Dinklage: Stadt und Einzelhandel setzen auf „Luca-App“ – Luca bietet einfache Kontaktnachverfolgung in Geschäften und in der Stadtverwaltung

Die Stadt Dinklage sowie der stationäre Einzelhandel in Dinklage setzen auf den Einsatz der Luca-App. Das teilten die Stadt Dinklage und die Dinklager Bürgeraktion als örtlicher Handels- und Gewerbeverein in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Damit besteht in Dinklage für Personen leichter die Möglichkeit über einen QR-Code geöffnete Geschäfte, Gastronomiebetriebe, Kulturveranstaltungen oder die Stadtverwaltung mit den Außenstellen wieder aufzusuchen und sich dort direkt zu registrieren. Die Luca-App ermöglicht beim Ein- und Auschecken eine digitale Registrierung, es muss also kein Zettel mehr ausgefüllt werden. Die Dinklager Bürgeraktion weist darauf hin, dass es die App auch ermöglicht, private Treffen nachverfolgen zu lassen. Im Falle einer Infektion garantiert die App eine sichere und verschlüsselte digitale Meldekette an das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta. Enthalten ist eine Kontaktnachverfolgung. So können auch Infektionscluster besser ermittelt werden.

 „Dass die Luca-App in Dinklage flächendeckend eingesetzt wird, freut mich sehr“, sagt Dinklages Bürgermeister Frank Bittner. Der Vorteil beim Einsatz der Luca-App für Kunden, Gäste, Bürger und Händler läge auf der Hand, so Bittner. „Durch das digitale Einchecken entfällt zum Beispiel beim Shoppen das Ausfüllen des Zettels genauso wie bei Getränkebestellungen in der Gastronomie. So können wir die Kontaktnachverfolgung einen weiteren großen Schritt voranbringen“, so Bittner weiter. Dies sei – neben dem Impfen und Testen – ein weiterer wichtiger Baustein in der Corona-Strategie. „Die Nutzung der App vereinfacht bei Einhaltung aller Corona-Hygienevorgaben eine schrittweise Rückkehr in ein normales Leben in unserer Stadt“, ergänzt der Vorsitzende der Dinklager Bürgeraktion, Joe Behrens.

Die Luca-App kann direkt von Bürgerinnen und Bürgern auf den jeweiligen Smartphones installiert werden. Die App ist für die Nutzerinnen und Nutzer wie auch für die teilnehmenden Betriebe (wie Gastronomie, Einzelhandel, Veranstalter, Stadt) kostenfrei. Die App ist kompatibel mit der vom Gesundheitsamt des Landkreises Vechta eingesetzten Software.

 
Wie funktioniert die App?

Die Nutzerinnen und Nutzer registrieren sich in der App mit ihren Kontaktdaten. Beim Besuch beispielsweise von Gaststätten, einem Friseur oder einer Veranstaltung erfolgt ein digitales Ein- und Auschecken. Mit dem Einchecken wird ein „Fingerabdruck“ der Begegnungen innerhalb der Lokalität erstellt. Das Auschecken erfolgt entweder in der App oder automatisch, wenn man sich vom Ort des Check-Ins entfernt.

Diese optionale Funktion („Geo-Fencing“) können Betreiber aktivieren und erfolgt mittels Standortbestimmung bei den Nutzern.

 „Eine lückenlose Nachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten ist eine wichtige Grundvoraussetzung für mögliche weitere Öffnungsschritte“, sagt Ordnungsamtsleiter Uwe Middendorf. Die Digitalisierung der Kontaktnachverfolgung bietet Erleichterungen im Prozessablauf, die sich in verbesserter Kontrolle der Infektionen oder möglichen Lockerungen spiegeln können“, ergänzt Middendorf.

Das Einchecken geschieht durch das Scannen eines Barcodes (QR-Code) mit der Handykamera. Die App speichert dann den Kontakt. Im Infektionsfall fordert das Gesundheitsamt des Landkreises Vechta vom Gastgeber oder dem Veranstalter die Check-Ins und kann die Kontaktpersonen informieren. Die Nutzerinnen und Nutzer können mit dem Gesundheitsamt ihre jeweilige Besuchshistorie teilen. Dies erleichtert die Cluster-Erkennung. Die Daten werden verschlüsselt und anonymisiert an das Gesundheitsamt weitergegeben. Wichtig dabei zu erwähnen ist sicherlich, dass nur das Gesundheitsamt Zugriff auf die Identität der Personen hat.

„Die Luca-App vereinfacht nicht nur die Registrierung, sondern erleichtert im Falle einer Infektion auch die Kontaktnachverfolgung“, so Joe Behrens. Sie sei damit ein wichtiger Baustein, um bei den nun stattfindenden Öffnungen größtmöglichen Schutz zu gewährleisten. „Die App hat sich in anderen deutschen Kommunen bereits bewährt“, ergänzt Bürgermeister Bittner. Die Luca-App kann in den gängigen App-Stores kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur App gibt es unter https://www.luca-app.de/mein-luca/ (Bild: www.luca-app.de)

Weiterlesen »

Published on: 1 Juni
Posted by: Marlene Wegmann

Wohlverdienter (Un-)Ruhestand
Rathäuser und Kreisverwaltung öffnen am Montag für regulären Publikumsverkehr - Stadt Dinklage bittet weiterhin um vorherige Terminvereinbarung