+ Abonnieren

Pferde sind ihre große Leidenschaft: Simone Blömer von der LVM-Versicherungsagentur Karin Möllers im Porträt

Wie ist der Geschäftsführer, der selbstständige Handwerker oder die Ladenbesitzerin eigentlich privat? Wo kommt er oder sie her? Warum hat er oder sie gerade diesen Beruf ergriffen? Wir gucken regelmäßig hinter die Kulissen und stellen die Dinklager Geschäftswelt und deren Protagonisten vor. Weiter geht es heute mit Simone Blömer von der LVM-Versicherungsagentur Karin Möllers.

Die Begeisterung und Leidenschaft für Pferde ist Simone Blömer aus Dinklage, die in der LVM-Versicherungsagentur Karin Möllers als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen tätig ist, in die Wiege gelegt worden. „Schon als kleines Kind war ich verrückt nach Pferden. Zu meinem sechsten Geburtstag habe ich damals ein Pony geschenkt bekommen“, erinnert sich die 29-Jährige sehr gerne. Und die Passion für die edlen Tiere zieht sich durch ihr bisheriges Leben und hat in keiner Weise abgenommen. Auch heute noch ist Simone Blömer mindestens einmal täglich im Reitstall zu finden.

Nachdem Simone Blömer ihr erstes Pony Max, später kam noch Gefährte Blacky hinzu, hatte, wurde sie schnell Mitglied im Reit- und Fahrclub Dinklage und nahm Reitunterricht. Rasch nahm sie auch an Wettbewerben im Springen, in der Dressur und in der Vielseitigkeit teil. „Das hat mir immer viel Spaß gemacht. Mich mit anderen zu messen und im Training auf eine Verbesserung hinzuarbeiten, hat stets meinen Ehrgeiz geweckt.“ So konnte Simone Blömer so einige Erfolge erringen und diverse Schleifen mit nach Hause nehmen. „Da ist man dann schon stolz drauf.“ Auch heute nimmt die gebürtige Langwegerin noch regelmäßig an Springturnieren teil.

Seit mehreren Jahren bildet sie zudem junge Pferde aus, führt sie behutsam an den Sport heran, macht mit ihnen erste Schritte im Parcours und startet bei den ersten Turnieren. „Die Ausbildung geht etwa ein Jahr lang, bis der Grundstein für den Springsport gelegt ist. Dafür muss man viel Geduld und Zeit mitbringen. Anschließend werden die Tiere verkauft. Mit Pferden wird eben auch Geld verdient.“

Auch künftig möchte Simone Blömer in der Pferdeausbildung tätig sein und im Springsport aktiv bleiben. „Ich bin eine Vollblutreiterin und mit dem Virus infiziert. Ich musste mich schon oft zwischen Turnier und Party entscheiden. Der Entschluss fiel dann meist pro Turnier aus.“ Aktuell betreut sie ein fünfjähriges Oldenburger Springpferd. Der Turniersport und die Pferde lassen die sympathische Versicherungsfachfrau nicht los. So gab es bisher kaum einen Tag, an dem sie nicht im Reitstall war. „Ich muss einfach den Geruch wahrnehmen und habe schnell Sehnsucht nach den Pferden.“ So führt nach Feierabend zunächst der Weg zum Reitstall nach Langwege. Dort reitet sie ihre Pferde, schaut nach dem Rechten und versorgt sie.

Auch ehrenamtlich ist Simone Blömer aktiv. Sie fungiert als stellvertretende Geschäftsführerin des Reit- und Fahrclubs Dinklage. Und momentan erfüllt sie sich einen kleinen Traum. Mit ihrem Freund baut sie derzeit ein Eigenheim im Horse Village in Hausstette. Dort gibt es zehn Grundstücke. Die Grundstückseigentümer haben die Auflage, eine Reitstall zu bauen und darin auch Pferde zu halten. „Die Weide soll rund um unser Haus gehen, damit ich unsere Pferde überall aus dem Haus sehen kann“, erklärt die Dinklagerin. Möglicherweise ziehen als erstes zwei Jährlinge aus der Zucht von zwei Freundinnen ein. „Wir wollen nach Möglichkeit Ende des Jahres einziehen. Wir bauen den Stall schon mit, damit die Pferde gleichzeitig einziehen können.“

Simone Blömer erklärt, was sie an Pferden fasziniert: „Ein Pferd ist kein Sportgerät, sondern ein Partner. Das Pferd auf seine Seite zu ziehen, mit ihm zu einer Einheit zusammenzuwachsen, ist eine tolle Aufgabe. Wenn man sich liebevoll um Pferde kümmert, geben sie einem etwas zurück und strengen sich bei Turnieren richtig an.“ Und weiter: „Pferde sind treu. Sie spüren, wie man mit ihnen umgeht, sie sind intelligent, charakterstark und schöne, imposante und starke Tiere.“

Von 2007 bis 2010 absolvierte die 29-Jährige die Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen in der LVM-Versicherungsagentur Karin Möllers. Danach war sie noch zwei weitere Jahre in der Agentur tätig. Es folgte eine zweite Ausbildung zur Werbekauffrau mit anschließender Tätigkeit im Marketing. „Das war ein kleiner Ausflug, auch um das Gewissen zu beruhigen und mal etwas anderes ausprobiert zu haben“, sagt sie mit einem Lächeln. Seit dem 1. Oktober 2015 arbeitet die gebürtige Langwegerin wieder als Innendienstmitarbeiterin in der LVM-Agentur Karin Möllers. „Es hat sich herausgestellt, dass das mein Ding ist. Ich komme sehr gerne zur Arbeit.“ Simone Blömer kümmert sich überwiegend um die Schadenbearbeitung. „Das ist sehr aufwändig und zeitintensiv. Wir wollen dem Kunden im Schadenfall alles abnehmen und schnell sein. Da ist es gut, wenn alles in einer Hand ist und die Fäden an einer Stelle zusammen laufen.“ Jeder Tag ist anders, die Schadenfälle sind sehr vielseitig, zum Teil auch komplex und fordern mitunter auch Fingerspitzengefühl. Simone Blömer gefällt ihr Job, zu dem auch die Kommunikation mit Gutachtern, Werkstätten und der Zentrale gehört. In der LVM-Versicherungsagentur Karin Möllers fühlt Simone Blömer sich total wohl. „Wir sind ein reines Frauenbüro, was sehr untypisch ist. Und wir sind unterschiedliche Charaktere, passen von der Zusammensetzung her aber super zueinander. Ein Team, was sich gesucht und gefunden hat. Wir haben eine klare Struktur und Zickereien kommen selten vor, auch wenn man es kaum glauben mag“, schildert Simone Blömer mit einem Augenzwinkern.

Ihre berufliche Zukunft sieht Simone Blömer weiter in der LVM-Agentur Möllers. So startet sie im Winter eine Fortbildung zur Büroleitung, um in Zukunft der Agenturinhaberin mehr administrative Aufgabe abzunehmen. Auch um die Büroorganisation und das Backoffice wird sie sich dann verstärkt kümmern. „Unser Büro ist immer erreichbar, es gibt keine Warteschleifen, wir sind immer der direkte Ansprechpartner für unsere Kunden“, beschreibt Simone Blömer.

Zudem identifiziert sich die Dinklagerin mit ihrem Arbeitgeber besonders, weil dieser eine hohe Affinität zu Pferden hat. „Die LVM hat ein Pferd in ihrem Logo und fördert regelmäßig Reitsportveranstaltungen und Reitsportler“, erklärt sie.

Simone Blömer lebt und arbeitet gerne in Dinklage. Die Nähe zum Burgwald, die direkte Autobahnanbindung, die Nähe zur Kreisstadt Vechta und nach Osnabrück zählt sie zu den Vorzügen der Stadt. „Und in der Stadt ist viel los, es gibt gute Geschäfte und die beste Eisdiele Deutschlands.“ Nicht zu vergessen natürlich die Schützenfeste in Langwege und Dinklage. „Hier sind meine Freunde, hier fühle ich mich wohl“, erklärt sie.

Simone Blömer bezeichnet sich selbst als „Frohnatur“. „Mein Vater erzählt immer, dass ich schon als Kind mit einem Lächeln aufgewacht bin und den ganzen Tag freudestrahlend über den Hof gelaufen bin. Zudem bin ich kontaktfreudig und gehe gerne mit unserer großen Clique, in der es eine hohe Begeisterung für Pferde gibt, feiern.“

Zudem verbringt Simone Blömer auch gerne mal einen gemütlichen Abend zuhause oder mit Freunden im Garten. Zudem geht sie des Öfteren Joggen im Burgwald. Ohne Musik. „Dann genieße ich einfach die Ruhe.“

Was sie nicht mag: Zuhause den ganzen Tag auf dem Sofa liegen. „Das geht gar nicht, auch nicht sonntags“, sagt sie und lacht.

Die 29-Jährige träumt davon, mit ihrem Freund einmal eine Reise nach Schweden zu unternehmen. „Dort sind wir dann an einer Hütte am See. Sonst ist niemand da und wir genießen die Zweisamkeit“, beschreibt sie.

In privater Hinsicht wünscht Simone Blömer sich, dass zunächst der Hausbau erfolgreich abgeschlossen wird. In Zukunft möchte sie gerne eine Familie gründen. So hofft sie, zu einem geeigneten Zeitpunkt Mutter von zwei Kindern und verheiratet zu sein. Ein Leben „nur“ als Hausfrau und Mutter kommt für sie allerdings nicht in Frage, da sie auch zukünftig immer bei der LVM in Dinklage tätig dein möchte. Voller Vorfreude schaut Simone Blömer auf ihre private und berufliche Zukunft. Eine Zukunft, in der Pferde nach wie vor eine große Rolle spielen sollen. Denn klar ist: „Ein Leben ohne Pferde ist für mich nicht vorstellbar“, sagt Simone Blömer. Text: Heinrich Klöker/Fotos: Elsbeth Blömer/Anna Moosmann

Weiterlesen »

Published on: 21 August
Posted by: ovadmin

Sparsam, schnell und hygienisch waschen: Mit Waschmaschinen von Hausgeräte Bahlmann
Anne-Christine Diers jetzt offiziell zweite Stellvertreterin an der Oberschule Dinklage