+ Abonnieren

Die Technik bereitet ihm Freude: Marcel Johannes vom Autohaus Hans Meyer im Porträt

Wie ist der Geschäftsführer, der selbstständige Handwerker oder die Ladenbesitzerin eigentlich privat? Wo kommt er oder sie her? Warum hat er oder sie gerade diesen Beruf ergriffen? Wir gucken regelmäßig hinter die Kulissen und stellen die Dinklager Geschäftswelt und deren Protagonisten vor. Weiter geht es heute mit Marcel Johannes vom Autohaus Hans Meyer in Bünne.

Auf dem elterlichen Bauernhof schraubte Marcel Johannes gerne am Radlader herum, mit 16 Jahren kam ein Roller dazu und mit 18 Jahren das erste Auto. “Meine Technikaffinität hat sich über die Jahre entwickelt”, sagt der sympathische 29-Jährige, der seit gut sechs Jahren ein wichtiger Mitarbeiter im Team des Autohauses Hans Meyer in Bünne ist und sich dort rundum wohl fühlt.

Nach seinem Realschulabschluss 2005 in Dinklage absolvierte Marcel Johannes eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker mit der Fachrichtung Personenkraftwagen-Technik bei Böcker in Quakenbrück und arbeitete anschließend mehrere Jahre dort im Betrieb. Seit 1. November 2012 ist Marcel Johannes beim Autohaus Hans Meyer in Bünne beschäftigt und absolvierte zwischenzeitlich die Meisterschule in Form einer Abendschule. Seit 2016 hat er den Meisterbrief als Kraftfahrzeugtechnikermeister in der Tasche und darf auch Lehrlinge ausbilden. Der Fachmann erklärt: “Ich arbeite ganz normal in der Werkstatt mit, kümmere mich aber auch um Kundengespräche und Kostenvoranschläge.”

Sein Beruf macht Marcel Johannes sehr viel Freude. “Es ist sehr abwechslungsreich, man weiß morgens nicht genau, was tagsüber auf einen zukommt. Ob mechanische oder oder elektrische Sachen: Die Vielfalt macht es aus. Und wir haben hier im Autohaus ein sehr familiäres Umfeld. Viele Kunden kennt man persönlich.” Der sympathische Wulfenauer sieht seine berufliche Zukunft weiterhin im Autohaus Hans Meyer. “Ich möchte weitere Erfahrungen sammeln, mir neue Kenntnisse aneignen und mein Fachwissen erweitern. So nehme ich in Kürze an einer Schulung für Elektrofahrzeuge teil. Da geht es um sogenannte Hochvolttechnik.”

Marcel Johannes stammt gebürtig aus Wulfenau. Aktuell lebt er mit seiner Verlobten Annika Finke, die ihre Wurzeln in Ganderkesee hat, in Dinklage. In Kürze wird das Paar allerdings wieder nach Wulfenau ziehen.  “Wir errichten derzeit ein Eigenheim in Nachbarschaft meines Elternhauses. Mit dem Hausbau sind wir momentan sehr beschäftigt. Wir machen viel in Eigenleistung”, erklärt der 29-Jährige. Ende November/Anfang Dezember soll der Einzug erfolgen. “Weihnachten wollen wir auf jeden Fall im neuen Haus sein.”

Was gefällt Marcel Johannes an Dinklage? “Hier fühle ich mich zu Hause. Man kennt alles und fast jeden. Es ist sehr familiär in Dinklage, es gibt keine Anonymität, das macht es aus. Und Familie, Freunde und Bekannte sind hier.” Zudem schätzt Marcel Johannes in Wulfenau die Ruhe und den vorhandenen Platz. In Dinklage feiert Marcel Johannes auch gerne bei den Volksfesten mit. “Dort trifft man immer Leute, die man sonst nicht so häufig sieht.”

In seiner Freizeit trifft sich Marcel Johannes gerne mit seinen Freunden. Zudem ist er Mitglied der 6. Kompanie Werkämper des Schützenvereins Dinklage und großer Basketball-Fan. Als Dauerkarteninhaber drückt er regelmäßig dem Bundesligisten Rasta Vechta im Rasta Dome die Daumen und besucht auch Auswärtsspiele seines Lieblingsvereins. Ferner ist der Dinklager stolzer Inhaber eines VW Golf 1 Cabrios. “Das Fahrzeug mache ich hobbymäßig ein bisschen chic und fahre im Sommer bei schönem Wetter gerne damit. Genau wie ich wird das Auto im nächsten 30 Jahre alt und ist dann ein Oldtimer”, erzählt er augenzwinkernd.

Marcel Johannes bezeichnet sich selbst als “fröhlich, offen und humorvoll. Ich bin für jeden Spaß zu haben und manchmal etwas zurückhaltend, wenn es um neue Dinge geht.”  Und wie soll sein Leben in zehn Jahren aussehen? “In zehn Jahren möchte ich gerne Familie haben und nach wie vor im Autohaus Meyer arbeiten, wovon ich ganz stark ausgehe. Gesundheit ist natürlich das Allerwichtigste. Ich wünsche mir, dass es mir dann genau so gut geht wie jetzt.” 

Auch den einen oder anderen Traum möchte Marcel Johannes sich noch verwirklichen. Auf der Liste steht eine Amerika-Reise mit seiner Verlobten. “Und ich möchte irgendwann einen Mercedes mit V8-Motor besitzen. Der hat schon eine hohe Leistung und ist schnell”, sagt der 29-Jährige lächelnd.

Aber eines kommt nach dem anderen: “Jetzt wollen wir erstmal den Hausbau gut zu Ende bringen”, sagt Marcel Johannes, der sich sehr auf seine berufliche und private Zukunft freut. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 10 November
Posted by: ovadmin

Germann & Bruchmann GmbH sucht neuen Mitarbeiter
Dinklager Jecken eröffnen die Jubiläums-Karnevalssession