+ Abonnieren

„Dinklage ist für mich Heimat pur“: Eva Weiss im Porträt

Wie ist der Geschäftsführer, der selbstständige Handwerker oder die Ladenbesitzerin eigentlich privat? Wo kommt er oder sie her? Warum hat er oder sie gerade diesen Beruf ergriffen? Wir gucken regelmäßig hinter die Kulissen und stellen die Dinklager Geschäftswelt und deren Protagonisten vor. Weiter geht es heute mit Eva Weiss von Augenoptik und Hörsysteme Weiss.

„Dinklage ist für mich Heimat pur. Ich kann mir nicht vorstellen, woanders zu leben.“ Das sagt Eva Weiss, die als Augenoptikmeisterin und Hörakustikmeisterin im Familienbetrieb Augenoptik und Hörsysteme Weiss tätig ist und sich in ihrer Heimatstadt sehr wohl fühlt. „Ich mag die Menschen hier. Sie sind locker und freundlich. Und sie halten zusammen, wenn’s drauf ankommt. Auch deswegen bin ich immer wieder nach Dinklage zurückgekehrt.“
Nach dem Abitur am Gymnasium Lohne 1997 absolvierte Eva Weiss zunächst eine dreijährige Ausbildung zur Augenoptikerin bei Optik Viehoff in Münster. Danach zog sie nach Hamburg und war dort für ein Jahr als Augenoptikerin bei Grundke Optik im Hamburger Schanzenviertel tätig. 2001 folgte der Wechsel an die Höhere Fachschule für Augenoptik in Köln. Diese verließ die Dinklagerin 2004 als staatlich geprüfte Augenoptikmeisterin. Eigentlich wollte Eva Weiss anschließend bereits im elterlichen Betrieb arbeiten, sie entschloss sich aber, zuerst noch als Quereinsteigerin die Meisterschule für Hörakustik in Braunschweig zu besuchen.

Als frischgebackene Hörakustikmeisterin stieg Eva Weiss 2005 in den elterlichen Betrieb ein. Dort arbeitet sie gemeinsam mit ihrem 37-jährigen Bruder Philip, der ebenfalls Augenoptikmeister und Hörakustikmeister ist, Seite an Seite mit ihren Eltern Franz-Josef und Hannelore Weiss und ihren Mitarbeitern. Mit Eva und Philip Weiss ist bereits die fünfte Generation im Unternehmen tätig, das auf eine mehr als 160-jährige Geschichte zurückblicken kann. Im Geschäft am Marktplatz im Herzen der Stadt arbeitet Eva Weiss in allen Bereichen: Augenoptik, Hörakustik, Uhren und Schmuck. Nach dem Abitur war Eva Weiss sofort klar, dass sie ihre berufliche Zukunft im Familienbetrieb sieht. „Ich habe schon immer gerne handwerklich gearbeitet und als Kind mit Freude gewerkelt und gebastelt.“

Und was gefällt ihr an ihrem Beruf? „Ich habe viel mit Menschen zu tun. Das mag ich sehr. Zudem geht es um den modischen Aspekt und ich habe viele schöne Sachen um mich.“ Darüber hinaus erfreut es die Ur-Dinklagerin, in beratender Funktion tätig zu sein und Dienst am Kunden zu leisten. Dabei macht es ihr besonders viel Spaß, Kunden zu besserem Sehen und besserem Hören zu verhelfen oder beim Augenscreening Krankheiten frühzeitig zu erkennen. „Gut sehen und gut aussehen lautet bei uns die Devise“, unterstreicht die Augenoptikmeisterin.
Eva Weiss ist 40 Jahre und seit Januar 2007 mit Jan Bünnemeyer verheiratet. Die beiden sind Eltern des neunjährigen Robert und der siebenjährigen Franka. Zudem gehört Cairn Terrier Fritzi neuerdings zur Familie. Ihre Freizeit verbringt Eva Weiss am liebsten mit Mann, Kindern und Hund. Natürlich trifft sie sich auch gerne mit ihren Freunden. Zudem ist Musik ein Hobby von ihr. „Ich höre eigentlich alles Querbeet, von David Bowie bis Punk.“
Welche privaten Wünsche hat Eva Weiss für die Zukunft? „Ich wünsche mir, dass wir alle zusammen gesund und glücklich bleiben und dass alles so bleibt, wie es ist.“ In beruflicher Hinsicht wünscht sie sich, dass sich der Einzelhandel in Dinklage weiterhin gut entwickelt. Im Geschäft möchte Eva Weiss ihre Arbeit weiterhin zur vollsten Zufriedenheit der Kunden ausführen. „Wir richten immer den Blick nach vorne, wollen modisch und technisch auf dem neuesten Stand bleiben, am Fortschritt arbeiten und uns immer weiter entwickeln, um für die Kunden attraktiv zu sein.“ Dazu passt, dass die Geschäftsräume von Augenoptik und Hörsysteme Weiss in diesem Jahr renoviert werden.
Auch im Stadtmarketing, einem Arbeitskreis der Bürgeraktion, ist Eva Weiss engagiert. „Wir hoffen, dass sich in Zukunft weitere neue Geschäfte hier ansiedeln, wir weiterhin eine gute Auswahl in der Stadt haben und Dinklage als interessanter Einkaufsstandort erhalten und weiterentwickelt werden kann.“ Derzeit bereitet die 40-jährige mit ihren Kollegen aus dem Stadtmarketing den neuen Dinkloager Dag vor, der im Juni stattfinden wird. „Was genau geplant ist, bleibt vorerst eine Überraschung. Das wird auf jeden Fall eine ganz tolle Aktion“, sagt Eva Weiss mit einer großen Portion Vorfreude.
Am Leben in Dinklage gefällt Eva Weiss neben den eingangs genannten Vorzügen auch der Umgang der Menschen untereinander: „Der Zusammenhalt und das Miteinander sind sehr gut. Hier wird zusammengehalten.“ Weitere große Pluspunkte sind das familiäre Umfeld und der Freundeskreis.
Wie stellt sich Eva Weiss ihr Leben in 25 Jahren vor? „Ich hoffe, dass mein Leben dann genauso ereignisreich und spannend ist wie jetzt“, sagt sie. Zudem würde sie sich freuen, wenn jemand von ihren Kindern einen handwerklichen Beruf erlernen würde. Generell wünscht sich die zweifache Mutter, dass junge Menschen wieder vermehrt den Weg in Handwerksberufe finden. Und in 25 Jahren möchte Eva Weiss noch genauso wie heute mit ihren Freunden zusammen sitzen ein Bier trinken. „Und das natürlich auf jeden Fall in Dinklage“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Text: Heinrich Klöker/Foto: Weiss

Weiterlesen »

Published on: 23 Januar
Posted by: ovadmin

Neuer Dinklager Kulturkalender liegt aus
Dinklage feiert bei bester Laune Karneval