Glasfaser: Dinklage bereit für die digitale Zukunft / 4600 Hausanschlüsse / Arbeiten abgeschlossen

„Die Mission der Deutschen Glasfaser (DG) zum Ausbau des so genannten FTTH-Glasfasernetzes (Fiber to the Home) in der Stadt Dinklage war erfolgreich“, wie Wilfried Stindt, zuständiger Bauprojektleiter der DG beim offiziellen Abschluss der Bauarbeiten feststellte. Mit 4600 Glasfaseranschlüssen ist die Stadt Dinklage nun bestens für die digitale Zukunft gerüstet.
Insgesamt rund 14 Monate war die Deutsche Glasfaser damit beschäftigt, auf 90.000 Metern Trasse Kabel zu verlegen. Dabei wurden neben den beiden Point of Presence (PoP) auch insgesamt 107 Unterverteiler (so genannte Distribution Points) gesetzt. Während der Bauphase waren in Dinklage zeitgleich bis zu sechs Kolonnen mit jeweils bis zu sieben Mitarbeitern unterwegs, um die Bauarbeiten durchzuführen. Für die Ausbauarbeiten des FTTH-Netzes in Dinklage hat Deutsche Glasfaser 6,66 Millionen Euro investiert.
Aktuell sind rund 41 Prozent der Haushalte an das Netz von Deutsche Glasfaser angeschlossen (Tendenz steigend). „Natürlich haben auch jetzt noch Hauseigentümer die Möglichkeit, sich per Deutsche Glasfaser an das Internet anschließen zu lassen“, sagt Wilfried Stindt. Die Glasfasern für die Erstellung der Hausanschlüsse seien bereits vorhanden und müssten bei Beauftragung lediglich noch in die jeweiligen Häuser verzweigt werden. Verträge können sowohl online unter www.deutsche-glasfaser.de als auch beim Vertriebspartner Langhorst GmbH in Dinklage zu günstigen Konditionen abgeschlossen werden.
„Die Stadt Dinklage freut sich sehr über diesen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft“, sagt Dinklages Wirtschaftsförderer Karsten Vagelpohl. Die Anbindung an das Glasfasernetz sei ein großer Gewinn. Sie erhöhe die Attraktivität der Stadt als Lebensraum und Wirtschaftsstandort, so Vagelpohl weiter. „Dank Deutsche Glasfaser genießt Dinklage eine hohe Zukunftssicherheit, da die neue Infrastruktur auch den Anforderungen von morgen und übermorgen gewachsen ist“, so Vagelpohl. Auch die Bürgerinnen und Bürger freuten sich über ihre neue High-Speed-Internetanbindung, auf die sie in Zeiten von digitaler Arbeit und Bildung besonders angewiesen seien.
„Das Projekt ist nun offiziell abgeschlossen“, so Bauprojektleiter Wilfried Stindt. Wir bedanken uns herzlich für die gute und reibungslose Zusammenarbeit mit der Stadt und für die Geduld der Bürgerinnen und Bürger. „Wir sind gekommen, um zu bleiben und stehen der Kommune weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung“, machte Stindt deutlich.
Bei offenen Fragen oder Problemen können sich Bürgerinnen und Bürger jederzeit an die Servicenummer von Deutsche Glasfaser unter 02861 890 600 oder per E-Mail an info@deutsche-glasfaser.de wenden.

Bildunterschrift: Ein Blumenstrauß als Dankeschön. Mit dem Abschluss der Arbeiten für das FTTH-Netz ist Dinklage nun bereit für die digitale Zukunft. Darüber freuen sich (v.l.) Wilfried Stindt (Deutsche Glasfaser), Karsten Vagelpohl (Stadt Dinklage), Thomas Engbers (Deutsche Glasfaser), Carl Heinz Putthoff (Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters) und Heribert Albers (Stadt Dinklage).  Foto: Westermann

Weiterlesen »

Published on: 22 Juli
Posted by: ovadmin

Sanierter Weg ein Mehrwert für alle
Der Galloway-Verkaufswagen geht in den Sommerurlaub