+ Abonnieren

„Die Fliese ist immer noch das Beste“ – Dekore in Holz, Beton oder historische Designs heute möglich

Fliesenlegermeister Stephan Bokern sieht PVC-Bodenbeläge kritisch

Keramische Fliesen gehören zu den mit Abstand langlebigsten und damit nachhaltigsten Bodenbelägen überhaupt. Sie behalten ihre ursprüngliche Schönheit jahrelang, benötigen keine Schutzanstriche und müssen nicht nach einigen Jahren aufgearbeitet werden. Flecken können sich nicht festsetzen, sondern lassen sich einfach abwischen. Alle diese Aussagen unterstreicht Fliesenlegermeister Stephan Bokern. Für ihn gibt es keinen besseren Bodenbelag als die Fliese. 

Mit Bedenken sieht Stephan Bokern allerdings die Zunahme von PVC-Bodenbelägen. Waren diese Bodenbeläge lange als miefige Relikte aus früheren Jahren verschrien, gelten sie seit einiger Zeit aber als Trendprodukte. Hersteller bewerben die PVC-Bodenbeläge als besonders haltbar, gut zu reinigen, die jedem Bodenbelag täuschend ähnlich sehen. „Der Herstellungsprozess des PVC ist eine einzige Schadstoffgeschichte“, bemängelt der Fliesenleger aus Langwege. Er erklärt weiter, dass bereits bei der Herstellung des PVC-Polymers auf Basis von Erdöl gefährliche Schadstoffe freigesetzt werden. Substanzen dieser Stoffgruppe können in die Luft, das Grundwasser und den Boden gelangen. Sie bauen sich nur sehr langsam ab. (Stephan Bokern bezieht sich in diesem Zusammenhang auf einen Test, der in der Zeitschrift „Ökotest“ in der Kategorie Bauen und Wohnen am 27. April 2017 veröffentlicht wurde. Seinerzeit waren zwölf Beläge im Test, acht davon fielen mit der Bewertung „ungenügend“ durch.)

Fliesen in Holzoptiken sind vom Original kaum mehr zu unterscheiden

Ganz anders die modernen Boden- und Wandfliesen. Auch sie gibt es in großer Auswahl in den unterschiedlichsten Farben und Materialanmutungen. „Für jeden Einrichtungsstil findet sich die passende Fliese“, ist sich Stephan Bokern sicher. Holzoptiken beispielsweise in Eiche natur oder gekalkt, Nussbaum und Tropenhölzern fühlen sich sogar fast wie echtes Holz an. Für Liebhaber alter Fliesen, gibt es Designs, welche die Römer schon in ihren Häusern hatten. Neben ihrer ästhetischen Qualität sind Fliesen auch „rundum wohngesund“, sagt Stephan Bokern. Sie sind aus natürlichen Mineralien gefertigt, dünsten keinerlei Schadstoffe oder Gerüche aus. Und das hat einen Grund: Seit den Anfängen der Keramikherstellung haben sich die verwendeten Rohstoffe nur wenig geändert. „Ton, Quarz, Kaolin, Feldspat und je nach Anwendungszweck noch Kalzit, Dolomit, Flusspat oder Schamotte dazu und dann kann gebrannt werden“, erklärt er. 

Moderne, klassische oder historische Designs: Alles ist möglich

Ob moderne Großformate, filigrane Mosaikfliesen oder angesagte Riegelformate: Alle haben gemeinsam, dass sie vom Profi verlegt werden sollten. Meisterbetriebe des Fliesenverlege-Handwerks, wie der von Stephan Bokern, haben das technische KnowHow und langjährige Praxis beim Verlegen von Fliesen und kennen auch die bautechnischen Anforderungen an die Vorbereitung des Untergrundes und setzen auf hochwertige Fliesenkleber und Fugenmassen. „Die gibt es übrigens beim Profi auch in fast jeder Farbe“, empfiehlt der Fliesenlegermeister. Titelfoto: pixabay Text+Fotos: Martina Rönnau

 

 

 

 

Weiterlesen »

Published on: 29 Oktober
Posted by: Vertretung MiD

Video zum Pinot-Noir-Abend
So soll das neue Dinklager Rathaus aussehen / Entwurf der VR Bank Dinklage-Steinfeld siegt