+ Abonnieren

Neue Gläser für die Augen

Von der Augenmessung bis zum Brillenkauf: Augenoptikermeister Philip Weiss von Augenoptik & Hörsysteme Weiss lässt sich über die Schulter gucken und erklärt Schritt für Schritt seine Arbeit. Im Normalfall braucht er keine 24 Stunden, um seinen Kunden eine neue Brille zu liefern.

IMG_1513Beratung/Verkauf
Zusammen mit dem Kunden wird eine Brillenfassung ausgesucht. Dabei ist es wichtig, gut zu beraten und auf Kundenwünsche und deren Geschmack einzugehen. Dann erfolgt die Glasberatung auf Grundlage einer Augenarztverordnung oder einer vom Augenoptiker selbst durchgeführten Augenglasbestimmung (Refraktion).


IMG_1528Zentrierung
Brillengläser haben einen optisch besten Durchblickspunkt. Logischerweise muss dieser vor dem Kundenauge liegen. Daher wird eine Zentrierung durchgeführt, um die Augenlage zu bestimmen. Dies kann manuell (per Hand) oder per moderner Videozentrierung (Foto) erfolgen.


IMG_1530Glasbestellung
Die benötigten Gläser werden bei den jeweiligen Glaslieferanten bestellt und im Normalfall über Nacht per Botendienst oder per Post geliefert. Am nächsten Tag werden die erhaltenen Gläser kontrolliert und den Kundenaufträgen zugeordnet.


IMG_1539Schleifvorgang
Zuerst wird die Form der Brillenfassung mithilfe eines Abtasters (“Tracer”) ermittelt. Dann werden die Zentrierdaten des Kunden eingegeben und die Gläser aufgeblockt, um sie dann in den Schleifautomaten einspannen zu können. Dann werden die Daten per Scanner an den Automaten übermittelt. Der Schleifvorgang erfolgt nun automatisch per moderner CNC-Technik. Zuletzt werden die Gläser abgekantet (Foto), um scharfe Kanten und Ecken zu vermeiden.


IMG_1545Glaseinsatz/Endkontrolle
Nach Kontrolle der Glasgröße werden die geschliffenen Gläser in die Fassung eingesetzt. Dazu wird die Fassung in einer Ventillette mit warmer Luft erwärmt. Nach dem Einsetzen (Foto) erfolgt das Ausrichten der Brille sowie die Endkontrolle (Schrauben, Scharniere etc.) und das Säubern und Putzen der fertigen Brille. Der Kunde wird benachrichtigt.


IMG_1551Übergabe an den Kunden
Die fertige Brille wird am Kundenkopf angepasst. Die individuelle Anpassung ist sehr wichtig, da kein Kopf gleich und schon gar nicht symmetrisch ist. Zu jeder Brille wird ein passendes Etui sowie ein Mikrofasertuch beigelegt. Zum Schluss wird der Kunde in die Pflege und Handhabung eingewiesen.


 

Fotos: Michael Hahn

Weiterlesen »

Published on: 18 Februar 2015
Posted by: ovadmin
Zum Unternehmen: Weiss – Augenoptik & Hörsysteme
Theaterschminke und Perücken
Kohorst fährt Moobil-Plus