+ Abonnieren

Kohorst Reisen zieht an den Dinklager Ring

Stellen Pläne vor: (von links) Bürgermeister Frank Bittner, Unternehmer Rainer Kohorst und Architekt Thomas Haves.

Ein neues Kapitel der Firmengeschichte schlägt Kohorst Reisen auf. Das Dinklager Busunternehmen verlagert seinen Sitz ins Gewerbegebiet Bockhorster Weg an den Stadtrand.  Vom neuen Firmengelände am Kreisel Dinklager Ring/Märschendorfer Straße aus fahren künftig täglich die 34 Linien- und Reisebusse des Unternehmens ab. „Die Bauanträge sind gestellt, jetzt warten wir auf die Genehmigung. Wir wollen möglichst schnell loslegen“, sagt Inhaber Rainer Kohorst. Im Frühjahr 2019 sollen Verwaltungsgebäude und Betriebshalle fertiggestellt werden.
Das Areal am Kreisel – die Zufahrt soll über die Märschendorfer Straße erfolgen – ist knapp zwei Hektar groß. Architekt Thomas Haves aus Lohne plant  eine Halle mit etwa 1300 Quadratmetern Nutzfläche sowie ein 500 Quadratmeter großes Bürogebäude. „Wir freuen uns über die repräsentative Lage“, sagt Kohorst.  Die genauen Kosten  könne er noch nicht beziffern. Dass es sich bei dem Neubau um ein Millionenprojekt handelt, dürfe dabei aber wohl jedem klar sein.
„Wir bauen ein modernes Gebäude und nicht einfach nur eine Halle“, sagt Haves. Die dreieckige, mit Holz verschalte Verwaltung werde „den Schwung des Dinklager Rings“ mitnehmen. Das Obergeschoss wirkt auf den Zeichnungen, als ob es schwebt. Verwaltung und Halle sind direkt aneinander gebaut. „Es soll alles aus einem Guss sein“, erklärt der Architekt.
Am bisherigen Firmensitz an der Dinklager Holthausstraße stehen dem Reiseanbieter 3500 Quadratmeter zur Verfügung. „Wir sind aus dem Standort herausgewachsen“, sagt Kohorst. Das Unternehmen habe sich in den vergangenen Jahren vergrößert, Möglichkeiten zur Erweiterung  seien kaum vorhanden. Das bisherige Firmengelände soll nicht verkauft werden, stellt er klar. „Wir sind offen für eine Nachfolgeregelung.“
Das neue Firmengelände war bisher in Besitz der Stadt. Bürgermeister Frank Bittner erklärt: „Für uns ist es wichtig, dass die Firma Kohorst Reisen in Dinklage erhalten bleibt.“ Die Verhandlungen seien stets auf Augenhöhe verlaufen. „Wir sind stolz, dass wir einem Dinklager Unternehmen diese Fläche anbieten konnten. Das Gewerbegebiet gewinnt durch die Ansiedlung von Kohorst Reisen weiter an Attraktivität“, sagt Bittner. 1904 gründete August Wessels einen Brennstoffhandel in Dinklage. Vor 46 Jahren kam dann das Busunternehmen von Schwiegersohn Clemens Kohorst hinzu. Heute besitzt Kohorst Reisen 24 Busse sowie zehn Kleinbusse und beschäftigt aktuell 60 Mitarbeiter. Durch den Umzug verfügt das Traditionsunternehmen  künftig über deutlich mehr Platz. „Bisher konnten wir fünf Fahrzeuge in die Halle stellen, bald werden es 15 sein“, sagt Kohorst. Am neuen Firmensitz wird es 60 Parkplätze für Langzeitparker geben. Auch das Reisebüro zieht um.
Rainer Kohorst und sein Team freuen sich auf den neuen Standort. „Für uns wird vieles leichter.“ Das Unternehmen bedient den Linienverkehr für Essen, Lastrup, Quakenbrück, Löningen und Dinklage sowie Moobil-Plus. Zwölf Reisebusse sind europaweit unterwegs.  Das Unternehmen sei nun zukunftssicher aufgestellt. „Wenn wir erweitern wollen, können wir das“, sagt der 48-Jährige. Text/Foto: Timphaus/Visualisierung: Haves

Weiterlesen »

Published on: 25 März
Posted by: ovadmin

Hohe Ansprüche an Robustheit und Tempo: Baureihe Profi@Work gibt es nun bei Hausgeräte Bahlmann
Das Goldene Ei: Start am Montag – Einzelhändler bedanken sich bei Kunden