Arbeitskreis Made-in-Dinklage spendet mehrere hundert Community-Masken an Oberschule und Feuerwehr

Mit dem Ende des Lockdowns im April wurde auch in Niedersachsen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. Der Arbeitskreis Made-in-Dinklage (MiD) hatte damals die Entwicklung der Lage aufmerksam verfolgt und konnte zugunsten der Dinklager Geschäftstreibenden rechtzeitig reagieren.

Zum damaligen Zeitpunkt entwickelten das Dinklager Unternehmens Merkutec GmbH & Co. KG und das Lohner Unternehmen Kröger GmbH gemeinsam eine wiederverwendbare „Community-Maske“, die zur Reduzierung der Verbreitung von SARS-Cov-2 beitragen sollte.

Durch seine schnelle Reaktion war es dem Arbeitskreis MiD gelungen, eine große Anzahl dieser Community-Masken zu bestellen (Made in Dinklage berichtete). Diese wurden den Dinklager Gewerbetreibenden zum Selbstkostenpreis zum Kauf angeboten. So konnte der Arbeitskreis MiD zu einem reibungslosen Ablauf in den Dinklager Unternehmen sowie zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern beitragen.

„Mit der großen Anzahl der bestellten Masken konnten wir den Bedarf der interessierten Unternehmer bereits problemlos decken“, so Joe Behrens vom Arbeitskreis MiD. „Alle Masken, die uns jetzt noch vorliegen, möchten wir deswegen spenden.“

Zum Beginn des neuen Schuljahres überreichte der Arbeitskreis MiD sechshundert Masken an den stellvertretenden Schulleiter der Oberschule Dinklage, Axel Krämer. Jedem der etwa 540 Schüler wird somit eine eigene wiederverwendbare Community-Maske zur Verfügung gestellt. „Wir bedanken uns herzlich beim Arbeitskreis Made-in-Dinklage“, so Krämer. „Dass hierdurch jedem Schüler ausnahmslos eine persönliche Maske garantiert ist, wird uns den Wiedereinstieg in den Schulalltag enorm erleichtern.“

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist in den niedersächsischen Schulen überall dort Pflicht, wo der Abstand von eineinhalb Metern zu anderen Klassen oder Jahrgängen nicht eingehalten werden kann – in Fluren, Gängen oder auch auf dem Pausenhof. Während des Unterrichts gilt die Maskenpflicht jedoch nicht.

Weitere zweihundert Community-Masken übergab der Arbeitskreis MiD der Freiwilligen Feuerwehr Dinklage. Stadtbrandmeister Alfred Dinkelmann und der stellvertretende Stadtbrandmeister Peter Nickel nahmen die Masken dankend für die Dinklager Einsatzkräfte entgegen. Bereits im Mai hatte der Geschäftsführer der Firma Merkutec, Markus Mechelhoff, einhundert Community-Masken an die Freiwillige Feuerwehr Dinklage überreicht (Made in Dinklage berichtete). Mit zweihundert zusätzlichen Mund-Nase-Bedeckungen ist jedes aktive Mitglied der Dinklager Einsatzkräfte nun auch im Falle vom Verlust einer Maske mit ausreichend Ersatz ausgestattet.

„Wir sind froh, so vielen Menschen helfen zu können“, so Markus Ruhe. „Jeder sollte versuchen, an der Eindämmung des Covid-19-Virus mitzuwirken. Wir hoffen, dass unsere Aktion zur Reduzierung von Neuansteckungen beitragen wird.“ Text/Fotos: Marlene Wegmann

Weiterlesen »

Published on: 1 September
Posted by: Marlene Wegmann

Dinklager SparBonbon 2020/2021– 150 attraktive Angebote bei mehr als 50 Dinklager Geschäften
Vom Haustraum zum Traumhaus: Baufi-Informationsabend der VR BANK Dinklage-Steinfeld eG