+ Abonnieren

Feuerwehr Dinklage bei Heißausbildung in Loy

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Dinklage und Bakum erlebten einen informativen, heißen und lehrreichen Tag. Die 13 Kameraden besuchten die Rauchgasdurchzündungsanlage (RDA) des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes (OFV) an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy.

DCIM100GOPROG0021162.
Ziel einer solchen Ausbildung ist es, bei realen Bedingungen, eine eventuell bevorstehende Rauchgasdurchzündung im Brandräumen zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Nach einer theoretischen Unterrichtseinheit in den Räumen der NABK und einer Sicherheitsbelehrung im Container durch die Ausbilder, erfolgte die Ausgabe von Schutzkleidung und Atemschutzgeräten, welche durch den OFV für diese Ausbildung beschafft und bereitgestellt wurde.
Im Anschluss ging es dann zur ersten Einheit des Tages. Hier konnten sich die Kameraden an die Temperaturen von bis zu 800 Grad gewöhnen und die durch die Ausbilder bewusst erzeugten Durchzündungen bestaunen. Die im separaten Brandraum brennenden Paletten erzeugten die nötigen Brandgase, die sich dann  im Container entzündeten, woraufhin sich die Flammen explosionsartig über den Köpfen der Kameraden ausbreiteten.
In der Mittagspause wurde das restliche Brandgut sinnvoll genutzt und diente zur Zubereitung des Mittagessens.

RDA17
Nachdem sich die Kameraden regeneriert hatten, ging es mit einem Hohlstrahlrohrtraining, Schlauchmanagement und dem richtigen Öffnen von Türen zu einem Brandraum weiter. Als diese Unterrichtseinheit beendet war, führte es die Kameraden ein letztes Mal an diesem Tag  in den Container, um nun dass zuvor erlernte realitätsnah anzuwenden. Die durch die Ausbilder erzeugten Rauchgasdurchzündungen mussten durch die Lehrgangsteilnehmer gestoppt bzw. der erlernte Eigenschutz angewendet werden. Als jeder Teilnehmer diesen Vorgang mehrmals ausprobiert hatte und die Atemluft in den Flaschen der Atemschutzgeräte allmählich aufgebraucht war, neigte sich die Ausbildung langsam dem Ende zu. In einem Abschlussgespräch mit den Ausbildern hat jeder Teilnehmer sein persönliches Fazit gezogen. Alles im allem war es ein anstrengender, aber sehr gelungener und lehrreicher Tag.

Besonders möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei den Ausbildern der RDA-Anlage bedanken, dass sie sich dafür bereit erklären, solch eine Ausbildung durchzuführen sowie bei der Stadt Dinklage, die die Kosten für die Ausbildung übernommen hat.

Weiterlesen »

Published on: 13 Juni 2016
Posted by: ovadmin

Passende Kinderschuhe für die Sommerferien gibt es bei Fangmann
Das Benzin für die Profis gibt es bei Wienhold Motorgeräte