Wertschätzung durch räumliche Veränderungen – Architektur trifft Innenarchitektur

Mondi Halle GmbH, Werk Steinfeld ist spezialisiert auf die Produktion von konfektionierten, wiederverschließbaren Verpackungen für Konsumgüter.

Innenarchitektin Agnes Bornhorst und Architekt Thomas Haves sind Spezialisten für den Innen- und Außenraum – so ist eine hervorragende Kooperation mit einem überzeugenden Ergebnis entstanden.

Während einer Umbauzeit von insgesamt fünf Wochen gelang es dem Team, die Mitarbeiterkantine inklusive aller angrenzender Räume neu zu strukturieren und zu modernisieren.

Welchen Nutzen bewirkt eine räumliche Veränderung?

„Unser Konzept unterscheidet sich von einer normalen Kantine“, so Agnes Bornhorst. „Es war uns hier wichtig, den Mitarbeitern in den Pausen einen Raum voller Leben zu bieten. Nicht nur gemütlich sollte es sein, sondern für alle Sinne eine anregende, einfühlsame und herausfordernde Raumwirkung hervorrufen.“

Das Ziel der Renovierung war es, den Mitarbeitern einen Ort zu bieten, an dem sie abschalten und so Energie für den Tag tanken können. Intensive Farben, Strukturen und eine stimmige Beleuchtung waren dabei das Augenmerk. So nahm die Gestaltung der räumlichen, stimulierenden Umgebung von Meeting zu Meeting Gestalt an.

„Zusammen mit Detlef Stöppelmann, Produktionsleiter im Werk Steinfeld, haben wir die Abläufe optimiert und so neue, besser abgestimmte Prozesse geschaffen“, äußert Thomas Haves.

So entstand zum Beispiel ein separater Raum für Essens- und Getränkeautomaten. Jede Schicht erhielt ihren eigenen Kühlschrank, und es wurden zwei Geschirrspüler installiert, die stressfrei im Wechsel laufen. Außerdem bekam jeder Mitarbeiter einen eigenen, abschließbaren Spind.

Die passenden Materialien geben der Neugestaltung den letzten Schliff. Natürliche Oberflächen wie echte, duftende Heu-Tapeten, Metall-, Stein- und Holzoptiken dominieren den Raum und geben der Kantine einen modernen Landhaus-Look.

„Hier wurde eine qualitativ sehr hochwertige Arbeit geleistet“, erklärt Detlef Stöppelmann. „Alle Gewerke zogen an einem Strang und lieferten so ein Top-Ergebnis.“

Auch die Geschäftsführung der Mondi Halle GmbH Steinfeld ist zufrieden: „Das Ergebnis spricht für sich“, so Alfons Kruse. „Der neue Aufenthaltsraum wird von allen Mitarbeitern sehr gerne genutzt, nicht nur in den Pausen. Hier haben wir auch schon Video-Live-Konferenzen mit unseren Mitarbeitern abgehalten. Ein toller Raum, der vielfältig zu nutzen ist.“

Weiterlesen »

Published on: 25 September
Posted by: Marlene Wegmann

Neu bei Made in Dinklage: Tischlerei Kamphaus
Verlust bei Elementarschäden – Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit hilft Ihnen, sich abzusichern