+ Abonnieren

Ein himmlisches Vergnügen: Theateraufführungen im Landgasthof Meyer in Bünne

Ein himmlisches Vergnügen verspricht die am 15. Januar (Sonntag) startende Spielzeit 2017 des Theaterclubs Jung Bünne zu werden. Zwölf Mal zeigt die Crew um Regisseur Thomas Fangmann auf der Bühne im Landgasthof Meyer den plattdeutschen Dreiakter „De Himmel teuvt nicht“ von Autor Wilfried Lösekan.
Bei dieser Komödie spielt Dirk Fiswick den plötzlich verstorbenen Polizeibeamten Heinz Stenzel, der im Wartezimmer vor dem Himmelstor sitzt.
Wie es die himmlische Regel verlangt, hat dieser noch eine letzte Aufgabe zu erledigen, bevor er ins Paradies wechseln darf. Der einstige Ordnungshüter muss noch einmal auf die Erde hinunter, um den ebenso plötzlich und unerwartet verstorbenen Tischlermeister Anton Beumker (Bernd Vodde) abzuholen und heraufzubringen.
Fast schon beleidigt von der Leichtigkeit dieser Aufgabe macht sich Stenzel auf den Weg. Zu seiner Überraschung muss er allerdings feststellen, dass die scheinbar leichte Aufgabe eine ziemlich harte Nuss ist, denn Anton Beumker weigert sich strikt, den irdischen Platz zu verlassen. Und das aus gutem Grund. Er hat nämlich noch etwas Wichtiges zu erledigen. Es hilft also nichts, Stenzel muss ihm bei dieser Herzensangelegenheit helfen. Ganz nebenbei kann er, quasi aus dem Jenseits, auch noch ein letztes Verbrechen verhindern.
Das Publikum bekommt in weiteren Rollen Uwe Bokern-Kersting als Beumkers Nachbar Robert Schnellberger zu sehen. Der besitzt ungeahnte überirdische Fähigkeiten, allerdings nur ab einem bestimmten Promillepegel. Natürlich dürfen auch die Erbschleicher nicht fehlen. Als Schwager gibt Mathias Dödtmann sein Debüt und als Schwägerin wird nach langer Pause Elke Prues mitspielen.
Als Meisterin der falschen Tränen schlüpft Sara Hausfeld in die Rolle der trauernden Tochter Anke Beumker. Abgerundet wird die Besetzung mit Sonja Hausfeld als Haushälterin Elke Petersen, die eine kleine Macke hat.
Zum guten Schluss gibt es mit Max Moormann einen weiteren Debütanten als Darsteller des treuen Tischlergesellen Bernd Harms.
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Heimann in Dinklage, Burgstraße 4 (Telefon 04443/961230). Eintritt: sechs Euro, Vorstellungen mit Kaffee und Kuchen kosten 13 Euro.
Aufführungstermine: Sonntag (15. Januar), 14.30 Uhr, in der Pause Kaffee und Kuchen; Sonntag (22. Januar), 14.30 Uhr, in der Pause Kaffee und Kuchen; Samstag (28. Januar), 19 Uhr; Sonntag (29. Januar), 14.30 Uhr, in der Pause Kaffee und Kuchen; Freitag (3. Februar), 19 Uhr; Sonntag (5. Februar), 14.30 Uhr, in der Pause Kaffee und Kuchen; Samstag (11. Februar), 19 Uhr, anschließend After-Show-Party; Sonntag (12. Februar), 17 Uhr; Mittwoch (15. Februar), 19 Uhr; Freitag (17. Februar), 19 Uhr; Sonntag (19. Februar), 17 Uhr; Samstag (25. Februar), 19 Uhr.
Weitere Informationen unter der Internetadresse www.theaterclub-jung-buenne.de. Text/Foto: Heinrich Vollmer

Weiterlesen »

Published on: 12 Januar
Posted by: ovadmin

Bürgermeister Frank Bittner blickt zurück und schaut nach vorne
„Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“