+ Abonnieren

Ideale Alternative für Sanierungen: Fliesenlegermeister Stephan Bokern bietet seinen Kunden auch besonders dünne Fliesen an

Fliesen weisen normalerweise eine Stärke von etwa einem Zentimeter auf. Fliesenlegermeister Stephan Bokern bietet seinen Kunden aber seit vergangenem Jahr auch dünne Fliesen mit einer Stärke von beispielsweise nur 3,5 Millimetern an. Und das aus gutem Grund: “Wir machen viel im Bereich Sanierung. Da ist es wichtig, dass wir Optionen bieten können, wenn beispielsweise der Fußboden nicht entfernt werden soll und wir mit wenig Aufbau klar kommen müssen”, sagt Stephan Bokern. In solchen Fällen seien die dünnen Fliesen eine ideale Alternative. “Fliesen sind viel langlebiger und hochwertiger als Vinyl, das in solchen Fällen oft verlegt wird”, sagt Stephan Bokern. Schließlich handele es sich um eine gebrannte Keramik und eine Fliese lasse sich nicht kaputt laufen. “Fliesen halten die Dauerbelastung aus und auch vom Abrieb her geht da nicht viel drüber”, erläutert der Langweger.

Die dünnen Fliesen sind von der Oberfläche und der Zusammensetzung des Materials genau so wie “normale” Fliesen. Auf der Rückseite der dünnen Fliesen, die sich sogar ganz leicht biegen lassen, befindet sich jeweils ein Gewebe, das stabilisierend wirkt und verhindert, dass die Fliese brechen kann.

Ob Betonoptik, Marmoroptik oder Holzoptik: Alles ist möglich. 23 verschiedene dünne Fliesen können momentan im Showroom von Stephan Bokern besichtigt werden. “Wir können aber noch viel mehr bekommen”, sagt der Fliesenlegermeister. Die dünnen Fliesen können auch im Außenbereich verarbeitet werden. “Beispielsweise draußen an der Fassade mit einer spezielle Aufhängung.” Auch in Neubauten kommen die dünnen Fliesen zum Einsatz, zum Beispiel in Duschen. “Die Fliesen müssen nie wieder nachbearbeitet werden und haben eine sehr lange Lebensdauer.”

Die Herstellung der dünnen Fliesen ist etwas aufwändiger als die Produktion “normaler” Fliesen. Auch das Verlegen dieser Fliesen ist anspruchsvoll. “Das kann nur anbieten, wer es auch gelernt hat”, betont Stephan Bokern. Die dünnen Fliesen gibt es in gängigen Formaten wie 50 Zentimeter mal ein Meter, 60 Zentimeter mal 60 Zentimeter oder 1,50 Meter mal drei Meter in der größtmöglichen Variante.

“Wenn die dünnen Fliesen eingebaut sind, sieht und merkt man keinen Unterschied zu einer “normalen” Fliese. Das Ergebnis ist dasselbe”, erläutert Stephan Bokern. Sein Team und er haben die dünnen Fliesen bereits mehrfach verbaut und ausschließlich positive Erfahrungen damit gemacht. Für weitere Informationen und Beratung zu der Thematik – gerne auch vor Ort im Showroom – steht Stephan Bokern seinen Kunden gerne zur Verfügung. Text/Fotos: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 3 Februar
Posted by: ovadmin

Klassen 6a, 8cR und 10aH gewinnen das Spielefest der Oberschule Dinklage
Die neuesten Trends: Fliesen Fachmarkt Dinklage hat seine Ausstellung neu gestaltet