Entlastungsstraße: Bauarbeiten des Landes schreiten voran – Achteinhalb von 13 Bauabschnitten inzwischen fertig gestellt

Wer in diesen Tagen durch Dinklage fährt, wird unweigerlich mit den zahlreichen Baustellen im Stadtgebiet konfrontiert. Einerseits für Verkehrsteilnehmer ärgerlich, andererseits sind die zahlreichen Baustellen auf den Dinklager Straßen ein Indiz dafür, dass sich in Dinklage beim Thema Straßensanierung richtig was tut.

So schreiten die Arbeiten des Landes Niedersachsen an der innerörtlichen Entlastungsstraße – Bauherr ist hier die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr(NLStBV) gemeinsam mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) – voran. „Fälschlicherweise gehen viele Bürgerinnen und Bürger davon aus, dass es sich bei den Arbeiten um eine Baustelle der Stadt Dinklage handelt“, sagt Anne Miosga. Dies sei jedoch nicht so, da es sich um eine Landesstraße handele und dementsprechend auch das Land Niedersachsen Auftraggeber der Arbeiten sei. Die Stadt Dinklage werde bei Beginn eines neuen Bauabschnitts von der ausführenden Tiefbaufirma in Kenntnis gesetzt.

Vor über einem Jahr – genauer gesagt am 13. Juni 2019 – starteten die Arbeiten zur Sanierung der innerörtlichen Entlastungsstraße. Land und OOWV waren damals angetreten mit der Maßgabe die Straße in 13 Bauabschnitten bis zum 20. September dieses Jahres zu sanieren. Dieser Zeitplan lässt sich auf Grund unvorhergesehener Probleme bei den Kanalbauarbeiten nicht halten. „Insbesondere im Bereich Bahnhofstraße / Samskamp / Drostestraße sorgte die vorhandene Struktur von Ver- und Entsorgungsleitungen dafür, dass die Kanalbauarbeiten sich massiv verzögerten“, erklärt Anne Miosga. „Um die durch die unerwarteten Verzögerungen verlorene Zeit wieder aufzuholen, wurden in den vergangenen Wochen zeitgleich mehrere Bauabschnitte saniert“, so  Miosga weiter. Dies habe dazu geführt, dass im Stadtgebiet auch entsprechend mehrere Abschnitte gleichzeitig gesperrt gewesen seien.

Nach Auskunft der NLStBV wird aktuell im fünften Bauabschnitt von der Kreuzung Lange Straße bis zu Poco gearbeitet. „Diese Arbeiten werden nach Auskunft des Landes bis voraussichtlich Mitte September dauern“, so Miosga. Derzeit wird im Bereich des zehnten Bauabschnitts auf der Goethestraße bis zur Abzweigung Schützenweg asphaltiert und in den nächsten Tagen freigegeben. Auch dieser Bauabschnitt habe auf Grund unvorhergesehener Probleme länger gedauert, als zunächst geplant, heißt es. Ab Montag (10. August) soll dann der elfte Bauabschnitt vom Schützenweg bis zum Grünen Warenhaus folgen. In Zusammenhang mit dem Beginn des 11. Bauabschnitts auf der Entlastungsstraße wird derzeit beim Neubau der Brücke „In der Wiek“ mit Hochdruck darauf hin gearbeitet, diese bis zum 10. August wieder freizugeben. Ursprünglich sollte mit den Arbeiten an dem Brückenbauwerk auch schon eher begonnen werden. „Der hohe Wasserstand des Hopener Mühlenbachs ließ jedoch keinen früheren Beginn zu“, so Miosga.

Weiterlesen »

Published on: 3 August
Posted by: Marlene Wegmann

ALWID GmbH liefert unter anderem Anlagen für Produkte zur Bekämpfung des Covid-19 Virus
Tagungsräume im Rheinischen Hof sind den Sicherheitsregeln für Covid-19 entsprechend umgestaltet