+ Abonnieren

Neuer „Utkiek“ ist fertig

„Dinklager Ordnungshüter außer Rand und Band.“ So lautet die Überschrift in einem Beitrag der jüngsten Mitteilungen des Heimatvereins „Herrlichkeit“ Dinklage. Diese Schlagzeile macht neugierig und der von Reinhard Arkenau aufwendig recherchierte Aufsatz zieht schon nach wenigen Zeilen die Leser in seinen Bann. Hauptakteure in dieser Geschichte sind zwei Dinklager Polizisten, die 1948 unrühmlich aus dem Staatsdienst entfernt wurden. Ihre recht eigenwilligen und nicht minder fragwürdigen Methoden bei der Behandlung mutmaßlicher Gesetzesbrecher sowie die Folgen ihres Tuns werden im Beitrag ausführlich und kritisch beleuchtet. Ein spannender und interessanter Blick zurück in die jüngere Geschichte von Dinklage. Nicht minder interessant sind auch die zahlreichen weiteren Beiträge, die vom Autorenteam für die neue Ausgabe zusammengetragen wurden. Andreas Kathe etwa spannt über ein Denkmal am Alten Bahnhof in Dinklage den Bogen zur Dinklager Sägemühle und damit zur frühen Mechanisierung in der hiesigen Wirtschaft. Emotional wird es, wenn ein lebendiges Mahnmal, das mitten in Dinklage auf einem Acker steht, in den Blick genommen wird und an das Kriegsende vor einhundert Jahren erinnert. Obligatorisch hat auch wieder der sehr beliebte Pressespiegel, diesmal aus dem Jahr 1958, Platz im Heft gefunden. Ein Firmenporträt zu einem traditionsreichen Dinklager Unternehmen sowie Berichte aus dem lebendigen Vereinsleben runden das reichlich bebilderte Werk ab und machen es insgesamt zu einem feinen Blatt, das bestes Lesevergnügen bereiten kann. Der neue „Utkiek“ wird in den kommenden Tagen den Mitgliedern des Heimatvereins zugestellt und kann bei Interesse auch von Nichtmitgliedern in den Heimatstuben (Alter Bahnhof) nachgefragt werden. Foto: Dödtmann

Weiterlesen »

Published on: 7 Januar
Posted by: ovadmin

Wenn die Berliner Philharmoniker anrufen
Aktuelle Fotos vom Kohlessen des TV Dinklage