+ Abonnieren

Ein Meilenstein: Andreas Tiemerding ist Mitglied im Farbrat

„Für mich persönlich und den Betrieb ist es ein Meilenstein“, sagt Andreas Tiemerding mit leuchtenden Augen. „Andreas hat sich gefreut wie ein kleines Kind“, berichtet Ehefrau Margitta Tiemerding mit einem Lächeln auf den Lippen. Der Grund für die positiven Emotionen: Malermeister Andreas Tiemerding, Inhaber des Malerbetriebs Tiemerding aus Dinklage, ist nun vollwertiges Mitglied des Farbrates. Dabei handelt es sich um eine Wertegemeinschaft von Malermeistern und Wohnraum-Gestaltern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 33 Mitglieder gehören dem Farbrat derzeit an, der seinen Mitgliedern Wissenstransfer zu gestalterischer Innovation und wirtschaftlichem Erfolg bietet und als die „Créme de la Créme“ der Malerbetriebe angesehen werden kann.

Mitglied im Farbrat zu werden, ist alles andere als einfach. Ein Beitritt ist nicht möglich. „Man braucht einen Fürsprecher, der dich als Mitglied vorschlägt“, erklärt Margitta Tiemerding. Andreas Tiemerding fand seinen Fürsprecher in einem Kollegen und langjährigem Farbrat-Mitglied aus Oberursel, den er vor fünf Jahren auf einer Messe kennenlernte. So wurden die Tiemerdings zu einer Firmenpräsentation auf einer Farbrat-Sitzung eingeladen. Diese fand großen Anklang, so dass der Malermeister für ein Jahr als Mitglied auf Probe aufgenommen wurde. In dieser Zeit durfte der Dinklager keine Sitzung verpassen und musste sich rege im Intranet der Farbrat-Mitglieder beteiligen. Die Probezeit ist nun abgelaufen und Tiemerding darf sich vollwertiges Mitglied auf unbegrenzte Dauer nennen.“Ich habe seit Jahren nach so einer Gruppe zum Erfahrungsaustausch gesucht“, erklärt der Dinklager.

 
Der Farbrat ist ein Zusammenschluss von Malern, die sich mit speziellen Oberflächen auseinandersetzen und deren Betriebe über besondere Strukturen und Qualitäten verfügen. „Wir entwickeln uns gemeinsam immer weiter, um uns nicht auf dem Erlernten auszuruhen und die Standards extrem hochzusetzen“, erklärt Tiemerding, der sich darauf freut, sich als Praktiker in die Gruppe einzubringen. Die Mitglieder sind in Arbeitsgruppen tätig und arbeiten derzeit an der Wand 2017, die im Herbst auf einer Tagung vorgestellt wird.
Der Farbrat entwickelt zudem eigene Produkte, spezielle Materialien und Oberflächen für Möbel und Wände. Deren Rezepturen und Mixturen bekommen exklusiv nur die Mitglieder zur Verfügung gestellt. Auf diese Art kommen sie nun auch dem Malerbetrieb Tiemerding zugute, der gegenüber seinen Kunden dadurch mit einem um zahlreiche exklusive Angebote erweiterten Portfolio aufwarten kann. „Wir bekommen einen Riesenpool an Oberflächen dazu und kommen jetzt an Materialien heran, wo wir vorher keine Chance hatten“, freut sich Andreas Tiemerding. Die Crew des Malerbetriebs lernt momentan in Workshops, die neuen Oberflächen beim Kunden anzubringen. Damit die Rezepturen und Mixturen wirklich geheim bleiben, gilt auch für die Mitarbeiter von Tiemerding absolute Schweigepflicht. Zudem bietet die Mitgliedschaft Einkaufsvorteile für das Dinklager Unternehmen. „Der Farbrat bietet ein unerschöpfliches Know-how, alle Mitglieder haben ein Spezialgebiet“, freut sich der Familienvater und ergänzt nicht ohne Stolz: „Es ist toll und eine große Auszeichnung, in diesem Kreis zu sein, und eine Bestätigung für das, was man geleistet hat. Der bisherige Weg kann also nicht ganz falsch gewesen zu sein.“

Auch die Mitarbeiter stoßen in eine andere Liga vor, ihnen bieten sich ganz neue Perspektiven. So helfen die Farbrat-Mitglieder sich gegenseitig, kooperieren in vielerlei Art und tauschen auch Mitarbeiter und Geräte aus. Demzufolge locken Arbeitserfahrungen in anderen Teilen Deutschlands und im Ausland. Zudem warten Weiterbildungsmöglichkeiten und die Aussicht auf neue spannende Projekte, die erfolgreich bewältigt werden wollen. „Wir können nun noch vielfältiger arbeiten und Produkte mit einer noch größeren Bandbreite anbieten“, erläutert der Inhaber. Für den Betrieb ist die Mitgliedschaft mit einem enormen Imagegewinn verbunden, ist das Farbrat-Siegel doch ein untrügliches Zeichen für Qualität auf höchstem Niveau und Nachhaltigkeit.

Täglich kommunizieren die Farbrat-Mitglieder im Intranet, zudem gibt es quartalsweise zweitägige Tagungen. „Der Austausch mit den Kollegen ist sehr befruchtend“, erklärt Andreas Tiemerding, der mit großer Vorfreude auf die kommende Zeit im Farbrat schaut: „Für uns ergeben sich viele neue, auch internationale, Kontakte und neue Möglichkeiten.“ Zahlreiche neue Türen öffnen sich nun für Andreas Tiemerding und den Malerbetrieb. Ein Meilenstein in der positiven Entwicklung eben. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 4 Mai 2016
Posted by: ovadmin

Vorstandssitzung der Tourist-Information Nordkreis Vechta
Neue Chesterfield-Taschen bei Leder Ahrling