+ Abonnieren

Im Herzen der Stadt: Wohnpark „Alte Weberei“ bietet 24 barrierefreie Wohnungen mitten in Dinklage

IMG_1697

Die ersten Bewohner fühlen sich rundum wohl.

IMG_1635

Tolle Aussicht vom Balkon.

24 barrierefreie Wohnungen mitten in Dinklage, speziell für ältere Menschen und für Menschen mit Pflegebedarf, bietet der neue Wohnpark „Alte Weberei“ an der Langen Straße 40 in Dinklage. Die Wohnungen befinden sich nahe dem Stadtzentrum, so dass alle wichtigen Einrichtungen wie Kirche, Ärztehaus, Friedhof, Bank und Einkaufsmöglichkeiten maximal 400 Meter entfernt sind. Zehn der Mietwohnungen sind bereits wenige Wochen nach Fertigstellung bezogen. Auch die Sozialstation St. Anna hat hier ihr neues Domizil. Errichtet wurde der Wohnpark von Immo Schewe in Dinklage. „Die Bauzeit betrug nur rund ein Jahr“, betont Inhaber Georg Schewe. „Der Name ,Alte Weberei‘ bezieht sich übrigens auf die Weberei, die früher an dieser Stelle stand“, erklärt er. Die noch freien Mietwohnungen zum Erstbezug haben eine Größe von 53 bis 63 Quadratmetern (2 Zimmer) bzw. 90 Quadratmetern (3 Zimmer). Alle Wohnungen sind mit einer Küche ausgestattet und verfügen über einen barrierefreien Balkon oder Terrasse. Der Fahrstuhl im Haus gewährleistet den barrierefreien Zugang zu allen Etagen.

Im Erdgeschoss befindet sich ein Gemeinschaftsraum mit integrierter Teeküche und Terrasse, der von allen Bewohnern und anderen Interessenten genutzt werden kann. Zwei behindertengerechte WCs befinden sich direkt nebenan. „Der Raum ist optimal für Freizeitclubs, Seniorentreffs, Vortragsveranstaltungen, Kaffeeklatsch, Geburtstagsfeiern und vieles mehr. Er kann auch von Nichtbewohnern gebucht werden“, sagt Georg Schewe. Zur Wohnanlage gehört auch eine Grünanlage mit einer großzügigen Terrasse mit schönen Sitzplätzen, die von den Hausbewohnern genutzt werden können. Unterstellplätze für Fahrräder und Carports für Autos sind ebenfalls für alle Bewohner vorhanden.

IMG_3329

Blick in den Gemeinschaftsraum

P1010288

Zuwendung und Pflege werden den Bewohnern zuteil.

Über die Sozialstation im Haus steht den Bewohnern – auf Wunsch bzw. bei Bedarf – ein umfangreiches Versorgungsangebot als Wahlleistungen zur Verfügung. Dazu gehören ambulante Pflegeleistungen ebenso wie hauswirtschaftliche Dienstleistungen und Betreuungsleistungen.  Für ältere Menschen oder auch jüngere Menschen mit Pflegebedarf ist diese Konstellation optimal: Wenn Hilfe benötigt wird, ist die Dinklager Sozialstation „St. Anna“ gleich vor Ort. „Sämtlichen Bewohnerinnen und Bewohnern bieten wir umfangreiche Versorgungsleistungen an“, sagt Jens Mähs, Leiter der Sozialstation.

Dazu gehört die ambulante Kranken- und Altenpflege, von der Grundpflege bis zur Durchführung von Verordnungen des Hausarztes wie Wundverbände, Insulininjektionen, Medikamentengabe und so weiter. Die Pflegekräfte sind examiniert oder ausgebildete Pflegeassistenten. Je nach Art der Behandlung werden viele der Leistungen über die Krankenkassen oder bei vorhandener Pflegestufe von der Pflegekasse finanziert. „Zu unserem Service gehört auch eine kostenlose Pflegeberatung“, betont Mähs. Pflegekräfte sind ständig im Haus präsent. Zusätzliche Sicherheit bietet das Hausnotrufsystem, das über die Malteser gebucht werden kann. Das Angebot zur Versorgung für die Bewohner der „Alten Weberei“ umfasst auch Hilfen beim Führen des Haushalts oder bei anderen Verrichtungen des Alltags. Alle Angebote sind Wahlleistungen, für die sich jeder Bewohner individuell entscheiden kann und die je nach Aufwand abgerechnet werden.

P1010301Die Sozialstation St. Anna hat eine 270 Quadratmeter große Fläche im Erdgeschoss der „Alten Weberei“ bezogen.  Seit mehr als 30 Jahren setzt das Team der Sozialstation St. Anna seine Kompetenz und Erfahrung in der häuslichen Pflege ein.  Sie ist ein wichtiger Baustein im Netzwerk der St. Anna Stiftung, zu der auch der Ambulante Hospizdienst gehört, der ebenfalls einen Raum in der „Alten Weberei“ bezogen hat. Das Team der Sozialstation St. Anna besteht derzeit aus
 35 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Sie leisten professionelle ambulante Kranken- und Altenpflege, bieten Unterstützung im Alltag bei der hauswirtschaftlichen Versorgung und Beratung zu Fragen der individuellen Versorgung an. Mitarbeiter der Sozialstation sind rund um die Uhr – also 24 Stunden am Tag – im Einsatz. Pflegebedürftige werden dauerhaft oder im Krankheitsfall auch zeitlich begrenzt betreut. Das Pflegekonzept wird individuell auf die Bedürfnisse eines jeden Menschen abgestimmt. „Unser Ziel ist es, die Selbstständigkeit auf Dauer zu erhalten und soweit möglich zu fördern“, betont Jens Mähs. Sprechzeiten der Sozialstation in Dinklage sind montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr sowie montags,
 mittwochs und donnerstags zusätzlich von 14.30 bis 17 Uhr.img_3403

1

Grundriss einer Wohnung

Eine 56 Quadratmeter große Wohnung, bestehend aus zwei Zimmern, im Wohnpark ist zum Beispiel für die Kaltmiete 479 Euro plus 120 Euro Nebenkosten zu haben. Ausstattung: hochwertiger Bodenbelag in Holzoptik, barrierefreies Duschbad, Fußbodenerwärmung und Handtuchheizkörper im Bad, großzügiger Balkon barrierefrei zum Wohnzimmer, großer, separater Abstellraum direkt an der Wohnung, bodentiefes, barrierefreies Fenster zum Balkon, bereits installierte LED-Deckenstrahler für gute Beleuchtung in der Küche und im Bereich Wohn- und Schlafzimmerschrank, Einbauküche inklusive Geräte/Geschirrspüler, Notrufeinrichtung vorbereitet, Betreuung kann nach Bedarf in Anspruch genommen werden.

Errichtet wurde der Wohnpark „Alte Weberei“ von Immo Schewe. Der Dinklager Immobilien-Dienstleister hat sein Büro seit 2013 in der Langen Straße 23. Er ist ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Mietwohnungen und Ladenflächen in der Dinklager Innenstadt geht. Immo Schewe vermietet Wohnungen in der Langen Straße 23, der Langen Straße 36 und jetzt auch im Wohnpark „Alte Weberei“ an der Langen Straße 40.  Neben Vermietung und Verwaltung zählen für das Team von Immo Schewe auch detaillierte Wohnungsbesichtigungen sowie ausführliche Beratung und Betreuung der Kunden zum Service.  Für Mieter der Wohnungen fallen grundsätzlich keine Maklergebühren an. „Ein wichtiges Ziel von Immo Schewe ist es, die Attraktivität der Dinklager Innenstadt zu fördern“, sagt Inhaber Georg Schewe.

IMG_1631

Die Küchen sind großzügig ausgestattet.

IMG_1673

Der Wohnpark ist von zahlreichen Grünanlagen umgeben.

 

Mietinteressenten erhalten weitere Auskünfte bei Immo Schewe (Brigitte Theilmann), Tel. 04443/5048705, oder bei der Sozialstation St. Anna (Jens Mähs), Tel. 04443/961931.

Sehr großen Anklang fand nun ein öffentlicher Schautag. Besuchern wurden verschiedene Wohnungen jedes Wohntyps gezeigt. Mitarbeiter der Sozialstation und des ambulanten Hospizdienstes standen für Gespräche zur Verfügung, und auch für Kaffee und Kuchen war gesorgt. „Das war ein toller Tag“, schwärmt Georg Schewe. Nachfolgende Bilder geben Eindrücke vom erfolgreichen Schautag.

 

 

 

Weiterlesen »

Published on: 9 September 2016
Posted by: ovadmin

Höhere Geburtsgewichte durch Minimierung von MMA-Erkrankungen bei Sauen
„Mordskult(o)ur“: Krimi-Lesung mit Weinverkostung