitarbeiter in sozialen Berufen in Dinklage verteilt“, sagt Thomas Bünnemeyer. So konnten neben den Arztpraxen in Dinklage unter anderem auch das Kardinal-von-Galen-Haus sowie die St.-Anna-Stiftung mit Gutscheinen bedacht werden. Rund die Hälfte aller Gutscheine konnten bedarfsgerecht an hilfsbedürftige Personen in Dinklage ausgegeben werden. Weiterhin konnten Gutscheine aus privaten zweckgebundenen Spenden an Bewohner von Einrichtungen in Dinklage gegeben werden.

Darüber hinaus hat die Stadt nun noch die Möglichkeit, rund ein Viertel der Einzelhandels-Gutscheine für „Corona-Helden des Alltags“ auszugeben. Von diesen „kleinen Helden“ gibt es auch in Dinklage eine ganze Menge. Dazu gehören zum Beispiel Personen, die über Wochen für andere eingekauft oder sich anderweitig privat und beruflich außerordentlich engagierten. Mit der Vergabe der Gutscheine an diesen Personenkreis möchte sich die Stadt bei allen bedanken, die sich über das normale Maß hinaus für die Gesellschaft eingesetzt haben.

Sie kennen auch einen dieser Corona-Helden? Dann teilen Sie uns mit, wer aus Ihrer Sicht dazu gehört und sich einen der Gutscheine mehr als verdient hat. Die Meldung sollte folgende Angaben der begünstigten Person enthalten: Vorname, Name, Adresse und eine kurze Erklärung, warum die vorgeschlagene Person ihr persönlicher „Corona-Held des Alltags“ ist. Für Meldungen dieser Art steht die Mail-Adresse coronaheld@dinklage.de zur Verfügung. Auch telefonisch können entsprechende Meldungen unter 04443/899-130 abgegeben werden.

Das Bild zeigt Bürgermeister Frank Bittner (3. von rechts) und Thomas Bünnemeyer (links) von der Stadt Dinklage die nun Gutscheine aus dem „Hilfsprogramm“ des Einzelhandels unter anderem an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der St.-Anna-Stiftung übergeben. Für die Kollegen freuten sich stellvertretend (v.l.) Ellen Meerjans-Eilers, Stiftungsvorstand Werner Schulze, Marianne Ostendorf und Martina Uchtmann.
Text/Foto: Westermann (Stadt Dinklage)

Weiterlesen »

Published on: 28 Juli
Posted by: Marlene Wegmann

Lust auf eine Reise in die Zukunft?
Kein Ärger mehr mit Unkraut im Rasen