Entwurf von mb Architektur: Baubeginn für Kita in Holdorf

Jetzt geht es los: Das Dinklager Büro mb Architektur hatte Anfang 2018 mit seinem Entwurf vom Neubau der Kindertagesstätte Martin Luther in Holdorf den Zuschlag erhalten. Nun erfolgten Spatenstich und Baubeginn für das Großprojekt.

Die Dinklager hatten sich seinerzeit in einer Arbeitsgemeinschaft mit dem Münsteraner Büro Vahle und Partner für dieses Bauvorhaben sowie den Neubau der Kita St. Barbara in Handorf-Langenberg beworben – mit Erfolg.

Im Bäkeesch in Holdorf entsteht nun nach erfolgtem Spatenstich für 2,7 Millionen Euro die Kindertagesstätte Martin Luther. Der Neubau soll dann ab dem Frühjahr 2020 das neue Zuhause für sechs Gruppen werden, die sich aus drei Regel- und drei Krippengruppen zusammensetzen. Damit wird die Kita die größte in Holdorf. Auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück werden etwa 120 Betreuungsplätze geschaffen.

Der Entwurf von mb Architektur konnte die Entscheidungsträger vollends überzeugen. Dem Konzept zufolge lässt sich die Kita flexibel nutzen. Je nach Alter und pädagogischem Konzept kann gruppenintern als auch gruppenübergreifend gearbeitet werden. Zudem können alle Gruppenräume von ihrer Größe integrativ genutzt werden. Vom überdachten Eingang erschließt sich der zentrale Bereich mit Cafeteria, Kinderküche und Büro der Leitung. Der Bewegungsraum kann bei Bedarf angeschlossen werden und öffnet sich zum Außenbereich. Bewegungsraum, Cafeteria und Spielflur bieten Platz für größere gemeinschaftliche Aktivitäten. 

Im Flügel der Regelgruppen können Kinder von drei bis sechs Jahren über die angeschlossenen Schmutzschleusen des Gruppenraumes in den Außenspielbereich oder in den Sanitärbereich gelangen. Hier befindet sich Platz für Gummistiefel und Buddelhosen. Der Sanitärbereich gleich in der Nähe des Kinderausgangs erleichtert den Weg zum WC.  

Die Krippenkinder haben bodentiefe Fenster und einen Blickbezug nach draußen. Der vorgelagerte Krippenspielplatz lässt eine Verbindung zum Spielplatz der „Großen“ zu. Für die Aufsicht und die Kinder im Außenbereich eine positive Entwicklung. 

Der Neubau ist ein klassischer Winkelbau. Er wird optisch durch zwei getrennte Walmdächer gekennzeichnet. Durch eine erkerähnliche Situation der Cafeteria und Küche bekommt das Gebäude einen spannenden Auftakt im Eingangsbereich. 

Elke Meinert-Bahlmann freut sich stellvertretend für ihr Team: „Es ist ein toller Erfolg für uns, dass wir den Zuschlag für dieses spannende Projekt erhalten haben. Wir freuen uns jetzt auf die Bauphase und bedanken uns für das große Vertrauen.“

Weiterlesen »

Published on: 20 Dezember 2018
Posted by: ovadmin

Weihnachtszeit im Weinhaus Bücker
Dritte Wochengewinner der Weihnachtsverlosung der Dinklager Bürgeraktion erhalten Gutscheine