Stadt Dinklage

Gemeinsam stark

Bürgermeister Carl Heinz Putthoff


Bürgermeister Carl Heinz Putthoff

(Foto: Imke Wiese)


„Da arbeiten, wo man auch lebt“. Gemäß diesem Motto arbeiten Verantwortliche von Politik und Verwaltung in der Stadt Dinklage zusammen mit den heimischen Gewerbe- und Industrieunternehmen, mit den Kaufleuten und weiteren Selbständigen. Dinklages Unternehmen sind in den Bereichen Metall-, Kunststoff- und Holzverarbeitung tätig. Sie haben sich spezialisiert und durch ihr Know-how sowie ihre innovativen Ideen Märkte in der ganzen Welt erschlossen und Dinklage bekannt gemacht. Weitere Betriebe aus dem Service- und Dienstleistungsbereich ergänzen das breite Spektrum der örtlichen Unternehmen.


Natürlich spielen auch Handwerk und Handel eine große Rolle für unsere inzwischen über 13.800 Einwohner zählende Stadt und die umliegende Region. Durch den Zusammenschluss von örtlichen Betrieben unter „Made in Dinklage“ zeigen die beteiligten Firmen nachdrücklich ihre Zugehörigkeit zur Stadt Dinklage.


„Als Bürgermeister der Stadt Dinklage freut es mich sehr, dass das breite Spektrum der in Dinklage handelnden oder produzierenden Gewerbe in diesem Portal deutlich gemacht wird“, sagt Dinklages Bürgermeister Carl Heinz Putthoff.


Gemeinsam mit allen Verantwortlichen bemüht sich die Stadtverwaltung tagtäglich das Motto „Da arbeiten, wo man auch lebt“ in die Tat umzusetzen und das für die Bürger möglich und erlebbar zu machen. Daher sind wir als Stadt Dinklage gerne Teil dieses Zusammenschlusses.

Anschrift

Stadt Dinklage

Am Markt 1

49413 Dinklage

04443-8990

04443-899250

dinklage@dinklage.de

www.dinklage.de

Alle News zu Stadt Dinklage



Verkehrsversuch: Kösters Gang ab sofort Einbahnstraße / Radfahrer dürfen weiterhin beide Richtungen nutzen

28.07.2022

Verkehrsversuch: Kösters Gang ab sofort Einbahnstraße / Radfahrer dürfen weiterhin beide Richtungen nutzen

Der bereits seit einiger Zeit angekündigte Verkehrsversuch, den Kösters Gang als Einbahnstraße einzurichten, ist am Mittwoch gestartet. Die Straße Kösters Gang zwischen der Lange Straße und der Schulstraße ist ab sofort also Einbahnstraße. Durch den Bauhof der Stadt Dinklage wurde die Beschilderung aufgestellt, so dass die Einfahrt von der Lange Straße kommend nunmehr verboten ist. Die Fahrtrichtung für den motorisierten Verkehr ist nun von der Schulstraße kommend in Richtung Innenstadt. Für den Radverkehr ist der Kösters Gang weiterhin in beiden Richtungen befahrbar. Die weiteren so genannten verkehrslenkenden Elemente werden in den kommenden Tagen eingebaut. Damit werden unter anderem der Gehweg und die Fahrbahn räumlich voneinander getrennt. Die Umsetzung des Verkehrsversuchs ist eine der Schlüsselmaßnahmen aus dem Verkehrsentwicklungsplanes (VEP) der Stadt Dinklage, die auf Grund politischen Beschlüssen bereits vorab umgesetzt werden. Die Forderung, den Kösters Gang als Einbahnstraße einzurichten, gibt es schon seit vielen Jahren. Die Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen des VEP ergab darüber hinaus, dass die Mehrheit der Teilnehmer aus Gründen der Verkehrssicherheit die Einrichtung einer Einbahnstraße favorisierte und dabei für die Befahrbarkeit von der Schulstraße in Richtung Innenstadt votierte. Die Anliegerinnen und Anlieger wurden bereits Mitte Juni mit einem Schreiben über die Umsetzung des Verkehrsversuchs ab Mitte Juli informiert.

Wochenmarkt-Urgestein Hansi Krogmann geht in den Ruhestand

11.07.2022

Wochenmarkt-Urgestein Hansi Krogmann geht in den Ruhestand

Genau 22 Jahre hat Bäckermeister Hansi Krogmann mit seinem "Bäckerwagen" den Dinklager Wochenmarkt beschickt und bereichert. Nun hat sich der 75-jährige Quakenbrücker in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und mit dem 30. Juni letztmalig auf dem Dinklager Wochenmarkt seine Backwaren verkauft. Aber: nur Hansi Krogmann geht in den Ruhestand, nicht aber die Altstadtbäckerei Krogmann, denn die bleibt dem Dinklager Wochenmarkt glücklicherweise erhalten. Zum Eintritt in den Ruhestand hatte die Stadt Dinklage die Gelegenheit, Hansi Krogmann letztmalig einen offiziellen Besuch abzustatten. Alfons Echtermann, Amtsleiter des Amtes für zentrale Dienste sowie Marktmeister Ansgar Westermann überreichten dem sichtlich überraschten Krogmann neben einem Präsent auch die silberne Ehrennadel der Stadt Dinklage für seine Verdienste um den Dinklager Wochenmarkt. "Mit seiner unvergleichlichen Art hat Hansi Krogmann in den vergangenen zwei Jahrzehnten sehr zum Erfolg und zum Erhalt des Dinklager Wochenmarktes beigetragen", so Alfons Echtermann. Mit Bäckermeister Thomas von Donop hat Hansi Krogmann nun einen geeigneten Nachfolger gefunden, der an seiner Stelle künftig die Wochenmärkte der Region und damit auch den Dinklager Wochenmarkt mit Krogmanns Altstadtbäckerei beschicken wird. Sicherlich werden die Kunden Hansi aber das eine oder andere Mal noch auf dem Wochenmarkt antreffen, wenn er die Urlaubs- oder Krankheitsvertretung fährt.

1

...

55

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.