Musikalische Lesung um Rosa Luxemburg – Briefe: „So ist das Leben“ am 25. Oktober in Oberschule

Der Bürger- und Kulturring Stadt Dinklage lädt zur musikalischen Lesung um Rosa Luxemburg – Briefe: „So ist das Leben“ am 25. Oktober (Freitag) um 20 Uhr in die kleine Aula der Dinklager Oberschule ein.

Vor hundert Jahren, im Januar 1919, wird Rosa Luxemburg, die große Literatin, und unermüdlich für bessere und gerechtere gesellschaftliche Verhältnisse Kämpfende, deren wohl bekanntestes Zitat „Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“ ist, mit stillschweigender Duldung von Regierungskreisen brutal ermordet.

Ihre Reden gelten als Glanzstücke der Rhetorik. Ihre Briefe sind poetische Zeitdokumente. Sie zeigen tiefe Empathie für alles Lebendige und einen – auch in tiefstem Schmerz – unerschütterlichen Optimismus.

Vielleicht das Wichtigste aber, was Rosa Luxemburg hatte – privat wie politisch – war dies: Rückgrat….

Rosa Luxemburg – klein, dunkelhaarig und hinkend – faszinierte durch sprechende Augen, mitreißendes Temperament und intellektuelle Brillanz. Ihr Leben war aufreibend und konfliktreich. Sie konnte zugleich freundlich und grob, verständnisvoll und jähzornig, bescheiden und überheblich, heiter und depressiv sein.

Für ihr entschiedenes Eintreten gegen den Militarismus geht sie jahrelang ins Gefängnis. Der Sozialismus, den sie meint, ist Humanismus, Demokratie und Freiheit. Im Januar 1919 wird sie mit stillschweigender Duldung von Regierungskreisen ermordet.

Wissenswertes zur musikalischen Lesung:

– Franziska Mencz liest nicht nur Briefe und Texte der Hochbegabten und politischen Kämpferin, sie transportiert die Unglaublichkeit ihrer Texte; und lässt so Rosa Luxemburg lebendig werden.

– Die geschichtlichen Tatsachen werden kurz und knapp eingefügt.

– Michael Rettig, der sowohl die Texte aussuchte, als auch die Musik für Klavier und Cello passend komponierte, spielt das Klavier.

– Michon Clovis spielt das Cello.

Und was würde Rosa Luxemburg heute tun?

Heute würde sie vermutlich das Gleiche sagen wie damals: „So muss man das Leben nehmen – tapfer, unverzagt und lächelnd – trotz allem.“

Der Eintrittspreis beträgt 17,50 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 18,50 Euro.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Heimann/Triphaus in Dinklage, Burgstraße, Telefon 04443/961230; Buchhandlung Diekmann, Am Markt, Tel.: 04443/ 961864; Kulturring Dinklage, E-Mail: kulturring.dinklage@gmail.com

Das Foto zeigt (von links) Michael Rettig, Franziska Mencz und Michon Clovis. Foto:  Kai Kowalewski.

Weiterlesen »

Published on: 17 Oktober
Posted by: ovadmin

LIVE-Event am Fettmarkt-Sonntag: Einladung zum TrollBeads-Tag bei Schumacher
Unverwechselbarer Stil: Fliesen-Kollektion Murales ist neu im Sortiment beim Fliesen-Fachmarkt Dinklage