+ Abonnieren

Sanierung läuft auf Hochtouren – Name für Dinklager Hallenbad gesucht

Bislang hieß in Dinklage das Hallenbad einfach „Hallenbad“. Das soll sich nach Möglichkeit nun ändern und daher lobt Bürgermeister Frank Bittner einen „Namenswettbewerb“ aus, an dem sich alle Dinklager Bürger, aber auch gerne Menschen aus der Region beteiligen können, heißt es aus dem Rathaus.

„Die Sanierung läuft auf Hochtouren und wir sind dabei voll im Zeitplan“, sagen Bürgermeister Frank Bittner und Hauptamtsleiter Alfons Echtermann, der federführend für die Baumaßnahmen im Hallenbad verantwortlich zeichnet. „Mit den Fliesenarbeiten wird in diesen Tagen begonnen, so dass alle bisher ausgeführten Arbeiten im Rahmen des Zeitplans erledigt wurden“, so Echtermann.

„Wenn die Arbeiten aller beteiligten Handwerker so weiterlaufen wie bisher und nichts Unvorhergesehenes passiert, kann der Betrieb des Hallenbades, wie geplant, im Dezember dieses Jahres wieder aufgenommen werden“, ergänzt Bittner.

„Passend zum neuen Gewand des Hallenbades soll auch ein neuer Name her“, wünscht sich Bürgermeister Bittner. Bislang war es in den vergangenen Jahren einfach nur das Hallenbad. „Es wäre toll, wenn unser Bad einen Namen mit Wiedererkennungswert erhalten würde“, so Bittner. Dessen Schriftzug solle dann auch am Bad prangen, ergänzt Dinklages Stadtoberhaupt.

Namensvorschläge können schriftlich an die Stadt Dinklage, Stichwort „Namenswettbewerb“, Am Markt 1, 49413 Dinklage eingereicht werden. Vorschläge für den neuen Namen des Hallenbades werden gerne auch per E-Mail an namenswettbewerb@dinklage.de bis zum 15. September entgegen genommen. Bei der Einreichung eines Vorschlages bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer angeben, damit im Gewinnfall eine Benachrichtigung erfolgen kann. Potentielle neue Namen für das Hallenbad können auch persönlich im Rathaus, Zimmer 6, bei Ansgar Westermann eingereicht werden. Dort werden sie dann entsprechend aufgenommen. Der Hauptpreis hat einen Gesamtwert von 100 Euro. Foto: Westermann

Weiterlesen »

Published on: 26 August 2017
Posted by: ovadmin

Römische Technik und mittelalterlicher Neubeginn
Leon Brockhaus startet Ausbildung zum Bau- und Möbeltischler im Holzteam Dödtmann