Ein ganz besonderes Jubiläum – Bernhard Preuschoff blickt auf 40 Jahre Firmengeschichte zurück

Zu einem ganz besonderen Jubiläum gratuliert Geschäftsführer Ulrich Hilgefort der Hilgefort GmbH dieses Jahr dem langjährigen Mitarbeiter Bernhard Preuschoff. Bereits seit 40 Jahren ist dieser bei dem Dinklager Familienunternehmen beschäftigt.

Nach seiner Ausbildung zum Schmied für Landmaschinen bei Günther Sieverding in Lerchental (Lohne) verabschiedete Bernhard Preuschoff sich zunächst für fünfzehn Monate nach Flensburg, um dort seinen Wehrdienst in der Marine zu leisten. Bereits kurz nach seiner Rückkehr nach Dinklage fand er eine Anstellung als Schlosser bei Hilgefort GmbH. „Ich habe mich am Samstag beim Chef vorgestellt und konnte am Montag direkt anfangen“, lacht Bernhard Preuschoff. „Das ging damals noch ganz unkompliziert per Handschlag.“

In den vierzig Jahren Mitarbeit hat Bernhard Preuschoff schon Erfahrung in allen Betriebsbereichen bei Hilgefort gesammelt. Mittlerweile ist er als Vorarbeiter für die Bearbeitung und Beschichtung von Oberflächen tätig und organisiert die innerbetriebliche Logistik.

„Die Arbeit ist immer noch abwechslungsreich, gerade weil sich die Möglichkeiten der Metall-Bearbeitung in den letzten Jahrzehnten enorm weiterentwickelt haben“, erzählt der Familienvater.

Mit besonders positiven Erinnerungen blickt er auch auf so manche Montage zurück. „Inverness in Schottland war schon was ganz Tolles“, schwärmt er. „Nur zwanzig Kilometer von Loch Ness entfernt! Wir haben dort für Norbord Inc. Arbeiten an einer der großen Trocknungs-Trommeln durchgeführt, die wir damals gefertigt hatten. Da wäre ich gerne noch länger geblieben.“

Privat engagiert er sich vor allem für das Dinklager Vereinsleben. Als gebürtiger Bünner ist Bernhard Preuschoff unter anderem Mitglied in dem jungen Verein „Bünne erleben e.V.“, aber auch im Schützenverein ist er bereits seit seiner Jugend tätig. Seit 32 Jahren ist er Mitglied des Hauptvorstands des Dinklager Schützenvereins, seit 2016 ist er zudem Geschäftsführer im Schützenkreis Vechta. „Im Moment liegt das Vereinsleben ja leider ein bisschen flach“, so der gebürtige Bünner, „wir suchen aber alle gemeinsam nach Wegen, um trotz Corona irgendwie weitermachen zu können.“

In Zeiten von Social Distancing wird für den zweifachen Vater auch das Familienleben ganz großgeschrieben. Seit 34 Jahren ist er mit Ehefrau Christina verheiratet und hat dieses Jahr einen ganz besonderen Grund zur Freude: „Ich bin jetzt ein ganz frisch gebackener Opa. Unser Ältester ist Anfang des Jahres selbst Vater geworden.“ Wir gratulieren und wünschen Bernhard Preuschoff sowohl privat als auch in seiner Mitarbeit bei Hilgefort GmbH für die Zukunft alles Gute. Text / Bild: Marlene Wegmann

Weiterlesen »

Published on: 23 April
Posted by: Marlene Wegmann

Urlaub vor der Haustür – Mit Fahrrad Kamphaus perfekt gerüstet für kleine Abenteuer in der Region
Tiefbaumaßnahme in vollem Gange: OOWV erneuert Trinkwasserleitung im Dinklager Stadtkern