Im Atemschutzeinsatz den Durchblick behalten – Optik Schumacher stattet Atemschutzmasken der Feuerwehr Holdorf und Fladderlohausen mit Korrektionsgläsern aus

Eine Brille ist für viele Träger DIE Lösung, um im Alltag unterschiedlichste Sehaufgaben, mit hoher Schärfe bei gleichzeitig bestem Sehkomfort, angenehm und entspannt zu ermöglichen. So erfüllen viele Brillenfassungen in Verbindung mit den exakt angepassten Brillengläsern sicheres Auto fahren, arbeiten am Computer, brillantes hochauflösendes Fernsehen, stundenlanges bequemes Lesen eines Buches oder in Form einer Sonnenbrille schöne, blendungsfreie Stunden im Sommer.         
 
Allerdings gibt es auch immer wieder besondere Situationen, in denen über die normale Brille hinaus, Sonderlösungen zum Einsatz kommen. Diese von Optik Uhren Schmuck Schumacher angebotenen und angefertigten Sehlösungen sollen in den kommenden Berichten Stück für Stück vorgestellt werden.
 
In extremen Einsatzsituationen ist auch, aber eben auch nicht nur, gutes Sehen überlebenswichtig. Liegen tödliche Gefahren für die Männer und Frauen der Feuerwehren in der Luft, so ist der Schutz vor giftigen Gasen und Dämpfen, wie Chlorgas, Schwefeldioxid, Kohlenstoffmonoxid, Ammoniak, durch das Tragen von Atemmasken, der wichtigste Schutz für Feuerwehrmänner, denn Gesundheitsschäden durch einfaches Einatmen sind häufig irreversibel.
 
„Nachdem es, wie kaum anders zu erwarten, auch unter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren Holdorf und Fladderlohausen Brillenträger gibt, ist hier entscheidend, dass für die Einsätze unter Atemschutz der Gebrauch der privat im Alltag getragen Brille nicht möglich ist. Denn die Brillenbügel der Fassung oder genutzte Brillenbänder könnten dazu führen, dass die Atemschutzmaske nicht dicht schließt, was absolute Lebensgefahr bedeutet. Darüber hinaus wären die meisten klassischen Brillenfassungen in ihrer Form und Größe nicht unter einer Atemmaske tragbar“, erklärt Mark Schumacher die im Einsatz einer Atemschutzmaske notwendige Sonderlösung.   
 
Aus diesem Grund erhielt Optik Schumacher, an seinem Filialbetrieb in Holdorf, in der Vergangenheit immer wieder den Auftrag Maskenbrillen mit individuellen Sehstärken zu verglasen. Diese speziell auf die Atemschutzmasken angepassten Maskenbrillen lassen sich dann über die Innenseite, je nach Bauweise der Maskenbrille, über eine zugehörige Halterung hinter der Sichtscheibe befestigen. Durch diese Kombination aus Atemschutzmaske und Maskenbrille ist der Träger im Einsatz so ausgerüstet, dass der Schutz vor Gasen gesichert und die Orientierung, in teilweise ohnehin schwierigen Sichtbedingungen, bestmöglich ist.
 
„Wer bei der Freiwilligen Feuerwehr in Holdorf bzw. Fladderlohausen im Einsatz als Träger einer Atemschutzmaske vorgesehen und entsprechend geschult ist, bekommt einen Maskenbrilleneinsatz ausgehändigt. Um den Maskeneinsatz mit exakt zentrierten Gläser ausstatten zu können, kommt der Kunde nebst Atemschutzmaske zu uns ins Geschäft. Sofern andere Kunden im Geschäft sind, gibt es nicht selten interessierte bis erstaunte und fragende Gesichter zu sehen. Denn für die Kontrolle der Glaszentrierung muss das jeweilige Mitglied der Feuerwehr die Atemschutzmaske eben auch bei uns vor Ort im Geschäft aufsetzen“, lacht Mark Schumacher
 
Die Anforderungen an das Sehen und die Brillengläser der Maskenbrille sind wiederum sehr ähnlich zu denen im Alltag. Jüngere Träger erhalten je nach Kurz- oder Weitsichtigkeit Brillengläser für eine scharfe Sicht in der Ferne. Der Maskenbrilleneinsatz auf den Bildern dieses Berichtes wurde allerdings mit Zweistärken- bzw. Bifokalgläsern ausgestattet, um die Sehklarheit auf kurzer Distanz zu unterstützen. Allein die Entfernung der Brillengläser zum Auge ist, wie auf den Fotos zu sehen, im Vergleich zur Tragesituation einer gewöhnlichen Brille, deutlich größer. 
 
„Der Träger dieser Atemschutzmaske gehört schon zu den erfahreneren Feuerwehrmännern und benötigt deshalb vorrangig eine Unterstützung des Sehens im nahen Bereich, um z.B. die Restmenge des noch vorhandenen Sauerstoffes, des im Einsatz genutzten Atemschutzgerätes, ablesen zu können“, erklärt Mark Schumacher die Wahl der Brillengläser.
 
Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Kosten für die jeweils gelieferten Brillengläser durch die Gemeinde Holdorf getragen werden und die Gemeinde somit nicht nur ihren finanziellen Beitrag für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren leistet, sondern in Form von gutem Sehen direkt in Sicherheit und Schutz der Feuerwehren investiert.      
 
Wer Fragen zum Thema Sehen bzw. Schutz seiner Augen hat oder nur eine klassische Sehlösung für seinen Alltag wünscht, ist bei Optik Uhren Schmuck Schumacher in guten Händen. Eine Beratung zu einer neuen oder auch bereits vorhandenen Brille ist, nach vorheriger Terminabsprache unter 04443-1213, zeitnah möglich. Zu beachten gibt es hier aktuell die bevorstehenden Betriebsferien von Optik Uhren Schmuck Schumacher. Das Geschäft in Dinklage bleibt dazu vom 24.07.-07.08.2021 geschlossen. Danach geht die Filiale in Holdorf vom 09.08.-21.08.2021 in die Sommerpause

Weiterlesen »

Published on: 20 Juli
Posted by: ovadmin

Der Galloway-Verkaufswagen geht in den Sommerurlaub
Farbtupfer ins Haus holen: Kleinformatige Dekorfliesen sind im Fliesenmarkt Dinklage besonders gefragt