+ Abonnieren

Dinklager Versicherung 2017 ohne Großschäden / Vorstand präsentierte gutes Jahresergebnis

Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Dinklage konnte für das Geschäftsjahr 2017 auf der jüngsten gut besuchten Mitgliederversammlung positive Zahlen vorstellen. Insbesondere von Großschäden auf Grund von Feuer- und Naturgefahren blieb der Verein verschont mit dem Ergebnis, dass die Schadenquote bei einem Aufwand für Schäden in Höhe von knapp 45.ooo Euro insgesamt unter 30 Prozent lag.

Vereinsvorsitzender Heinrich Moormann (rechts auf dem Foto) hatte zu Beginn der Versammlung im Hotel Wiesengrund in Dinklage die Mitglieder und Gäste begrüßt. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem langjährigen Vereinsvorsitzenden Heinrich Renze-Westendorf sowie seinem Vertreter Antonius Fortmann. Beide Herren sind aufgrund satzungsrechtlicher Regelungen in den vergangenen Jahren aus dem Vorstand ausgeschieden.

Geschäftsführer Norbert Bäuning präsentierte anschließend ein umfassendes Zahlenwerk für das vergangene Kalenderjahr und erläuterte Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. 350 Vereinsmitglieder und Kunden mit rund 660 Versicherungsverträgen haben wesentlich dazu beigetragen, dass Vorstand und Geschäftsführung ein positives versicherungstechnisches Ergebnis 2017 vermelden konnten. Das sogenannte nichtversicherungstechnische Geschäft umfasst im Wesentlichen die Bewirtschaftung des Eigenkapitals in Höhe von mehr als einer Millionen Euro. Die Verantwortlichen wiesen daraufhin, dass 2017 trotz der außerordentlich schwierigen Situation am Kaptital- und Zinsmarkt eine Eigenkapitalrendite von mehr als zwei Prozent erwirtschaftet werden konnte. Die erforderlichen Beschlüsse zum Jahresabschluss 2017 wurden ohne Gegenstimme gefasst. Heinrich Moormann wurde einstimmig für weitere fünf Jahre in den Vorstand gewählt.

Er erläuterte anschließend die Personalsituation in der Geschäftsstelle. Nach dem Ausscheiden einer hauptberuflichen Mitarbeiterin im Frühjahr 2017 habe der Vorstand, so Moormann, intensiv geprüft, wie der Verein weiter entwickelt werden könne. Er wies daraufhin, dass Vorstand und Geschäftsführung eine ziel- und zukunftsorientierte Perspektive, die natürlich auch Kosten verursachen werde, entwickelt hätten.

Vor diesem Hintergrund wird Fehmi Sheremeti (links auf dem Foto) ab sofort hauptberuflich für den Verein arbeiten.  Sheremeti, der mit seiner Familie in Lohne wohnt, betonte anschließend, dass er gern nach Dinklage komme. Er ist qualifizierter Versicherungsfachmann; nach eigener Aussage pflichtbewusst und sorgfältig und geht gern auf andere Menschen zu.

Nach Hinweis des Vorsitzenden werde Sheremeti nach einer Einarbeitung in die Strukturen den Vereins zunächst den Außendienst verstärken. Später sei geplant, dem 49-jährigen weitere Verantwortung zu übertragen. Für Vorstand und Geschäftsführung ist es wichtig, die Vereinsmitglieder und andere Interessenten aus Dinklage, Holdorf, Lohne und anderen Orten der Region ehrlich und umfassend zu beraten.

Nach einigen Erläuterungen zum Rückversicherungsgeschäft und zur Versicherung von hochwertigen Pedelecs und E-Bikes wurde die Versammlung mit dem Hinweis geschlossen, dass der Verein insbesondere den Wirtschaftstandort Dinklage und auch die Innenstadt stärke.

Weiterlesen »

Published on: 5 September
Posted by: ovadmin

„Marktplatz der Berufe“ informiert über Ausbildungsmöglichkeiten
„Soundbars“ – Sieben Kneipen, sieben Bands