Dinklager Bürgeraktion e. V.

Einkauf mit Pfiff

Wir stehen für...

Gemeinsinn
Wir engagieren uns in Dinklage im gesellschaftlichen und politischen Bereich. Dafür stehen wir im engen Kontakt mit den politischen Gremien, der Stadtverwaltung und zu verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen, Vereinen und Organisationen. Einige unserer Mitglieder sind selbst im Bau-, Umwelt- und Sanierungsausschuss der Stadt Dinklage tätig, um auch dort die Interessen der Bürger und Gewerbetreibenden in Sachen Wirtschaft zu vertreten.

Soziales Engagement
Wir unterstützen soziale Einrichtungen und Organisationen wie das Kardinal von Galen-Haus, das St. Anna-Hospital und das Altenwohnhaus St. Anna sowohl finanziell, als auch mit guten Worten und Taten. Die nötigen finanziellen Mittel erwirtschaften wir mit Veranstaltungen wie Stadtfesten oder der traditionellen Dinklager Gewerbeschau.

Wirtschaftliche Verantwortung
Zu den Mitgliedern der Bürgeraktion zählen sowohl Gewerbetreibende als auch Privatpersonen. Sie alle nehmen Tag für tag Verantwortung für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt und die Menschen, die hier leben und arbeiten. Mit unterschiedlichen Aktionen versucht die Bürgeraktion außerdem, die Wirtschaft in Dinklage zu fördern und den Bürgern immer wieder etwas Neues zu bieten.

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung möglich.

 

Kontakt

Citymanagement

Fon: 04443 - 5099649

Mobil: 0151 – 42051526

Mail: citymanagement@buergeraktion-dinklage.de

 

Rechnungsadresse:

Dinklager Bürgeraktion e. V.
Postfach 1301
49409 Dinklage
Mail: rechnung@buergeraktion-dinklage.de

Anschrift

Dinklager Bürgeraktion e. V.

Am Markt 26

49413 Dinklage

04443-5099649

info@buergeraktion-dinklage.de

Alle News zu Dinklager Bürgeraktion e. V.



Erfolgreiche Premiere: Workshop „Social Media – So gehts!“ avanciert zu einem vollen Erfolg

01.06.2018

Erfolgreiche Premiere: Workshop „Social Media – So gehts!“ avanciert zu einem vollen Erfolg

Soziale Medien werden immer wichtiger und können Unternehmen zahlreiche Vorteile bringen: Welche das sind und wie die neuen Medien am besten genutzt werden, erfuhren die Teilnehmer des Internetportals „Made in Dinklage“ am Donnerstagabend beim Workshop „Social Media – So gehts!“ in der Ausstellung des Malerbetriebs Tiemerding in Dinklage. Eine Premiere, die zu einem großen Erfolg avancierte. Joe Behrens vom Arbeitskreis „Made in Dinklage“ begrüßte eingangs die Gäste und freute sich über die große Resonanz. Auch Gastgeberin Margitta Tiemerding sprach zu den Gästen. „Wir wollen uns und das Portal immer weiterentwickeln und überlegen uns im Arbeitskreis stets Neues. Es wird wohl nicht die einzige Veranstaltung dieser Art sein“, sagte sie. Die mehr als 40 Teilnehmer der vom Arbeitskreis „Made in Dinklage“ und der OV organisierten Veranstaltung hörten zunächst einen Vortrag von Social-Media-Managerin Christina Rörden und der Video-Journalistin Anuschka Bacic. [caption id="attachment_15854" align="alignleft" width="300"] Fachfrauen: Christina Rörden (links) und Anuschka Bacic.[/caption] Zunächst erläuterten die Expertinnen den Begriff Social Media „Mit Social Media können Sie viele Ziele erreichen. Dazu gehören Kundenbindung, Umsatzsteigerung, Neukunden- und Personalgewinnung, Steigerung der Bekanntheit, Markenkommunikation oder Suchmaschinenoptimierung“, erklärte Christina Rörden den interessierten Zuhörern. Wie diese Ziele zum Beispiel mit dem sozialen Netzwerk Facebook erreicht werden können, schilderte die in Wyk auf Föhr lebende Fachfrau auch anhand von Praxisbeispielen von Dinklager Unternehmen. So demonstrierte sie an gelungenen Postings vom Weinhaus Bücker, vom Autohaus Ruhe und von Uhren Optik Schmuck Schumacher, was den Erfolg der Beiträge ausmacht. „Entscheidend ist ein gesunder Content-Mix“, schilderte Christina Rörden. „Emotionale Fotos funktionieren. Da sollte auf die Qualität geachtet werden. Die richtigen Einstellungen am Smartphone können schon viel helfen“, führte sie weiter aus. Eine nette Geste sei auch ein Gewinnspiel. Zudem könnten über die sozialen Medien sehr gut Inhalte der eigenen Homepage angeteasert werden. Auch Auszeichnungen oder Ehrungen würden sehr viel Aufmerksamkeit erregen. „Die Menschen freuen sich gerne mit“, sagte die Expertin. „Tue Gutes und sprich darüber“ laute hier das Motto. Welche Beiträge bei Facebook erfolgreich seien, hänge auch ein wenig vom Glück ab. „Trial and Error heißt hier das Stichwort. Mit der Zeit bekommt man aber ein Gefühl dafür.“ Zudem machte OV-Mitarbeiterin Susanne Kück deutlich, welche enormen Auswirkungen auf die Reichweite und die Webseitenaufrufe das Bewerben von Beiträgen bei Facebook hat. Über die Bedeutung von Videos sprach Anuschka Bacic. „96 Prozent der 14- bis 29-Jährigen schauen sich im Internet Videos an. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 91 Prozent“, erklärte die Expertin. Generell würden Unternehmen verstärkt Social-Media-Plattformen nutzen. Je mehr Beschäftige ein Unternehmen habe, umso intensiver sei die Nutzung von Social Media. „Jeder kann seine Plattform finden, um sich zu präsentieren.“ Am Fallbeispiel der Gärtnerei Schouten aus Cloppenburg erläuterte Bacic, wie Videos erfolgreich sind. Das Familienunternehmen hat auf seinem Youtube-Kanal mehr als 24000 Abonnenten und kann mehr als 5,6 Millionen Aufrufe seit 2014 vorweisen. „Videos aus dem Unternehmensalltag müssen nicht perfekt sein. Es kommt auf die Idee an. Authentizität ist wichtiger als hohe Qualität“, sagte Anuschka Bacic. Videos sollten kurz und knackig sein und die Menschen berühren beziehungsweise mitziehen. Als gelungenes Beispiel stellte sie eine Bäckerei dar, die ein Video postete, in dem frisch aus dem Ofen geholtes Brot geschnitten wird. „Das Knacken der Kruste macht richtig Appetit“, beschrieb sie. „Kostenlose Nutzung, Kreativität und Fachwissen zeigen, Blick hinter die Kulissen gewähren: Es gibt viele Vorteile von sozialen Medien“, sagte Anuschka Bacic und erwähnte zudem Wiedererkennungswert, schnelle und direkte Kommunikation sowie die ständige Abrufbarkeit als weitere Vorzüge. Anschließend betonte OV-Vermarktungsleiter Vincent Koss den enormen Wandel, der mit der Digitalisierung einhergeht und stellte die Bedeutung von sozialen Medien auch für Unternehmen dar. „Diesen Vortrag hier haben wir exklusiv für die Teilnehmer des Portals Made in Dinklage erstellt“, sagte er. Nach dem Vortrag wurden den Teilnehmern des Abends in kleinen Gruppen an Stehtischen mit Laptops von den diversen Experten praktische Hilfestellungen sowie Tipps und Tricks vermittelt. So erläuterte OV-Mitarbeiterin Susanne Kück zum Beispiel detailliert das Bewerben von Beiträgen bei Facebook und beschrieb, worauf dabei zu achten ist. Die Veranstaltung fand bei den Teilnehmern, die zahlreiche Nachfragen stellten und sich sehr interessiert zeigten, sehr positive Resonanz. „Es ist sehr gut, solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wir haben Einblicke zum Beispiel in den Bereich Facebook bekommen, die wir so noch nicht hatten. Man kann immer dazulernen, wenn es um Social Media geht“, sagte Rasim Suksur von der Dinklager AXA-Generalagentur. Die Bildergalerie zur Veranstaltung findet ihr hier. Text/Fotos: Heinrich Klöker

Dinklaoger Dag bietet Wurst, Bier und noch viel mehr

01.06.2018

Dinklaoger Dag bietet Wurst, Bier und noch viel mehr

Essen und Trinken genießen, viele nette Leute treffen und einfach ein paar schöne Stunden im Herzen der Stadt verbringen: Das ist der Dinklaoger Dag am Samstag (2. Juni) ab 16 Uhr auf dem Alten Markt! Die Veranstaltung für alle Dinklager sowie Kunden und Mitarbeiter der Dinklager Betriebe und Geschäfte und alle Interessierten findet nach erfolgreicher Premiere in 2017 auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto Wurst & Bier statt. Kulinarisch können sich die Besucher auf viele Highlights freuen. Die Fleischerei Jochem bietet wieder die von Stefan Jochem (Burgwald Frischdienst) kreierte und speziell für den Dinklaoger Dag produziert Dinklager Wurst an. Zudem gibt es Steaks mit Kraut und Zaziki. Das VILA VITA Burghotel hat für die Gäste raffinierte Hotdogs mit gebratener Geflügelwurst aber auch vegane Hotdogs im Angebot, während der Rheinische Hof leckere Burger mit auf den Alten Markt bringt. Am Stand des Landgasthofes Meyer aus Bünne werden Wildbratwürste auf den Grill gelegt. Außerdem hat Thea Meyer noch etwas ganz Besonderes zu bieten, an ihrem Stand werden auch Pfefferbeisser, Nagelholz und Dauerwurst aus Fleisch der Galloways von der Hugenheide angeboten.Das Weinhaus Bücker bringt ein umfangreiches Craft-Beer- und Weinangebot mit. Frisch gezapftes Bier sowie weitere kühle Getränke hat die Flotte wieder an ihrer beeindruckenden zwölf Meter langen Theke in der Form und Optik eines Schiffs im Angebot. Matthias Kröger bringt auch in diesem Jahr seine große Cocktail- und Gin-Bar mit auf den Alten Markt. Darüber hinaus ist auch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Einem angenehmen Aufenthalt in der City mit Klönschnack, Speis und Trank, guter Musik und bester Laune steht also nichts mehr im Wege. 

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.