Bund-Länder-Treffen: So sehen die neuen Corona-Beschlüsse aus

Der Corona-Gipfel hat am gestrigen Mittwoch bis in die späten Abendstunden gedauert. Heute Mittag teilt Ministerpräsident Stephan Weil in einer Pressekonferenz mit, was die gefällten Entscheidungen für Niedersachsen bedeuten. Bis dahin haben wir die aktuellen Beschlüsse und geplanten Änderungen hier für Sie zusammengefasst.

Alle Lockerungsschritte beruhen auf einer stabilen Inzidenz von höchstens unter 100. Die aktuelle Tagesinzidenz für den Landkreis Vechta liegt bei 106,4 (RKA, 04.03.). Bis die Lockerungsschritte auch hier vor Ort greifen können, finden Sie bei uns weiterhin eine aktuelle Liste der Services und Kontaktmöglichkeiten unserer Dinklager Einzelhändler und Dienstleister.

Der Lockdown wird grundsätzlich bis zum 28. März verlängert, es sind aber auch erste Lockerungsschritte geplant. Hier die fünf bundesweit geplanten Öffnungsschritte im Überblick:

Schritt 1:
Kitas und Grundschulen öffnen zumindest mit Einschränkungen; Friseurinnen und Friseure dürfen wieder arbeiten. Dieser Schritt ist teilweise bereits vollzogen.

Schritt 2:
Ab Montag, 8. März, dürfen im gesamten Bundesgebiet Buch- und Blumenläden sowie Gartencenter wieder öffnen. Dabei gilt: Ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche. Dieser Beschluss wird in Niedersachsen und mehreren anderen Bundesländern bereits seit Mitte Februar umgesetzt. Hinzu kommt nun die Öffnung aller weiteren körpernahen Dienstleistungsbetriebe, die bisher noch geschlossen bleiben mussten sowie aller Fahr- und Flugschulen. Dabei gilt: Wenn nicht dauerhaft eine Maske getragen werden kann, muss ein tagesaktueller Schnelltest vorliegen.

Schritt 3:
Bei einer stabilen Inzidenz von unter 50 sind weitere Lockerungsschritte geplant. Der Einzelhandel kann dann mit einer Begrenzung von einem Kunden je 10 m² Verkaufsfläche wieder seine Tore öffnen.
Ab einer sinkenden oder stabilen Inzidenz von 100 darf der Einzelhandel mit festen Einkaufsterminen öffnen. Dabei darf der Kunde zu einem vorher festgelegten Termin für eine begrenzte Zeit die Verkaufsfläche betreten, um seine Einkäufe zu erledigen. Steigt die Inzidenz wieder über 100, greift die sogenannte Notbremse und die alten Verordnungen treten wieder in Kraft.

Schritt 4:
Bleibt die Inzidenz nach dem dritten Öffnungsschritt mindestens 14 Tage bei oder unter 50, dürfen im nächsten Schritt die Außengastronomie, Theater, Kinos und Konzerthäuser öffnen.
Bei einer anhaltenden und sinkenden Inzidenz unter 100 dürfen Gäste das Theater oder Kino nur mit einem tagesaktuellen Schnelltest betreten. Die Öffnung der Außengastronomie ist für Besucher mit Termin möglich. Auch hier greift die Notbremse, sobald die Inzidenz wieder über 100 steigt.

Schritt 5:
Bleibt die Inzidenz zwei Wochen lang stabil unter 50, kommen im letzten geplanten Schritt weitere Öffnungen dazu. Hierzu gehören zum Beispiel Freizeitveranstaltungen mit bis zu 50 Personen im Außenbereich.
Besteht in der Region über mindestens zwei Wochen eine stabile Inzidenz von unter 100, kann jetzt der Einzelhandel mit Begrenzungen öffnen.

Wir halten Sie weiter über alle Änderungen auf dem Laufenden!

Weiterlesen »

Published on: 4 März
Posted by: Marlene Wegmann

Einzigartig und perfekt an IHR Kind angepasst - die neuen Schultaschen bei Leder Ahrling
„Loriot-Abend“ von „Möpsen und Menschen“ am 24. April