+ Abonnieren

Sämtliche Mitarbeiter des Rheinischen Hofes bilden sich in regelmäßigen Schulungen weiter

Um die Qualität am Gast immer weiter zu verbessern, das Arbeitsklima auf sehr gutem Niveau zu halten und in jedem Bereich stets auf dem neuesten Stand zu sein, bilden sich sämtliche Mitarbeiter des Rheinischen Hofes in regelmäßigen Schulungen weiter. Sowohl Auszubildende als auch ausgelernte Kräfte nehmen an den Schulungen teil, denn: “Man lernt nie aus”, sagt Geschäftsführer Bernd Susen.

Alle zwei Monate ist ein Coach im Rheinischen Hof zu Gast und schult die Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen. So standen bislang zum Beispiel eine Reklamationsschulung und eine Weinschulung auf dem Programm. Bei einem Telefontraining wurden zudem Telefongespräche aufgenommen und anschließend angehört. So erhielten die betroffenen Mitarbeiter wertvolle Anregungen und Tipps für zukünftige Gespräche. Bei einer Fortbildung der Küchenmitarbeiter ging es unter anderem darum, den Wareneinsatz zu optimieren. Auch neue Ideen und Inspirationen wurden dem Team vermittelt. Kürzlich besuchte das Küchenpersonal die Fachmesse Internorga in Hamburg und setzte sich mit neuen Trends, neuen Produkten und neuen Geräten auseinander. Auch Bernd Susen besuchte die Internorga. Schwerpunktmäßig beschäftigte er sich mit der Einrichtung von Gasträumen und Hotelzimmern.

Im Rahmen des von der Handwerkskammer geförderten Programms “Unternehmenswert Mensch” wurde nun in einem Test ein Persönlichkeitsprofil von den Mitarbeitern erstellt. Auf freiwilliger Basis nahmen alle Mitarbeiter teil. Anhand der Resultate war erkennbar, wer eher kreativ veranlagt, harmoniebedürftig oder akribisch in seiner Arbeit ist. “Der Test ist bei den Mitarbeitern sehr gut angekommen und hat interessante Ergebnisse geliefert”, sagte Susen. Anhand dieser Ergebnisse könne zudem geschaut werden, wer wo anhand seiner Persönlichkeit und Vorlieben am besten einsetzbar sei. Auch neue Mitarbeiter sollen den Test künftig absolvieren. Es gehe darum, einzuschätzen, welche Persönlichkeitsprofile im Team vertreten seien und wie mit diesen umzugehen ist. “Auf diese Weise wird das Verständnis füreinander gefördert, damit Konflikte gar nicht erst entstehen und Missverständnisse verhindert werden können”, beschreibt Bernd Susen.

Die bisherigen Fortbildungen fanden bei den Mitarbeitern großen Anklang und trugen bereits erste Früchte, folglich ist klar, dass der Rheinische Hof als attraktiver Arbeitgeber auch künftig auf regelmäßige Schulungen setzen wird. Text: Heinrich Klöker/Fotos: Susen

Weiterlesen »

Published on: 13 April
Posted by: ovadmin

Osterfeuer in Schwege
Höchster Komfort: Kohorst Reisen präsentiert zwei neue Reisebusse zur neuen Saison